Wiener U-Bahn-Würfel

Aus Regiowiki
Version vom 1. November 2022, 14:17 Uhr von Sonne7 (Diskussion | Beiträge) (→‎Einleitung: Kl. Korr. (textuelle Korr., ...))
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
U-Bahn-Würfel bei der Station Alterlaa

Der Wiener U-Bahn-Würfel ist ein Zeichen in Wien und signalisiert die Zugänge zu den Stationen der U-Bahn.

Der Würfel besteht in seiner heutigen Form seit Beginn des regulären Betriebes der U-Bahn im Jahr 1978. Entworfen wurde er im Jahr 1971 vom Grafiker Tino Erben in der Architektengruppe U-Bahn (AGU). Die Zeichnungen waren Bestandteil der als Silbermappe bezeichneten Sammlung von architektonischen Detailentwürfen zum beginnenden U-Bahnbau. Die Überlegungen zum Entwurf führen über die gute Sichtbarkeit nach allen Seiten zu der schon um 100 Jahre älteren und etwa gleich großen Würfeluhr, die bis dato im Wiener Stadtbild vorhanden ist.

Der Würfel hat eine Seitenlänge von jeweils 80 Zentimeter und ist abgerundet. Die blaue Farbe wurde gewählt um sich von den Ampeln abzuheben. Das weiße U wird durch eine Lichtquelle im Inneren des Würfels auch im Dunkeln sichtbar gemacht.

Zu den über 300 Würfeln (Stand: 2022), die in der Stadt aufgestellt sind, sind auch Ersatzwürfeln für den Fall von Schäden durch das Wetter oder Vandalismus im Lager vorhanden. Gestaltet sind die Würfel so, dass Einzelteile ersetzt und frisch beklebt werden können.

Durch die Bekanntheit des Würfels in der Bevölkerung findet er auch bei Merchandising-Artikeln, wie bei Kinderspielzeug oder als Aufdruck auf T-Shirts Anwendung.[1]

Einzelnachweise

  1. Kindergarderobe U-Bahn Würfel im Shop der Wiener Linien abgerufen am 30. Oktober 2022

Weblinks

 Wiener U-Bahn-Würfel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons