Catchup Graz

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Catchup Graz
Name Flying Disc Club Sportunion Catchup Graz
Sportart Flying-Disc-Sportart Ultimate
Gegründet 1988
Sportplatz: 47° 3′ N, 15° 27′ O
Vereinssitz Graz
Vorsitzende Andreas Wolfgang, Johannes Kuhn
ZVR 728203016
Homepage http://www.frisbee-graz.info
Ultimate Frisbee Team Catchup Graz - Open 2015

Catchup Graz (vollständige Bezeichnung: Flying Disc Club Sportunion Catchup Graz) ist ein im Jahr 1988 gegründeter Grazer Flying Disc-Verein. Catchup Graz wurde 2016 in der Open Divison und 2019 sowohl in der Open Division als auch in der Mixed Division österreichischer Ultimate Frisbee-Staatsmeister.

Entstehung des Vereines, Gliederung in Divisionen und besondere Erfolge

1986 reisten die Wiener Gerhard Petz und Franz Hable einmal wöchentlich von Wien nach Graz, um am Universitätssportinstitut Graz Ultimate Frisbee-Einheiten abzuhalten, woraus sich der Verein Catchup Graz formierte.

Seit 1995 vertraten Catchup-Spieler und Spielerinnen Österreich bei Ultimate Frisbee-Weltmeisterschaften sowie -Europameisterschaften. Ein außergewöhnliches Highlight der Vereinsgeschichte fand im Jahr 2004 statt, als das österreichische Mastersteam mit den Catchup Graz-Spielern Stefan Pichler, Andreas Barth, Robert Muhr und Gregor Szith Beach Ultimate-Weltmeister wurde. Die nachfolgenden Jahre wurden der Umstrukturierung und dem Aufbau der Kampfmannschaften in den Divisionen (Open, Damen und Mixed) gewidmet. Die Damenmannschaft Catchup Women existiert seit 2004 (früher eyecatchers). Aufgrund des Beitritts zur Sportunion sowie Veränderung von Vereinsstatuten wurde der Vereinsname 2009 auf Flying Disc Club Sportunion Catchup Graz geändert, Catchup bleibt aber nach wie vor die Kurzversion.

Einer der größten aktuellen Erfolge der Teams von Catchup Graz war der erstmalige Gewinn der österreichischen Staatsmeisterschaft 2016 in der Ultimate Frisbee-Open Divison.[1][2] Das Team qualifizierte sich weiters, an den europäischen Club-Meisterschaften 2016 in Frankfurt am Main teilzunehmen.[3]

Catchup Graz wurde 2019 erneut sowohl in der Open Division als auch zum dritten Mal (nach 2013 und 2018) in der Mixed Division österreichischer Staatsmeister.[4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. "Catchup Graz": Information auf facebook, abgerufen am 13. September 2016.
  2. Catchup Graz. In: twitter.com, abgerufen am 13. September 2016.
  3. Mit Gold nach Frankfurt, Kleine Zeitung, 17. September 2016, S. 85.
  4. Catchup Graz. In: facebook.com, abgerufen am 28. September 2019.