18. Juli – Fakten und Ereignisse aus Österreich

Aus Regiowiki
(Weitergeleitet von 18. Juli)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Juni · Juli · August

1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
 Heute Zeittafel

Der 18. Juli ist der 199. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 200. in Schaltjahren), somit bleiben 166 Tage bis zum Jahresende.

Feier- und Gedenktage

Ereignisse

  • 1952: Gleichzeitig mit einer Novelle zum Opferschutzgesetz, die Entschädigung für NS-Haft vorsieht, wird zum Missfallen der amerikanischen Besatzungsmacht eine Belastetenamnestie, eine Vermögensverfallsamnestie und die Aufhebung von Hemmungszeiträumen für minderbelastete öffentliche Bedienstete.[1]

Burgenland

Kärnten

Niederösterreich

Oberösterreich

Salzburg

Steiermark

  • 2007: In Kapfenberg verunglückt ein Feuerwehrtaucher der FF Kapfenberg während des Taucheinsatzes bei der Suche nach einem Kameraden, da er durch einen plötzlichen Pegelanstieg des Flusses Mürz über ein Wehr gezogen wird und über fünf Meter auf ein Betonpodest stürzt. Drei Tage später stirbt der Feuerwehrmann.[2]

Tirol

  • 2021: Starke Regenfälle in der Kelchsau führen in der Nacht vom 17. Juli zu einer Hochwasserkatastrophe, bei der zwar glücklicherweise keine Menschen zu körperlichen Schaden kommen, aber starke Infrastrukturschäden, wie das Unterspülen der Straße oder das Wegspülen einer Brücke, zu verzeichnen sind.[3]

Vorarlberg

Wien

Außerhalb Österreichs

Geboren

Gestorben


 18. Juli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons


Einzelnachweise

  1. 97. Sitzung des Nationalrats, VI. GP. in Brigitte Bailer-Galanda: Hoch klingt das Lied vom kleinen Nazi, 2004, S. 128 (Digitalisat)
  2. Feuerwehrmann erliegt Verletzungen nach Unfall im Einsatz auf Wikinews vom 29. Juli 2007
  3. Nach Jahrhunderthochwasser: Es gibt noch viel zu tun in der Kelchsau in der Tiroler Tageszeitung vom 14. November 2021 abgerufen am 14. November 2021