12-Stunden-Nachtlauf

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 12-Stunden-Nachtlauf ist eine seit 2002 durchgeführte Laufveranstaltung, die bis 2014 im Gelände der Dornbirner Messe stattfand und seit 2015 im Sportpark Lustenau durchgeführt wird. Ziel ist es, einen möglichst hohen Spendenbetrag für die Freie Montessori Schule in Altach einzuspielen, die dort dem Unterricht zu Gute kommt.

Geschichte

Den Ursprung nahm der 12-Stunden-Nachtlauf in dem Wunsch, dass auch Kinder mit speziellem Förderbedarf die Möglichkeit erhalten, in einer der Integrationsklassen der Freien Montessori Schule Altach lernen und sich entwickeln zu können. Organisiert wird der 12-Stunden-Nachtlauf von Beginn an von einem ehrenamtlichen Team.

Ablauf

Regeln Stundenlauf

Vor dem Nachtlauf startet ein Stundenlauf, bei dem Kinder gleichzeitig starten und versuchen, in einer Stunde so viele Runden wie möglich zu laufen. Sowohl Läufer als auch Inline-Skater erhalten für jede zurückgelegte Runde über ca. 800 m einen Geldbetrag oder einen Fixbetrag, welcher vorher von Sponsoren zugesagt wird. Diese Sponsoren sucht jedes Kind im Vorfeld selbst mit Unterstützung der Eltern.

Regeln 12-Stunden-Nachtlauf

Der 12-Stunden-Nachtlauf beginnt an einem Samstag Mitte Juni um 22:00 Uhr und endet genau nach 12 Stunden um 10:00 Uhr am darauffolgenden Sonntag. Ziel dieses Bewerbes ist es, in 12 Stunden alleine oder als Gruppe zu Fuß zurück zu legen. Gewinner ist, wer in den 12 Stunden die größte Distanz zurückgelegt hat. Der 12-Stunden-Nachtlauf wird in drei Klassen ausgetragen: Einzelklasse, „Team 2-4“ als Staffellauf mit 2, 3 oder 4 Läufer oder „Team 5-10“ als Staffellauf mit 5, 6, 7, 8, 9 oder 10 Läufer. Beim Staffellauf ist immer nur ein Läufer auf der Strecke. Pausen sind erlaubt. Im Staffellauf entscheiden die Mannschaften selbst, wie viele Runden ein Läufer dreht, bevor er von einem anderen Mannschaftsmitglied abgelöst wird.

Streckenverlauf

Start und Ziel sind jeweils im Parkstadion Lustenau. Eine Runde entspricht 1004,64 m (IAAF/AIMS vermessen). 42 Runden entsprechen dann der Marathondistanz von 42,195 km. Gelaufen wird im Stadion auf einer Kunststoffbahn, außerhalb des Stadions auf Asphalt. Beleuchtet ist die Strecke im Stadion mit Flutlicht, die gesicherte Strecke außerhalb mit Straßenbeleuchtung.

All-Time Top 5

Top five – Einzelläufer Herren

Name Land Distanz Zeit (h:min)
Achim Zimmermann GER 141 km 11:56 h
Marian-Jan Olejnik GER 134 km 11:55 h
Siegfried Bernhauser AUT 133 km 11:56 h
Stefan Wäschle SUI 130 km 11:55 h
Hansjörg Zollweg AUT 126 km 11:58 h

Top five – Einzelläufer Frauen

Name Land Distanz Zeit (h:min)
Yvonne Hugelshofer SUI 122 km 11:57 h
Martina Juda ITA 119 km 11:55 h
Heike Christ GER 114 km 11:57 h
Carmen Hamm GER 106 km 11:56 h
Angelika Hirschauer AUT 100 km 11:55 h

Top five – Teambewerb 2-5

Name Land Distanz Zeit (h:min)
BMF Laufteam West AUT 185 km 11:59 h
LuschnouerSpagobounar AUT 183 km 11:57 h
Marathon Team Tettnang GER 177 km 11:57 h
iNCO Zytoenergese AUT 174 km 11:54 h
Just for Fun AUT 170 km 11:58 h

Top five – Teambewerb 5-10

Name Land Distanz Zeit (h:min)
running Team unlimited AUT 1206 km 11:59 h
Vorsprung Messbau & Consulting AUT 196 km 11:58 h
Marathon Team Fussach 1 GERAUT 192 km 11:59 h
Sportservice Vorarlberg AUT 188 km 11:57 h
Im Wald läufts AUT 187 km 11:58 h

Weblinks