Albero von Winkl

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Albero von Winkl (* im 13. Jahrhundert; † 17. August 1349, in Passau)[1] war ein Adeliger des Herzogtums Österreich. Er war Domherr in Passau.

Herkunft und Familie

Albero von Winkl gehörte zu der im Mittelalter im Tullnerfeld ansässigen Familie der Herren von Winkl. Er war einer der Söhne von Ortlieb (IV.) von Winkl aus dessen erster Ehe mit Gisela von Feldsberg (ältere Ortlieb-Linie)[1] und ein Enkel von Albero von Feldsberg. Einer seiner Vorfahren war Hadmar (II.) von Kuenring.

Leben

Albero von Winkl, der an den Universitäten von Paris (1313) und Bologna (1317) studierte, gehörte dem Passauer Domkapitel an. 1314-1322 war er im Besitz der Pfarre in Feldsberg. 1327 übernahm er außerdem die Pfarre von Weiten und 1334-1337 die Pfarre St. Agatha in Hausleiten. 1338 und 1340 fungierte er als Vizedom von Passau. Nach seinem Tod wurde er in der Herrenkapelle in Passau beigesetzt.[1]

Literatur

  • Günter Marian: Studien zum mittelalterlichen Adel im Tullnerfeld. (Forschungen zur Landeskunde von Niederösterreich. Hrsg. vom Verein für Landeskunde von Niederösterreich. Band 39). St. Pölten, 2017. ISBN 978-3-901234-27-9, S. 77[A 1]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 vgl. Günter Marian: Studien zum mittelalterlichen Adel im Tullnerfeld, 2017, S. 77

Anmerkungen

  1. Publikation von Günter Marian: Studien zum mittelalterlichen Adel im Tullnerfeld. Dissertation, Universität Wien, 2015 digital