Bernadette Schöny

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bernadette Schöny (* 30. November 1992 in Wien) ist eine Politikerin der ÖVP.

Leben

Bernadette Schöny wuchs als zweite von vier Kindern in Kaltenleutgeben in Niederösterreich auf, wo sie die die Volksschule besuchte. In Perchtoldsdorf besuchte sie das Bundesgymnasium und anschließend die Handelsakademie in Favoriten. Nach der Matura verbrachte sie ein Jahr in den USA, wo sie ein ein Praktikum absolvierte. Im Juni 2020 schloss sie ihr Bachelorstudium Export oriented Management an der IMC Fachhochschule Krems ab. Danach war sie im Einkauf bei Marionnaud tätig.[1]

Schöny ist seit 2008 Mitglied der Jungen Volkspartei (JVP) und engagiert sich seit einigen Jahren in Landes- und Bezirksvorständen der JVP. 2015 kandidierte sie erstmalig für den Gemeinderat der Marktgemeinde Kaltenleutgeben und war anschließend als geschäftsführende Gemeinderätin für Familie und Gesundheit Mitglied im Gemeinderat. 2017 trat sie für die Volkspartei bei der Nationalratswahl auf einem untergeordneten Platz an.

Bei der Gemeinderatswahl im Jänner 2020 kandidierte Schöny als Spitzenkandidatin für die Liste Bernadette Schöny-Volkspartei Kaltenleutgeben und konnte einen Stimmenzuwachs erreichen. Ihre Liste wurde mit einem Stimmenunterschied von nur 51 Stimmen Zweitplatzierte. Im März 2020 wurde sie im Gemeinderat, wo sie mit den Grünen koaliert, mit einem Alter von 27 Jahren zur jüngsten Bürgermeisterin Österreichs gewählt.[2] Nach ihrer Wahl zur Bürgermeisterin gibt sie ihre Funktion als Landesgeschäftsführerin der JVP, die sie seit 2016 innehatte, ab.[3]

Einzelnachweise

  1. Bernadette Schöny im großen Interview Teil 1 im Interview von März 2019 abgerufen am 3. September 2020
  2. Kaltenleutgeben hat Österreichs jüngste Ortschefin in den NÖN vom 5. Februar 2020 abgerufen am 3. September 2020
  3. Schneider folgt auf Schöny als Landesgeschäftsführerin in den NÖN vom 15. Mai 2020 abgerufen am 3. September 2020

Weblinks