Art & Economy

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt
Art & Economy
Logo
Gründung 2001
Trägerschaft Universität für angewandte Kunst Wien
Ort Wien
Rektor Silke Vollenhofer-Zimmel
Studenten 18 (2013)
Mitarbeiter 64 (2013)
Website www.kunst-kultur-management.at

Art & Economy ist ein berufsbegleitender, postgradualer Universitätslehrgang der Universität für angewandte Kunst Wien und dauert insgesamt vier Semester (umfasst 120 ECTS-Punkte)

Master Programm

Art & Economy ist eine transdisziplinäre Ausbildung mit Bezug auf Kunst und Ökonomie und wurde aufgrund des steigenden Professionalisierungsdrucks auf Kunst- und Kulturschaffende einerseits, sowie aufgrund des Anliegens vieler Kreativer, in der Privatwirtschaft Fuß zu fassen, gegründet.[1]

Zielgruppe

Art & Economy versucht, den Kunstsektor mit der Wirtschaftswelt in Kontakt zu bringen. Die Ausbildung richtet sich an Kunst- und Kulturschaffende auf dem Weg zur Selbständigkeit, AbsolventInnen von kunst- oder kulturtheoretischen Studien, Personen, die im Bereich Kunst- und Kulturmanagement tätig werden wollen sowie allgemein Interessierte aus unterschiedlichsten Bereichen und Branchen, die ihren Wissens- und Erfahrungshorizont erweitern möchten. Der Lehrgang startet jährlich mit 20 Plätzen, die Nachfrage lieht jedoch bei rund 250 Anfragen europaweit pro Jahr. [2]

Inhalte

Die Lehrinhalte lassen sich in die drei Schwerpunktbereiche „Management“ (Grundlagen, Kunsttheorie), „Marketing“ (Grundlagen, Kommunikation & PR, Kunst- & Kultursponsoring, KünstlerInnengespräche) sowie „Selbstorganisation“ (Businessplan, Projektmanagement, Rechtsgrundlagen, Förderungen, Präsentationstechniken) zuordnen, die als roter Faden durch den gesamten Lehrgang führen.[3] Die Veranstaltungen werden von renommierten Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur, Wirtschaft, Consulting sowie Wissenschaft wie etwa Virgil Widrich, Manfred Wagner und Sabine B. Vogel geleitet. [4]

Zulassung

Die Voraussetzungen zur Teilnahme an Art & Economy sind ein abgeschlossenes Universitäts- bzw. Fachhochschulstudium (insbesondere mit künstlerischer Ausrichtung), oder ein absolviertes vergleichbares ausländisches Studium, oder ein abgeschlossenes vergleichbares Bakkalaureats- bzw. Master-Studium, oder eine andere vergleichbare Qualifikation.[5]

Einzelnachweise

Weblinks