Bernhard von Krabatsdorf

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernhard von Krabatsdorf (* im 15. Jahrhundert; † um / nach 1478) war ein Adeliger des Herzogtums Steier[A 1].

Herkunft und Familie

Bernhard von Krabatsdorf entstammte einem steirischen Rittergeschlecht. Er war ein Schwager von Andreas Welzer (dem Älteren).[1]

Leben

Bernhard von Krabatsdorf hatte Besitzungen in Wiener Neustadt[1] Bis 1478 war er viele Jahre Pfleger von Kaisersberg (bei Leoben).[2]

1442 begleitete er den späteren Kaiser Friedrich III. auf dessen Krönungsreise ins Reich. 1443 und 1453 war er gemeinsam mit Leopold Aspach Beisitzer des Kammergerichtes (im "großen Deutschordensprozess"), 1457 gehörte er zu den kaiserlichen Unterhändlern bei den Friedensverhandlungen mit Bernhard von Ellerbach. 1468/69 wurde er während des zweiten Romzugs ins Verweser-Gremium berufen.[1]

Literatur

  • Paul-Joachim Heinig: Kaiser Friedrich III. (1440–1493) in seiner Zeit. Studien zum 500. Todestag am 19. August 1493/1993 (= Forschungen zur Kaiser- und Papstgeschichte des Mittelalters. Bd. 12). Böhlau Verlag, Köln / Weimar / Wien, 1993, ISBN 3-412-03793-1, Bd. 1 (Rezension)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 vgl. Paul-Joachim Heinig: Kaiser Friedrich III. (1440–1493) in seiner Zeit, 1993, Bd. 1, S. 198
  2. vgl. Paul-Joachim Heinig: Kaiser Friedrich III. (1440–1493) in seiner Zeit, 1993, Bd. 1, S. 198f.

Anmerkungen

  1. Das Herzogtum Steier(mark) umfasste damals Teile der heutigen Bundesländer Steiermark und Niederösterreich und des heutigen Staates Slowenien.