Alois Hueber

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alois Hueber (* 24. August 1840 in Graz; † 24. August 1925 ebenda) war Bautechniker und Feuerwehrfunktionär in der Steiermark.

Leben

Alois Hueber, war der Sohn des Grazer Ehepaars Josepha Scharf und dem bürgerlichen Schuhmachermeister Aloys. Im Jahr 1863 absolvierte er die Technische Hochschule in Graz, bevor er von 1864 bis 1869 als Bauzeichner bei einem Bauunternehmen arbeitete.

Im Jahr 1869 erhielt er beim Stadtbauamt in Graz eine Anstellung als Ingenieur-Assistent. 1872 wurde er zum Ingenieur-Adjunkt befördert.

1882 wurde Hueber zum städtischen Brandinspektor im Rang eines Ingenieurs ernannt. Aus dem Stadtbauamt ausgeschieden erhielt er einen eigenen Wirkungsbereich zugewiesen. 1894 wurde er Oberingenieur und 1901 pensioniert.

Im Grazer Feuerwehrwesen war er Mitbegründer der Grazer Turnerfeuerwehr, die im Jahr 1865 gegründet wurde. In den Jahren 1865 und 1866 war er dort Obmann-Stellvertreter, 1869 und 1870 1. Zugführer und danach Obmann. Nach dem Ausscheiden der Feuerwehr aus dem Allgemeinen Turnverein war er bis zum Jahr 1887 erster Hauptmann. Ab dem Jahr 1876 war er auch bis 1901 Kommandant der Grazer städtischen Feuerwehr. Bei den Mitteilungen des Steiermärkischen Landesfeuerwehrverbandes war er von 1886 bis 1888 Schriftleiter. Hueber war auch Mitbegründer des Steirischen Feuerwehrgauverbandes, bei dem er beim zweiten Feuerwehrtages zum Obmann des Verbandes gewählt wurde. Diese Funktion hatte er 40 Jahre inne.

Hueber starb an seinem 85. Geburtstag in Graz.

Auszeichnungen

Literatur

  • Christian Fastl: Die höchsten Funktionäre des österreichischen Feuerwehrwesens von 1889 bis 1938, im Tagungsband des CTIF 2018, S. 164f.

Weblinks