Benutzer:Dieter Zoubek

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Geboren am 3. Juni 1959 in Wien und dort sowie in Perchtoldsdorf aufgewachsen.

Ausbildung

1977 Reifeprüfung (Matura bzw. Abitur), danach Studium der Informatik an der TU Wien. Abschluss 1983. Ohne Abschluss: 1986 bis 1989 Studien Publizistik- und Kommunikationswissenschaften, Politikwissenschaften, Logistik (Mathematische Logik) und Rechtswissenschaften an der Universität Wien.

Babel – Benutzerinformationen
de-AT-N Dieser Benutzer spricht Österreichisches Deutsch als Muttersprache.
en-3 This user has advanced knowledge of English.
it-1 Questo utente può contribuire con un livello elementare in italiano.
cs-1 Tento uživatel má základní znalosti češtiny.
la-1 Hic usor simplici lingua Latina conferre potest.
Karte Aut Noe MD.png
Dieser Benutzer kommt aus
Bezirk Mödling, Niederösterreich.
Wiki.png Dieser Benutzer ist unter dem selben Benutzernamen in der deutschsprachigen Wikipedia registriert.
Commons-logo-en.svg Dieser Benutzer ist unter dem selben Benutzernamen in der Wikimedia Commons aktiv.
Signal Blue Icon.png Dieser Benutzer verwendet
Signal. als Messenger
Dienstag
7.
Februar 2023
Es ist 23:32 Uhr.
Benutzer nach Sprache

Berufliches

1988 bis 2004 kontinuierlich Lehraufträge an der Grund- und integrativwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien (Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaften), der Donau-Universität Krems (Lehrgang für Telekommunikation) und der Juridischen Fakultät der Universität Wien (Universitätslehrgang für Informationsrecht und Rechtsinformation).

1981 bis 1983 wissenschaftliche Hilfskraft an der Ludwig Boltzmann Forschungsstelle für informationstechnologische Systemforschung. 1983 bis 1989 Mitarbeiter der Genossenschaftlichen Zentralbank.

Von 1989 bis 1995 Journalist für zahlreiche Printmedien (u.a. der Standard, a3-Verlag, trend-Verlag, Cash Flow, Wirtschaftsblatt, Kurier, ...) sowie für den ORF.

Seit den 90er-Jahren des 20. Jahrhunderts Funktionär im Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie der Wirtschaftskammer Österreich. 2001 bis Mitte 2010 Bundes-Berufsgruppenobmann der Telekom-Dienstleister (Internet-Provider und -dienstleister) und kooptiertes Mitglied im Fachverbandsausschuss UBIT. Gründungsbeauftragter und erster Sprecher der E-Government-Experts Group des Fachverbandes UBIT (2003 bis 2006). Leiter der Arbeitskreise FinanzOnline (bis 2016) und Open Data (bis 2017) im Fachverband UBIT. Bis 2020 kooptiertes Mitglied im Berufsgruppenausschuss IT des Fachverbandes UBIT.

Zahlreiche Veröffentlichungen im Bereich Informatikanwendungen, Informatikwirtschaft, Rechtsinformatik und Eisenbahngeschichte.

In den 80er-Jahren des 20. Jahrhunderts Vorstandsmitglied der Bildschirmtext-Anbieter-Vereinigung und der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG). Seit 2005 Gründungsmitglied des Arbeitskreises Lokomotivgeschichte / Forschungsgemeinschaft Eisenbahngeschichte.

1991 bis 2015 handelsrechtlicher und gewerberechtlicher Geschäftsführer der IMD Informations-, Medien- und DatenverarbeitungsgesmbH. 2009 bis 2015 gewerberechtlicher Geschäftsführer der Medix Informatik GesmbH.

2009 bis 2015 Gründer und gewerberechtlicher Geschäftsführer des Verlages bahnmedien.at. Seit 2015 handelsrechtlicher Geschäftsführer der Diamo GmbH in Guntramsdorf.[1] Ab 2021 Beiratsvorsitzender der UNAT GmbH in Ottnang am Hausruck.[2]

Zertifikate und Mandate

Von 1994 bis 2019 allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger. Bis 2006 am Handelsgericht Wien, danach am Landesgericht Wiener Neustadt für die Fachgruppe "68.75 Elektronische Kommunikation, Internetanwendungen. Nur für: Telekommunikation (Internet, Rechtsinformatik, E-Government)" eingetragen. Ablauf der Sachverständigenzertifizierung mit 31.12.2019.

2007 bis Anfang 2021 als certified management consultant (CMC) zertifiziert.

Von 2015 bis 2021 von der Wirtschaftskammer Österreich als "Beirat Basisprogramme" der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) delegiert.

Seit 2018 "Geprüfter Datenschutzexperte" und "Zertifizierter Datenschutzbeauftragter" (2021 Rezertifizierung).[3] Seit 2018 Datenschutzbeauftragter oder Datenschutzkonsulent für zahlreiche Kommunen, Gemeindeverbände, Schulen, Institutionen und Unternehmen.

Seit 2020 Berater im Programm "KMU Restart-Check" sowie für das Programm "Datenschutzerklärung Kompakt" der Wirtschaftskammer Niederösterreich.[4]

Kulturelles

Im Film "Das Stundenglas" von Dieter-Michael Grohmann agierte Zoubek als Producer und trat auch als Darsteller auf.[5]

Mentoring und Lektorat für Buchprojekte, u.a. für Egbert Peinhof und Gernot Galib Stanfel

Akademische Tätigkeiten

  • 1981 bis 1983 Tutor und Lektor an der Technischen Universität Wien
  • ab 1988 Lektor am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaften der Universität Wien[6]
    • Berufspraktische EDV-Anwendungen für Publizisten
    • Wirtschaftliche Aspekte von Onlinemedien
    • Übung zum Praxisfeld Journalismus: Technik-Berichterstattung[7]
    • Wirtschaftliche Aspekte von Online-Medien[8]
  • Lektor an der Donau-Universität Krems
  • Lektor am Universitätslehrgang für Informationsrecht und Rechtsinformation der Universität Wien
  • 2010 bis 2019 ständiger Gastvortragender an der FH Wifi Wien
  • Mentoring für Bachelor- und Masterarbeiten

Privates

Verheiratet seit 1992, zwei Söhne

Auszeichnungen

  • Ehrennadel des Österreichischen Detektiv-Verbandes
  • Silberne Ehrenmedaille der Wirtschaftskammer Wien
  • Silberne Ehrenmedaille des Fachverbandes Unternehmensberatung und IT der WKO (2014)

Publikationen

  • Werner Anselm Buhre/Dieter Zoubek: Go Cyberspace (Ueberreuter, 1999), ISBN 978-3800014903
  • Isabella Koch/Dierer Zoubek: Öffentliche Bücher und Datenbanken des Bundes (dbv-Verlag, 2003), ISBN 978-3704103161
  • Dieter Zoubek: Erhaltene Dampflokomotiven in und aus Österreich / Austrian preserved steam locomotives (Eigenverlag 2004, ISBN 3-200-00174-7
  • Walter Kollerits, Michael Weininger, Dieter Zoubek: Bahnland Österreich (bahnmedien.at, 2012), ISBN 978-3950264890
  • Dieter Zoubek: "GDS - ein public private Partnership Projekt auf Basis von §294a (3) EO". In "Transformation juristischer Systeme. Transformation of Legal Languages". IRIS 2012. Proceedings of the 15th International Legal Informatics Symposium (OCG, 2012)
  • Dieter Zoubek: Der Elektronische Rechtsverkehr - Public Private Partnership in der IT. In Thomas Gottwald (Hrsg.), "e-Justice in Österreich. Erfahrungsberichte und europäischer Kontext. Festschrift für Martin Schneider", (editions Weblaw, 2013), ISBN 978-3906029955
  • Dieter Zoubek, "Push-Dienste in der Rechtsinformation", Jusletter IT, Weblaw, 15. Februar 2001
  • Dieter Zoubek, "Der Elektronische Rechtsverkehr – Public‐Private Partnership in der IT", Jusletter IT, Weblaw, 19 November 2015
  • Dieter Zoubek/Helmut Auer: "Das European Land Information Service EULIS", Jusletter IT, Weblaw, 21. Februar 2008
  • Monika Bargmann, Bernhard Karning, Franz Schulz, Maria Wisur, Dieter Zoubek: „Public Sector Information (PSI) und Wissensmanagement“. In: Josef Makolm, Maria Wimmer (Hrsg.): Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung: Konzepte, Lösungen und Potentiale. Wien: OCG 2005, S. 105 – 116

Meine Beiträge

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Diamo GmbH, Guntramsdorf, Niederösterreich. Abgerufen am 29. Jänner 2022.
  2. UNAT GmbH, Ottnang am Hausruck, Oberösterreich. Abgerufen am 29. Jänner 2022.
  3. Marianna Raters-Salchinger: Dieter Zoubek | Guntramsdorf. Abgerufen am 29. Jänner 2022 (deutsch).
  4. Restart Check für KMU und EPU. Abgerufen am 21. Jänner 2022 (deutsch).
  5. Dieter Zoubek. Abgerufen am 29. Jänner 2022 (english).
  6. u:find. Abgerufen am 29. Jänner 2022.
  7. u:find - 609328 UE UE Praxisfeld Journalismus (1995S). Abgerufen am 29. Jänner 2022.
  8. u:find - 609459 UE Wirtschaftliche Aspekte von Online-Medien (1997W). Abgerufen am 29. Jänner 2022.