Alfons von Wimpffen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alfons Maximilian Graf von Wimpffen (* 23. August 1828 in Hietzing; † 22. Juli 1866 in der Schlacht bei Nachod) war ein österreichischer Oberst und Kommandeur des k. u. k. Infanterie-Regiments Nr. 20.

Er war der Sohn von Franz Emil Laurenz Wimpffen (1797–1870), Graf zu Schloss Kainberg und Reitenau, und der Maria Anna, Freiin von Eskeles. Er war verheiratet mit Karoline, Freiin von Lamberg, mit der er drei Töchter und einen Sohn hatte.

Während der Schlacht bei Skalitz, Schlacht bei Königgrätz und 3. Juli 1866 die viele Offiziere sind gefallen und der Soldaten dieses Regimentes.

Eine Gedenktafel mit den Namen der Gefallenen befindet sich in der Kirche der hl. Margarete in Neu Sandez in Polen.

Weblinks