Absdorf (Gemeinde Statzendorf)

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Absdorf (Dorf)
Ortschaft Absdorf
Katastralgemeinde Absdorf
Absdorf (Gemeinde Statzendorf) (Österreich)
Red pog.svg
Die Karte wird geladen …
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Sankt Pölten-Land (PL), Niederösterreich
Gerichtsbezirk St. Pölten
Pol. Gemeinde Statzendorf
Koordinaten 48° 18′ 24″ N, 15° 37′ 16″ O48.30666715.621111280Koordinaten: 48° 18′ 24″ N, 15° 37′ 16″ Of1
Höhe 280 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 525 (1. Jän. 2021)
Fläche d. KG 1,166222 km²
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 05843
Katastralgemeinde-Nummer 19101
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; NÖGIS
f0
f0
525

Absdorf ist eine Ortschaft und eine Katastralgemeinde der Gemeinde Statzendorf im Bezirk Sankt Pölten-Land in Niederösterreich.

Geografie

Der Ort befindet sich westlich von Statzendorf. Zur Ortschaft zählt auch die Bahnsiedlung und die Neue Siedlung, die unmittelbar beim Bahnhof Statzendorf liegen, welcher sich auf dem Gebiet der Katastralgemeinde Absdorf befindet.

Geschichte

Die erstmaligen Nennungen des Ortes stammen aus den Jahren 1125 und 1147.

Im Jahr 1938 waren laut Adressbuch von Österreich in Absdorf ein Fuhrwerksunternehmer samt Brennstoff- und Holzhandel, ein Gastwirt, ein Glaser, ein Maler und Anstreicher, ein Schmid, eine Schneiderin, ein Tischler und ein Wagner ansässig. Weiters gab es um den Ort zwei Ziegeleien.[1]

Nordwestlich von Absdorf bestand im 19. Jahrhundert ein kleiner Bergbaubetrieb, der in Hermannschacht und Anzenhof Glanzkohle abbaute.[2] Diese wurde mit einer Werksbahn in die Kohlensortieranlage zum Bahnhof Statzendorf gebracht und anschließend verladen. Aufgrund der geringen Ausbeute befand sich der Betrieb seit 1940 in Liquidation, wurde aber bis in die 1960er Jahre aufrecht erhalten. Zwischen dem Bahnhof und dem Ort befindet sich noch heute das ehemalige Verwaltungsgebäude des Betriebes.[3]

Einzelnachweise

  1. Adressbuch von Österreich für Industrie, Handel, Gewerbe und Landwirtschaft, Herold Vereinigte Anzeigen-Gesellschaft, 12. Ausgabe, Wien 1938 PDF, Seite 183
  2. Franz Kieslinger: Die Mineralkohlen Österreichs, Zentralverein der Bergwerksbesitzer Österreichs, Wien 1903
  3. Leopold Weber, Alfred Weiss: Bergbaugeschichte und Geologie der österreichischen Braunkohlenvorkommen, Geologische Bundesanstalt, Wien 1983