Christina Zurfluh

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christina Zurfluh (* in den 1960er-Jahren in Goldau in der Schweiz) ist eine Malerin und Grafikerin. Sie lebt und arbeitet in Wien.

Leben und Wirken

Zurfluh studierte von 1989 bis 1994 an der Universität für angewandte Kunst Wien. Von 1996 bis 2002 arbeitete sie in einem Staatsatelier gemeinsam mit ihrem Künstlerkollegen Bernhard Frühwirth.[1]

Die Künstlerin ist Mitglied der Vereinigung bildender Künstlerinnen Österreichs und war dort Vizepräsidentin. Zurfluh gehört seit 2012 zum Vorstand der Wiener Secession.

Sie kann beginnend mit 1993 auf eine Reihe von Einzelausstellungen und Austellungsbeteiligungen verweisen überwiegend in Österreich verweisen.[2]

Ausstellungen

  • Galerie Mezzanin Geneva[3]
  • Galerie Mathias Güntner[4]

Auszeichnungen

  • Förderpreis Bau Holding Ag, Klagenfurt
  • Werk- und Atelierstipendium der Stadt Zürich, Helmhaus ZUürich, 1997
  • Zentralschweizerischer Kunstpreis des Kunstmuseums Luzern, 2003
  • Cantrade Kunstpreis, 2003

Einzelnachweise