1955

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

| 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert  
| 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | 1970er | 1980er |
◄◄ | | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | | ►►

Ereignisse

Notruf der Feuerwehr 122 auf einer Taurus-Lok der ÖBB
Das Bundesgesetz über die Neutralität
  • Im Februar wurde das letzte Todesurteil auf österreichischem Boden durch die amerikanische Besatzungsmacht vollstreckt. Ein Lageraufseher des KZ Mauthausen wurde nach alliiertem Recht zum Tode verurteilt.
  • Am 15. Mai wird im Wiener Belvedere der Staatsvertrag unterzeichnet, der die Besatzungszeit nach dem Zweiten Weltkrieg am 25. Oktober beendet.
  • 7. Juni: Der Nationalrat nimmt den Staatsvertrag und die Neutralitätserklärung einstimmig an.[1]
  • Der 27. Juli wird als das Ende der B-Gendarmerie, der Vorgängerorganisation des Bundesheeres, gesehen.
  • 1. August: Dieser Tag gilt als der Geburtstag des Fernsehens in Österreich, obwohl der reguläre Betrieb erst am 1. Jänner 1958 aufgenommen wurde. Es wurde aus einem Behelfsstudion in Wien die erste Fernsehsendung ausgestrahlt.
  • 9. September: Das neu beschlossene Allgemeine Sozialversicherungsgesetz löst das 1939 reichsdeutsche Sozialversicherungsrecht ab und tritt mit 1. Jänner 1956 in Kraft. Die Entstehung des neuen Gesetzes verlief etwas kontraversiell, so traten die Ärzte noch am 25. August in einen zweitägigen Proteststreik.[2] Eine Rückkehr zum vor 1938 geltenden österreichisches Recht war zu Kriegsende nicht möglich, da es wieder eine Verschlechterung in vielen Belangen gebracht hätte.[3]
  • 17. Oktober: Als Nachfolger des 1949 entstandenen VdU wird die FPÖ gegründet. Erster Parteiobmann wird der nach dem Anschlusses wirkende Minister Seyß-Inquart. Der erste Parteitag findet erst 1956 statt.[4]
  • 26. Oktober: Im Parlament wird das Neutralitätsgesetz beschlossen. Als Mythos hielt sich lange der Glauben, dsss der letzte Besatzungssoldat Österreich verlassen haben soll. In Wirklichkeit verließ am 19. September der letzte sowjetische und am 25. Oktober der letzte britische Soldat das Hoheitsgebiet. Allerdings sollen sich auch am 29. Oktober noch Briten in der Kaserne in Klagenfurt-Lendorf befunden haben.[5]
  • Nachdem die Notrufnummer 122 für die Feuerwehr schon in zahlreichen Ortsnetzen, auch ohne Selbstwählverkehr, Verwendung findet, wird sie von der Post- und Telegraphenverwaltung österreichweit reserviert[6], auch wenn es bis 1972 dauert, dass sie durch den vollständigen Ausbau des Selbstwählverkehrs in ganz Österreich anwendbar ist. Einheitlich waren sie bisher aber nicht. So wurde in Wien die Nummer Z 0 11 seit Kriegsende verwendet.[7]
  • 14. Dezember: Nachdem Österreich den Staatsvertrag erhielt und die Besatzungsmächte das Land verlassen haben, beschließt die Generalversammlung der Vereinten Nationen Österreich als 70. Mitglied aufzunehmen.

Burgenland

Kärnten

Niederösterreich

  • 25. Juli: Der letzte Zug mit Heimkehrern aus der Gefangenschaft, kommt aus der Sowjetunion in Wiener Neustadt an. Sie haben die Zwangsarbeit in den Lagern Sibiriens überlebt, leiden aber unter den Folgen der Unterernährung sowie der körperlichen und seelischen Belastungen. Eine Tafel erinnert am Bahnplatz daran.[9]

Oberösterreich

Salzburg

Steiermark

Tirol

Vorarlberg

Wien

Außerhalb Österreichs

Auswahl bekannter Geborener

Auswahl bekannter Gestorbener

Weblinks

 1955 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Einzelnachweise

  1. Parlamentsdebatte zur Neutralität Hubert Gorbach in der Mediathek vom 7. Juni 1955 abgerufen am 8. Juni 2020
  2. Schild wegen des Streiks im Bildarchiv-Austria] abgerufen am 6. Juli 2020
  3. 60 Jahre ASVG von 1/2016 abgerufen am 6. Julii 2020
  4. Das geschah am 17. Oktober in den OÖ Nachrichten
  5. Der Nationalfeiertag auf Schulbuch interactive abgerufen am 23. Oktober 2020
  6. Einheitlicher Notruf.Mitteilungen des niederösterreichischen Landes-Feuerwehr-Verbandes, Jahrgang 1955, S. 132 (Online bei ANNO).Vorlage:ANNO/Wartung/noe
  7. Die Wiener Feuerwehr. In: Neues Oesterreich/Neues Österreich. Organ der demokratischen Einigung, 15. Mai 1945, S. 3 (Online bei ANNO).Vorlage:ANNO/Wartung/nos
  8. 50 Jahre Villacher Fasching auf ORF-Kärnten vom 21. März 2005 abgerufen am 23. Februar 2019
  9. Wiener Neustadt die „Heimkehrerstadt“ auf TOWN agerufen am 29. Dezember 2019
  10. Chronik 1950-1970 der FF Laakirchen abgerufen am 23. Jänner 2017
  11. Das Geschah am 28. April in den OÖ Nachrichten abgerufen am 29. April 2020
  12. Wiener Ringturm feiert 65. Geburtstag auf APA vom 12. Juni 2020 abgerufen am 14. Juni 2020
  13. Wiedereröffnung der Wiener Staatsoper in der Wiener Zeitung abgerufen am 9. Februar 2019
  14.  Siebeneinhalb Millionen Kilometer Sicherheit. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 23. November 1960, S. 5 (Digitalisat, arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv).