Ambros Wagner

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das frühere Stift Neuberg an der Mürz, dem Ambrosius Wagner während der Reformation einige Jahre als Abt vorstand, heute

Ambros Wagner (* 15. oder 16. Jahrhundert; † im 16. Jahrhundert, um 1545)[A 1], auch Ambros aus Mürzzuschlag oder Ambrosius von Neuberg, war der neunzehnte Abt des Zisterzienserstiftes Neuberg an der Mürz. Unter ihm begann sich als Folge der Reformation die Klostergemeinschaft von Neustift aufzulösen.

Herkunft und Familie

Über die Herkunft und die Familienverhältnisse von Abt Ambrosius von Neuberg ist nichts bekannt. Er stammte vermutlich aus Mürzzuschlag.

Leben

Abt Ambrosius folgte Abt Leonhard († 1541) nach, der an der Pest gestorben war. Diese hatte außer ihm mindestens ein Drittel der Mönche hinweggerafft. Abt Ambrosius übernahm einen Konvent, der nur mehr aus 16 Mönchen bestand. Von diesem wohnten außerdem nur mehr 12 im Stift. Wenig später verließen zwei dieser Mönche das Stift, um sich der Lehre von Martin Luther anzuschließen.[1]

Erinnerung an Abt Ambrosius von Neuberg

Eine vermutlich nicht zeitgenössische Darstellung von Abt Ambrosius findet sich auf einem der 20 Abtbilder, die im Kreuzgang des früheren Klosters hängen.[1]

Literatur

  • Othmar Pickl: Die Geschichte des Klosters Neuberg dargestellt anhand der Gründer- und Abtbilder im Kreuzgang. In: Otto Fraydenegg-Monzello (Hrsg.): Schatz und Schicksal. Steirische Landesausstellung 1996. Mariazell & Neuberg an der Mürz, 4. Mai bis 27. Oktober. Graz, 1996. ISBN 3-901704-02-7. S. 357-364

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 vgl. Othmar Pickl: Die Geschichte des Klosters Neuberg dargestellt anhand der Gründer- und Abtbilder im Kreuzgang, 1996, S. 361

Anmerkungen

  1. Geburts- und Sterbedaten, vgl. Othmar Pickl: Die Geschichte des Klosters Neuberg dargestellt anhand der Gründer- und Abtbilder im Kreuzgang, 1996, S. 361
VorgängerAmtNachfolger
Abt LeonhardAbt von Stift Neuberg
1541-1545
Abt Canzian