Albrecht Zetter

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Albrecht Zetter (* im 14. Jahrhundert, in Klosterneuburg; † zwischen um 1411 beziehungsweise zwischen 1411 und 1413)[1] war Bürgermeister der Stadt Wien.

Herkunft und Familie

Die Eltern von Albrecht Zetter stammten aus Klosterneuburg.[2] Er war mit Agnes (1396 belegt), Tochter von Hans Strang dem Älteren, verheiratet. [1] Sein Wappen zeigt im schwarzen Schild eine goldene Heuschrecke, die zum Sprung ansetzt. Diese ist dort auch als Helmzier abgebildet.[3]

Leben

Albrecht Zetter ist in Wien urkundlich seit 1393 belegt. 1403-1404, 1405-1406 und 1406-1407 war er Mitglied des Stadtrates, 1407-1410 Stadtrichter von Wien.[2] 1410-1411 war er Bürgermeister der Stadt Wien. Er dürfte noch während seiner Amtszeit gestorben sein.[1] In seine Amtszeit fällt eine schwere Pestepidemie, die zwischen dem August 1410 und dem 2. Februar 1411 das heutige Niederösterreich und dort besonders die Städte Wien und Wiener Neustadt heimsuchte.[4]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 vgl. Zetter Albrecht, Website Stadt Wien, eingesehen am 27. Jänner 2018
  2. 2,0 2,1 vgl. Felix Czeike (Hrsg.): Zetter Albrecht. In: Historisches Lexikon Wien. Band 5, Kremayr & Scheriau, Wien 1997, ISBN 3-218-00547-7, S. 701.
  3. vgl.Albrecht Zetter, WienWiki.AT
  4. vgl. Ferdinand Opll: Nachrichten aus dem mittelalterlichen Wien: Zeitgenossen berichten. Böhlau Verlag, Wien / Köln / Weimar, 1995, ISBN 978-3-205-98372-9, S. 117
VorgängerAmtNachfolger
Paul GeyrBürgermeister von Wien
1410 bis 1411
Rudolf Angerfelder