Betriebsfeuerwehr Sleepy Vösendorf

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Betriebsfeuerwehr Sleepy Vösendorf
Gemeinde Vösendorf
Landesfeuerwehrverband Niederösterreich
Gründungsdatum: 1963
Auflösungsdatum: 1981
Adresse: 2331 Vösendorf,
Triesterstraße 11
Koordinaten: 48° 7′ N, 16° 19′ O

Die Betriebsfeuerwehr Sleepy Vösendorf war eine Betriebsfeuerwehr in der Marktgemeinde Vösendorf und die Betriebsfeuerwehr der Polstermöbelfabrik Sleepy unweit der SCS. Sie gehörte dem NÖ Landesfeuerwehrverband sowie dem Bezirksfeuerwehrverband Mödling an und unterstand ab 1970 dem BFKDO Mödling.

Geschichte

Bereits im Rahmen des Bezirksfeuerwehrtages am 9. September 1962 in Maria Enzersdorf wurde von der angeblichen Gründung der BTF Sleepy berichtet. Gleichzeitig nahm man diese bereits in den Bezirksfeuerwehrverband auf. Trotzdem erfolgte die faktische Gründung erst mit 1. September 1963 wie aus einer Mitgliederliste der Wehr aus dem Jahr 1965 hervorgeht. Erster Kommandant wurde Walter Fechter, vorher Mitglied der Wiener Berufsfeuerwehr und der Betriebsfeuerwehr der ÖMV.

Von 1970 bis 1976 gehörte die Feuerwehr dem Unterabschnitt 2 des Abschnittes Mödling an, 1976 bis 1977 dann dem Unterabschnitt 3. Von 1977 bis 1981 zählte sie zum Unterabschnitt 3 des Abschnittes Mödling-Land.

Zu Beginn befand sich die Zahl der Mitglieder immer knapp unter 20, 1971 zählte man erstmals mehr als 20 Mitglieder (22). Den Höchststand erreichte man 1974 mit 27 aktiven Mitgliedern und 2 Reservisten. Danach pendelte der Mannschaftsstand immer um 20 Mitglieder.

Die BTF Sleepy besaß nie ein Fahrzeug, ab 1963 jedoch eine Tragkraftspritze (TS) vom Typ VW Automatik und Ende der 1960er Jahre rund 120 Handlöschgeräte. 1968 schenkten ihr die FF Vösendorf und die FF Mödling braune Ausgehuniformen, bis dahin war die Wehr nur mit grünen Einsatzuniformen ausgestattet gewesen. Das 5-jährige Gründungsfest wurde am 12. Oktober 1968 unter Mitwirkung der kleinen Tanzkapelle der Wiener Feuerwehrkapelle im Vösendorfer Gasthaus Hausladen gefeiert.

Infolge des Konkursverfahrens, das am 24. Februar 1981 über die Firma eröffnet worden war, zeigte mit Schreiben vom 12. April 1981 der Betriebsfeuerwehrkommandant die Auflösung der Feuerwehr dem BFKDO Mödling an. Der letzte Einsatz der Feuerwehr ist für den 5. Jänner 1981 belegbar (Technischer Einsatz - Sturmschaden).

Einsätze

Die Feuerwehr hatte immer wieder kleinere Einsatzszenarien im Betrieb abzuarbeiten (0 bis 5 Einsätze in den Jahren 1967 bis 1975 laut den Statistiken). Erst danach stiegen die Einsatzzahlen sprunghaft an:

  • 1976: 1 Brandeinsatz, 80 Technische Einsätze
  • 1977: 2 Brandeinsätze, 112 Technische Einsätze

In den Jahren von 1978 bis 1980 leistete die Wehr dann auch jährlich eine größere Zahl an Sicherungsdiensten (Brandsicherheitswachen).

Traurige Berühmtheit erlangten die Firma Sleepy und ihre Betriebsfeuerwehr aufgrund des verheerenden Großbrandes, der am 29. Juni 1978 große Teile des Firmenareals komplett einäscherte.[1] Hauptproblem neben fehlenden Brandabschnitten war die mangelhafte Löschwasserversorung, auf die die Betriebsfeuerwehr jedoch bereits 1968 hingewiesen hatte und die auch in den entsprechenden Gremien des NÖ Landesfeuerwehrverbandes zur Sprache gekommen war.

Kommanden

lfd. Kommandant von - bis Kommandant-Stellvertreter von - bis Leiter des Verwaltungsdienstes
(ab 1970)
von - bis
1. Walter Fechter 1963-1972 Josef Linhartmayer
Herbert Beyer
Wilhelm Pellegrini
Bruno Fonc
1963-1967?
1967?-1969
1969-1970
1970-1972
Walter Janda 1970-1972
2. Bruno Fonc 1972-1976 Manfred Haubner 1972-1976 Walter Janda 1972-1976
3. Dominik Merle 1976-1981 Rudolf Wolf 1976-1981 Walter Janda
unbesetzt
1976-1980
1980-1981

Quellen und Literatur

  • Archiv des BFKDO Mödling
  • Christian K. Fastl, Festschrift "140 Jahre BFKDO Mödling 1872-2012", S. 43 u. 45.

Einzelnachweise

  1. Großbrand bei Sleepy-die Feuerwehr war ohne ChanceBrand aus! / brandaus, Jahrgang 1978, S. 312 (Online bei ANNO).Vorlage:ANNO/Wartung/bra

Weblinks