Berthold Otto Černík

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Berthold Otto Černík CRSA (* 16. Oktober 1879 in Klosterneuburg, † 20. Mai 1962 ebenda)[1] war Augustiner-Chorherr und Archivar des Stiftes Klosterneuburg.

Leben

Berthold Otto Černík kam am 16. Oktober 1879 in Klosterneuburg zur Welt. Nach der Matura trat er 1898 in das Augustiner Chorherrenstift ein. Er wurde bereits bald mit den Aufgaben des Bibliothekars, des Archivars und später auch des Kustos der Sammlungen des Stiftes betraut.[1]

Er ist Verfasser einiger Publikationen über die Geschichte des Ordens und des Stiftes Klosterneuburg.[1] Unter anderem veröffentlichte er gemeinsam mit Hermann Pfeiffer den Klosterneuburger Handschriftenkatalog Catalogus codicum manu scriptorum.

Schriften

  •  Die Wissenschaft und das Augustiner-Chorherrenstift Klosterneuburg : ein Beitrag zur österr. Literaturgeschichte. Mayer, Wien 1900 (Bibliographischer Nachweis).
  •  Die Schriftsteller der noch bestehenden Augustiner-Chorherrenstifte Österreichs : von 1600 bis auf den heutigen Tag. Kirsch, Wien 1905 (Bibliographischer Nachweis, Volltext - archive.org).
  •  Die Anfänge des Humanismus im Chorherrenstift Klosterneuburg. In: Jahrbuch des Stiftes Klosterneuburg. Nr. 1, Kirsch, Wien 1908, S. 60-94 (Bibliographischer Nachweis).
  •  Das Stift Klosterneuburg und seine Pfarren. Kirsch, Wien 1914 (Bibliographischer Nachweis).
  •  Das Augustiner-Chorherrenstift Klosterneuburg : statistische und geschichtliche Daten. Klosterneuburg 1936 (Bibliographischer Nachweis).
  •  Catalogus codicum manu scriptorum, qui in Bibliotheca Canonicorum Regularium S. Augustini Claustroneoburgi asservantur. Braumüller, Claustroneoburgi et Vindobonae o.A. (Bibliographischer Nachweis).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2  Tassilo Dominic Lorenz: Die Achtundert-Jahrfeier des Stiftes Klosterneuburg. Ein Jubiläum an einer Zeitenwende. 2014 (Online).