Waterdrop

Aus Regiowiki
Version vom 17. Dezember 2020, 14:28 Uhr von Karl Gruber (Diskussion | Beiträge) (Karl Gruber verschob die Seite Regiowiki:Löschkandidat/Waterdrop nach Waterdrop, ohne dabei eine Weiterleitung anzulegen: bei Wikipedia gelöscht und hier in ANR verschoben)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Waterdrop Microdrink GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 2016
Sitz Wien
Leitung Martin Murray, CEO
Mitarbeiter > 120 (30. November 2020)
Umsatz 22 Mio. EUR (2019) [1]
Website www.waterdrop.de

waterdrop microdrink GmbH ist ein österreichisches Unternehmen, gegründet von Martin Murray, mit Sitz in Wien. Das Unternehmen stellt Microdrinks und Accessoires her. waterdrop hat (mit Stand August 2020) über 500.000 Online-Kunden[2] und ist in 10 Ländern (Stand Dezember 2020) geschäftlich aktiv. [3]

Geschichte

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2016 in Wien von Martin Murray, mit dem Ziel die Getränkeindustrie nachhaltig zu verändern.[4] Christoph Hermann und Henry Murray sind anschließend als Co-Founder eingestiegen. Ihre Mission der drei Partner sehen sie, täglich Menschen zu helfen, mehr Wasser und weniger „Ungesundes“ zu trinken.[5]

2017 startete waterdrop am österreichisches Markt.[6] Die Firma wuchs bis zum Jahr 2018 auf 5 Millionen € Umsatz und 2019 auf knapp 22 Millionen € Umsatz. [7] [8] 2018 hatte das Unternehmen einen Auftritt bei Die Höhle der Löwen und erzielte damit starke mediale Präsenz. [9] Im Anschluss an diesen Auftritt ist Dagmar Wöhrl als frühe Investorin in das Unternehmen eingestiegen.[10] Für das Jahr 2020 ist eine Verdopplung des Umsatzes von 2019 geplant.

Aktuell bestehen neben dem Standort in Wien auch Büros in Paris, London sowie in Brno. Im Jahr 2020 eröffnete das Unternehmen eine eigene Produktionsstätte in Beimerstetten in Baden-Württemberg.

Produkte

Das Unternehmen startete sein Produktportfolio mit Microdrinks [11]. Ein Microdrink ist ein kleiner Würfel, der Wasser mit natürlichen Frucht- und Pflanzenextrakten sowie Vitaminen anreichert. waterdrop hat mittlerweile 10 permanente Sorten, aber auch limitierte Editionen, die meist zu einer bestimmten Jahreszeit lanciert werden.[12] Die zuckerfreien Würfel werden ohne Zucker, Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe hergestellt.[13] Das Unternehmen verpackt seine Microdrinks einzeln und verwendet dabei 98% weniger Kunststoff als für eine Plastikflasche nötig wäre. [14] Das Produkt hat einen wesentlich geringeren CO₂ Fußabdruck als jener, der im Zuge des globalen Transports von Glas-und Plastikflaschen durch die Getränkeindustrie entsteht. [15]

Im Oktober 2020 hat waterdrop die neue Kategorie der Microteas lanciert. [16] Mit Microtea lassen sich Heißgetränke aus natürlichen Frucht- und Pflanzenextrakten aufbereiten. Der Würfel löst sich bei einer Wassertemperatur von 60 Grad auf und kann mit heißem Leitungswasser zubereitet werden.

Das Unternehmen bietet ebenfalls Accessoires, wie Glas- und Stahlflaschen [17] an. Weitere Accessoires im Portfolio sind unter anderem auch Karaffen und Gläser.

Verkaufsstellen

Produkte von waterdrop gibt es online auf der eigenen Website, bei Handelspartnern, für B2B-Kunden, sowie in waterdrop Stores zu kaufen. Mit Stand November 2020 besitzt waterdrop 14 Verkaufsstellen, davon 13 Kioske und Stores in Österreich, Deutschland, Frankreich und Großbritannien und 1 Flagship Store in Wien. [18]

Nachhaltigkeit

Der bewusste Umgang mit der Umwelt ist für waterdrop von wichtiger Bedeutung. Eines von waterdrops Zielen für die nahe Zukunft ist es, Menschen Lösungen bereitzustellen, aus verschmutzen Wasser sauberes Trinkwasser herzustellen. So soll es zukünftig möglich sein, auch an jenen Orten, wo noch kein öffentlich zugängliches, sauberes Trinkwasser verfügbar ist, zur Gänze auf Plastikflaschen zu verzichten. [19]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Wiener Erfolgs-Start-up goes "Mahü" In: Leadersnet. 07.07.2020, abgerufen am 14. Dezember 2020.
  2. Waterdrop auf Expansionskurs In:medianet.at. 18.6.2020, abgerufen am 30. November 2020.
  3. Preisträger in der Kategorie Start-up Auf: www.EY.com. Abgerufen am 30. November 2020.
  4. Er macht Wasser bunt In: sueddeutsche.de. 18. Juni 2020, abgerufen am 30. November 2020.
  5. Wasser marsch! In: forbes.at. 13.11.2018, abgerufen am 30. November 2020.
  6. Teresa Schaur-Wünsch: Geschmack für den Globus. In: Die Presse, am 30.6.2020, S. 13.
  7. Waterdrop Millionen Umsatz In: Deutsche Startups. 26.09.2019, abgerufen am 30. November 2020.
  8. Wiener Startup waterdrop eröffnet Flagship-Store auf Mariahilferstraße In: Der Brutkasten. 03.07.2020, abgerufen am 30. November 2020.
  9. „Der Deal mit Ralf Dümmel ist noch nicht unterschrieben“ In: Welt.de. 31.10.2018, abgerufen am 30. November 2020.
  10. "Waterdrop" und "Rezemo": Eine Erfolgsstory und ein geplatzter Deal In: Augsburger Allgemeine. 11.09.2019, abgerufen am 30. November 2020.
  11. Wasser-Apps und Designer-Porzellan: Trinken Sie sich schön und gesund! In: Vogue.de. 05.12.2018, abgerufen am 30. November 2020.
  12. Mit waterdrop Microdrinks wird Wasser abwechslungsreicher, funktionaler und geschmackvoller In: About-drinks.de. 14.12.2018, abgerufen am 30. November 2020.
  13. waterdrop launcht neue Limited Edition VIBE In: About-drinks.de. 15.06.2020, abgerufen am 30. November 2020.
  14. Cracking the drinks business In: Financial Times. Abgerufen am 30. November 2020.
  15. Eureka 178: Waterdrop In: Monocle. 13.12.2019, abgerufen am 30. November 2020.
  16. Microtea: Das neue Heißgetränk für unterwegs von Waterdrop In: GQ. 06.11.2020, abgerufen am 30. November 2020.
  17. New in: Die waterdrop Steel Bottles In: frauen-business.at. 26.02.2019, abgerufen am 30. November 2020.
  18. Unsere Stores | waterdrop Abgerufen am 30. November 2020.
  19. Preisträger in der Kategorie Start-up Auf: www.EY.com. Abgerufen am 30. November 2020.