Andreas Schönbrucker

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Schönbrucker, auch Andre Schönbrucker (* vor 1443; † zwischen dem 20. März und dem 28. Juni 1473)[1] war Bürgermeister der Stadt Wien[A 1].

Herkunft und Familie

Andreas Schönbrucker war zweimal verheiratet,
∞ in 1. Ehe mit Katrei (1450 genannt), Tochter von Michel Lienfelder;
∞ in 2. Ehe mit Margret († vor 1482; 1468 genannt), der Witwe von Jörg Pranperger.[1]

Leben

Andreas Schönbrucker wird 1443 erstmals genannt. Er war von Beruf Ungelter[A 2]. 1472 war er "Vizebürgermeister", 1467-1471 und 1472-1473 war er Bürgermeister der Stadt Wien.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 vgl. Schönbrucker Andre, Website Stadt Wien, eingesehen am 28. Jänner 2018

Anmerkungen

  1. Wien war damals die größte Stadt im Herzogtum Österreich. Sie gehörte zu den Landständen des Herzogtums und behauptete sich im 15. Jahrhundert endgültig als Hauptstadt des Herzogtums Österreich "unter der Enns". Unter den Babenbergern war Wien seit Herzog Heinrich (II.) von Österreich ("Heinrich Jasomirgott") gewöhnlich der Sitz des Herzogs von Österreich. Wien gehörte zu den Residenzen der Habsburger und wurde im 17. Jahrhundert die Hauptstadt ihres Reiches.
  2. Ungelter ist ein Beruf des Mittelalters. Aufgabe der Ungelter in der Stadt Wien beziehungsweise im Herzogtum Österreich war die Einhebung des Ungeldes, einer Getränkesteuer. Die Ungelter unterstanden dem Hubmeister, vgl. Andreas Schönbrucker im Wien Geschichte Wiki der Stadt Wien
VorgängerAmtNachfolger
Ulrich MetzleinstorfferBürgermeister von Wien
1467-1471, 1472-1473?
Hans Heml