Chronologie der Corona-Krise in Österreich/April 2022

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

April 2022

Freitag, 1. April 2022

  • Ab heute hat jeder Bewohner in Österreich nur noch den Anspruch auf eine stark eingeschränkte Anzahl von Gratistests pro Monat[1], sofern die Bundesländer nicht andere Regelungen vorsehen, die mehr COVID-19-Tests erlauben. Die Opposition sieht in der Änderung der COVID-19-Teststrategie durchwegs Nachteile.[2]
  • Ingrid Felipe (Grüne) ist positiv auf COVID-19 getestet worden.[3] Ingrid Felipe ist überzeugte COVID-19-Impfbefürworterin.[4]
  • Auf Ende März waren 335.887 Menschen in Österreich beim AMS arbeitslos oder in Schulung. 2019 waren es Ende März 368.979 Personen, 2020 waren 562.522 Personen und Ende März 2021 waren 457.817 Personen arbeitslos gemeldet.[5]
  • So wie bei allen anderen COVID-19-Infektionszahlen, ist diese Woche auch die Zahl der positiven PCR-Tests an den Schulen weiter zurückgegangen (mehr als 30 %).[6] Dies, obwohl an den Schulen keine Wiedereinführung einer verschärften Maskenpflicht (ausgenommen Wien) erfolgte.
  • In Großbritannien wurde ein neuer Höchststand an COVID-19-Fällen erreicht. Von 67 Millionen Einwohnern seien in der vergangenen Woche 4,9 Millionen mit COVID-19 infiziert gewesen.[7]
  • In Schweden wurde heute das Pandemiegesetz aufgehoben und COVID-19 wird zukünftig nicht mehr als generell gefährliche oder gesellschaftsgefährdende Erkrankung angesehen[8] (siehe auch 3. und 9. Februar 2022).
  • In der Schweiz werden heute alle COVID-19-Maßnahmen ersatzlos aufgehoben.[9]
  • Malaysia öffnet nach zwei Jahren am 1. April seine Grenzen.[10]
  • Thailand lockert die COVID-19-Einreiseregeln noch weiter.[11]

Samstag, 2. April 2022

  • Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), soll bei einer Wahlkampfrede in Essen von COVID-19-Kritikern ausgepfiffen worden sein. Dabei erklärt er auch, dass die COVID-19-Pandemie eine große Bedrohung ist für die ganze Menschheit sei.[12]
  • US-Wissenschaftler wollen anhand einer Studie mit 1185 Kindern herausgefunden haben, dass der COVID-19-Impfstoff von Pfizer-Biontech gut bei Kindern wirke nach zwei Teilimpfungen, und zwar auch gegen die Omikron-Variante.[13]

Sonntag, 3. April 2022

  • Die österreichischen Sozialversicherungen fordern das Gesundheitsministerium auf, die Daten des Epidemiologischen Meldesystems (EMS) zur Verfügung zu stellen. Seit März 2020 würden keine Daten aus dem EMS mehr an die Sozialversicherungen geliefert werden. Daher sei derzeit kein evidenzbasiertes Krisenmanagement möglich. Mit diesen Daten könnten Impfdaten und Genesungsdaten einer Person zusammengeführt und wichtige Informationen über z. B. Impfdurchbrüchen (z. B. auch bei welchem Impfstatus, bei welchem Impfstoff) und COVID-19-Mehrfacherkrankungen festgestellt werden.[14]
  • ÖVP-Bildungsminister Martin Polaschek will die Wissenschafts- und Demokratieskepsis in Österreich bekämpfen: „Wir haben ein strukturelles Problem, wenn knapp die Hälfte der Befragten angibt, dass Wissenschaft für ihr Leben keine Rolle spielt und wenn ein Drittel überzeugt ist, dass Forscherinnen und Forscher nicht ehrlich sind.“[15]
  • In Deutschland endet heute die Maskenpflicht und es werden viele andere COVID-19-restriktionen ersatzlos aufgehoben. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hätte gerne weiterhin an der Maskenpflicht festgehalten. Bundesjustizminister Marco Buschmann hingegen verweist darauf, dass eine Studie der Universität Oxford gezeigt habe, dass Deutschland mit Laos und Myanmar zu den Ländern mit den strengsten Corona-Regeln gehöre. Wir sollten "nicht den deutschen Größenwahn haben: Wir wissen alles besser". Eine Maskenpflicht gilt zukünftig nur noch im ÖPNV und Gesundheitsbereich.[16] In Österreich hingegen wurde die Maskenpflicht am 24. März 2022 wieder flächendeckend eingeführt.
  • Daniel Craig ist mit COVID-19 infiziert.[17]

Montag, 4. April 2022

  • Wegen der COVID-19-Restriktionen sind von der österreichischen Bundesregierung rund 42 Milliarden Euro aus Steuergeld vor allem an Unternehmen ausbezahlt worden.[18]
  • Der Wiener Politiker Peter Hacker geht davon aus, dass die COVID-19-Zahlen „nach Ostern runterrasseln“ werden. Er fordert für Herbst eine neue Impfkampagne.[19] Auch das Prognosekonsortium in Österreich geht fast von einer Halbierung bei den COVID-19-Infektionszahlen und einer stetigen Reduzierung bei den Krankenhauspatienten in den nächsten Wochen aus. [20] Nachdem in ganz Europa und auch Österreich seit Wochen ein starker Rückgang de COVID-19-Zahlen zu verzeichnen ist, die Temperaturen steigen und viele andere Staaten die COVID-19-Restriktionen deswegen bereits gelockert oder ganz aufgehoben haben, ist dies keine sehr gewagte Prognose.
  • Der Versuch der Bundesregierung eine generelle Impfpflicht in Deutschland einzuführen, ist im Bundestag gescheitert.[21][22]
  • Wegen COVID-19-Fällen unter dem Personal haben Britische Airlines Dutzende Flüge abgesagt.[23]

Dienstag, 5. April 2022

  • Die Bundesregierung empfiehlt, dass nun nach einer überstandenen COVID-19-Infektion Betroffene für zwei Monate auf das COVID-19-Testen verzichten. Der Ct-Wert schwanke einfach zu stark und könne auch wieder unter 30 fallen, ohne dass es sich um eine tatsächliche Neuinfektion handelt.[24]
  • Nachdem der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) sich für eine Freiwilligkeit bei der Isolation von COVID-19-Infizierten ausgesprochen hat, widerruft er dies wieder: „Die Beendigung der Anordnung der Isolation nach Coronainfektion durch die Gesundheitsämter zugunsten von Freiwilligkeit wäre falsch und wird nicht kommen“, „hier habe ich einen Fehler gemacht. Das entlastet zwar die Gesundheitsämter. Aber das Signal ist falsch und schädlich.“ „Corona ist keine Erkältung. Daher muss es weiter eine Isolation nach Infektion geben. Angeordnet und kontrolliert durch die Gesundheitsämter.“[25] Anders wird dies z. B. in Spanien (siehe 29. März 2022) und Schweden (siehe 1. April 2022) und England (siehe unten) gesehen, wo COVID-19 nunmehr als normale Krankheit, ähnlich einer Grippe angesehen wird.
  • In England werden so gut wie alle COVID-19-Überwachungen eingestellt. Diese Vorgangsweise ist Teil des Regierungsplans „Mit Covid leben“. Im Zuge dieses Plans wurden bereits alle COVID-19-Restriktionen aufgehoben, inklusive der Pflicht zur Isolation bei einer Erkrankung.[26]

Mittwoch, 6. April 2022

  • Die Schuldirektoren (etwa 5000) sollen als „Belohnung“ für ihren Arbeitseinsatz in den letzten zwei Jahren der COVID-19-Krise einen Bonus von 500 Euro bekommen.[27] Einen solchen Bonus sollen jedoch nicht die Lehrer bekommen.[28]
  • Ein Vorarlberger Unternehmen will ein Rückgabe- und Sammelsystem für FFP2-Masken einführen.[29]
  • Die EU-Arzneimittelbehörde (EMA) sieht eine vierte COVID-19-Impfung für Alle nicht für notwendig an. „Für Erwachsene ab 60 Jahren mit einem normalen Immunsystem gibt es zurzeit keine schlüssigen Beweise, dass der Impfschutz gegen eine schwere Erkrankung abnimmt und dass eine vierte Dosis einen Mehrwert hat“.[30]
  • Eine groß angelegte Studie in Israel soll belegen, dass eine vierte Dosis des COVID-19-Impfstoffs von Biontech und Pfizer nur von kurzer Wirkungsdauer sei. Der Schutz durch diese zweite Auffrischungsimpfung lasse bereits nach vier Wochen nach.[31]

Donnerstag, 7. April 2022

  • Zweifach COVID-19-Geimpfte können nun auf Fidschi wieder ohne Quarantäne einreisen.[32]
  • Taiwan wendet sich von der Null-COVID-19-Strategie ab. Damit ist China weltweit das einzige Land, welches diese „COVID-19-Strategie“ noch anwendet und versucht mit strengen Restriktionen für die Bewohner und Lockdowns eine Ausbreitung zu verhindern.[33]
  • Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) behauptet aufgrund von Schätzungen, dass die COVID-19-Infektionen in Afrika weit höher sein müssten, als berichtet. Aufgrund von COVID-19-Infektionen sollen jedoch bereits 2/3 der Bevölkerung eine Immunität erreicht haben.[34]

Freitag, 8. April 2022

  • Wie es sein kann, dass weniger COVID-19-Todesopfer und eine geringere COVID-19-Spitalsbelegung 2021 dennoch zu einer höheren Übersterblichkeit 2021 in Österreich geführt haben, ist bislang für Experten unerklärlich.[35]
  • Das Studienteam Maria M. Hofmarcher, Johannes Wüger und Ludwig Mortalität will bei älteren Menschen festgestellt haben, dass die Sterblichkeit 2021 trotz strengerer COVID-19-Maßnahmen anstieg.[36]

Samstag, 9. April 2022

  • Alleine seit März 2020 wurden wegen der COVID-19-Krise bei der Hotline „1450“ mehr als 1,2 Millionen Anrufe getätigt. Etwa 1,55 Millionen Anrufe waren es seit dem Start der Hotline vor fünf Jahren.[37]
  • Der Ministerpräsident von Bayern, Markus Söder (CSU), ist positiv auf COVID-19 getestet worden.[38] Dies, obwohl er „vollimmunisiert“ ist. Söder forderte auch eine Impfpflicht für alle und Benachteiligungen für Nichtgeimfte.[39][40][41]

Sonntag, 10. April 2022

  • Ab heute bis 9. Mai 2022 kann der Ausfallsbonus III für den Monat März 2022 beantragt werden. Aus Steuergeld wurde seit November 2021 bisher rund 930 Millionen Euro ausgezahlt, insgesamt seit Beginn der COVID-19-Restriktionen der Bundesregierung im Rahmen des Ausfallsbonus rund 4,5 Milliarden Euro. Es wurden 700.000 Anträge gestellt, somit durchschnittlich rund 6500 Euro / Antrag ausbezahlt.[42]
  • Der Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) will angesichts der neuen Kosten-Krise (Energie, Lebensmittel etc.) im Zusmamenhang mit dem Russisch-Ukrainischen Krieg ganz gezielt Maßnahmen setzen und nicht Steuergeld mit der Gießkanne verteilen.[43] Bei der COVID-19-Verteilung von Steuergeld mittels „Gießkannenprinzip“ hatte er diesbezüglich keine Bedenken geäußert.[44]
  • Der Simulationsexperte Nikolas Popper empfiehlt, jetzt die COVID-19-Strategien für den Herbst zu planen.[45]
  • Die Kritik von Kardinal Christoph Schönborn von heute an Personen, welche die COVID-19-Restriktionen der Regierung ablehnen und gegen eine COVID-19-Impfung sind und der Ausspruch im Hinblick auf diese: „Gott, lass Hirn regnen“, sorgte für Aufregung. St. Pöltens Diözesanbischof Alois Schwarz übt an dieser Ausage Schönborns Kritik. Er befürchtet deswegen eine Austrittswelle in der katholischen Kirche. Schönborns Aussage in der ORF-„Pressestunde“ habe ihn auch „persönlich erschrocken“, sagte Schwarz. Als Bischof sei er „für alle da: für die, die sich impfen lassen und die, die Gründe haben, dass sie sich nicht impfen lassen.“[46]
  • Das deutsche Gesundheitsministerium geht davon aus, dass immer wieder relevante Mengen an COVID-19- Impfstoff vernichtet wird, weil sich zu wenige Menschen impfen lassen.[47]
  • In Tschechien wird die Maskenpflicht in Bus und Bahn aufgehoben.[48]

Montag, 11. April 2022

  • Die österreichische Bundesregierung verteilt mit dem „Langzeitkurzarbeitsbonus“ in Höhe von 500 Euro je Person Steuergeld. Dies soll eine Unterstützungsleistung für Personen sein, die pandemiebedingt für „einen langen Zeitraum in Kurzarbeit“ waren. Anspruchsberechtigt sind Arbeitnehmer, die zwischen dem 1. März 2020 und 30. November 2021 mindestens zehn Monate lang, sowie im Dezember 2021 mindestens einen Tag in Kurzarbeit waren. Dabei darf bei diesen die sozialversicherungsrechtliche Beitragsgrundlage höchstens 2.775 Euro betragen.[49]
  • In Wien sind ab sofort wieder COVID-19-Tests in Apotheken möglich.[50]
  • Auch im ORF wird nun im Zuge eines Berichtes über den Wiener Immunpathologe Rudolf Valenta, der an einem neuen COVID-19-Impfstoff arbeitet, zugestanden, dass COVID-19-Impfstoffe nicht gegen Ansteckung schützen, sondern lediglich gegen schwere Krankheitsverläufe wirksam sind.[51] Am selben Tag wird in science.orf.at berichtet, dass in Hongkong die aktuellen Covid-19-Infektionen auf zwei Faktoren zurückzuführen sei: niedrige Durchimpfungsraten (es wird also hier wieder behauptet, dass die COVID-19-Impfung gegen Infektionen schützt) und einer geringen natürlichen Immunität durch vorangegangene COVID-19-Infektionen.[52]
  • Der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) ist positiv auf COVID-19 getestet worden.[53] Ludwig ist „vollimmunisiert“ und ein Befürworter scharfer COVID-19-Restriktionen und der Impfpflicht.
  • Die britische Regierung lehnt die Widereinführung von COVID-19-Restriktionen klar ab.[54]

Dienstag, 12. April 2022

  • Gemäß ORF-Bericht stellt das Nationale Impfgremium fest, dass „gemäß ersten Daten bei immunkompetenten Personen eine vierte Impfung nur vorübergehend und kurzfristig zu einer verbesserten Schutzwirkung gegen eine SARS-CoV-2-Infektion bzw. eine Covid-19-Erkrankung führt“ (siehe auch die Studie aus Israel – 5. und 25. Jänner 2022, 3., 11., 14. und 17. Februar 2022 und 6. April 2022 ). Dennoch würde das NIG eine vierte COVID-19-Impfung für Risikogruppen (über 80-Jährige allgemein und für über 65-Jährige mit Vorerkrankungen) empfehlen.[55] Dem NIG ist dabei bekannt, dass die COVID-19-Impfstoffe für eine vierte Impfung bislang weder in den USA noch in der EU dafür zugelassen sind. Bereits am 23. Dezember 2021 und am 4. März 2022 hatte das NIG eine vierte COVID-19-Impfung in „speziellen“ Fällen empfohlen (z. B. bei Schwangeren und Hochrisikopersonen).
  • Dreifach COVID-19-Geimpfte sollen bei der Omikron-Variante weniger ansteckend sein behaupten Isabella Eckerle und Benjamin Meyer von der Universität Genf, nachdem sie lediglich 565 Personen untersucht haben.[56]
  • Der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach rechnet mit Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes im Herbst, denn ohne Impfpflicht würden im Herbst wieder strengere Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus benötigt. Es sei im Herbst wieder mit einer deutschlandweiten Überlastung des Gesundheitssystems zu rechnen.[57]
  • Die CDU kritisiert den deutschen Gesundheitsminister Karl Lauterbach, weil er zu viel COVID-19Impfstoffe einkaufe. Mehr als 70 Millionen würden sich in den Lagern befinden, die Impfbereitschaft sei sehr gering und im Juni würden Millionen an Dosen ablaufen.[58]

Mittwoch, 13. April 2022

  • Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) wurde positiv auf COVID-19 getestet [59], obwohl er „volllimmunisiert“ ist.
  • Fürst Albert II. von Monaco wurde positiv auf COVID-19 getestet.[60] Bereits im März 2020 war er positiv auf COVID-19 getestet worden.[61]
  • Nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bleibt die COVID-19-Pandemie ein internationaler Gesundheitsnotstand.[62]
  • Der ORF berichtet mit der Schlagzeile „BA.2 zwingt Teile der USA zum Gegensteuern“ über einen angeblich dramatischen Anstieg von COVID-19-Fällen der Variante BA.2 in den USA. Im weiteren Verlauf des Artikels jedoch wird darauf hingewiesen, dass keinerlei Grund zur Besorgnis besteht, die Fallzahlen sogar im Vergleich zu Österreich sehr klein sind und keinerlei Überlastung des Gesundheitssystems drohe.[63]
  • In Shanghai steigen trotz eines strengen Lockdowns die Zahl der COVID-19-Infektionen weiter an (siehe auch: 27. März 2022). Heute soll ein neuer Höchststand von 26.330 Neuinfektionen erreicht worden sein. Die Metropolregion Shanghai hat rund 24 Millionen Einwohner. Die große Mehrheit der COVID-19-Fälle seien auch asymptomatisch. Der Unmut der Betroffenen gegen die COVID-19-Restriktionen ist inzwischen sehr groß.[64] Der chinesische Präsident Xi Jinping will am Null-Covid-Kurs festhalten.[65] In weiterer Folge kommt es zu Protesten der Bevölkerung, Umgehung der COVID-19-Restriktionen und Angriffe auf Regierungsbeamte.[66] Am Ostermontag, 18. April 2022, teilt China mit, es habe die ersten COVID-19-Todesfälle in Shanghai gegeben.[67][68] Seit längerem ist schon bekannt, dass der Lockdown in Shanghai chaotisch abläuft, die Bevölkerung teilweise mit Lebensmittel und Medikamenten und medizinischer Hilfe unterversorgt sei.[69] Am 20. April 2022 wird bekannt gegeben, dass weitere kleine Lockerungsschritte erfolgen.[70] Dies, obwohl die Virusvariante lt. chinesischer Regierung so ansteckend sein soll und so viele Menschen sich jeden Tag neu infizieren und es COVID-19-Todesopfer geben soll.

Donnerstag, 14. April 2022

  • Die COVID-19-„Ampel“ wird für die Steiermark, Salzburg, Wien, Niederösterreich, Tirol und Oberösterreich auf „orange“ gestellt.[71]
  • Der Handel in Österreich fordert eine ersatzlose Aufhebung der FFP2-Maskenpflicht. Der Wiener Bürgermeister Ludwig hingegen denkt wieder über einen Alleingang nach, falls die Maskenpflicht bundesweit aufgehoben wird.[72] Der Virologe Klaus Vander aus Graz hält ein Ende der Maskenpflicht grundsätzlich für vertretbar.[73] Der Wiener Elternverband forderte daher auch ein Ende der Maskenpflicht für Schüler außerhalb der Klassenräume.[74]
  • In Slowenien wird die Maskenpflicht ersatzlos aufgehoben.[75]
  • In Großbritannien wurde der Valneva-Impfstoff gegen COVID-19 weltweit erstmals zugelassen.[76]
  • Nach Mittteilung des Pharmaverbandes IFPMA stehen aktuell mehr COVID-19-Impfdosen zur Verfügung als benötigt werden.[77] Die Pharmaindustrie kritisiert, dass aufgrund fehlender staatlicher Impfstoffprogramme auch weniger COVID-19-Impftsoffe gekauft wüden.[78]
  • Seit Beginn Beginn der Produktion von COVID-19-Impftsoffen gegen Ende 2020 seien lt. Mittteilung des Pharmaverbandes IFPMA rund 13,7 Milliarden Impfdosen hergestellt und rund elf Milliarden verabreicht worden. Insgesamt könnten in diesem Jahr knapp acht Milliarden Impfdosen hergestellt werden, sagte Cueni. [77] Wird pro Impfdosis ein Betrag von 10 Euro Einkaufspreis angesetzt, hat somit die Pharmaindustrie in rund 1 1/2 Jahren 110.000.000.000 (110 Milliarden Euro) an Umsatz aus Steuergeldern erhalten. Hinzu kommen noch die Förderungen aus Steuergeld zur Entwicklung der Impfstoffe.
  • IFPMA-Generaldirektor Thomas Cueni und die Chefs der Pharmafirmen Pfizer (Albert Bourla), Roche Pharmaceuticals (Bill Anderson) und Eli Lilly (David A. Ricks) kritisierten die anhaltende Forderungen, Patente auf COVID-19-Impfstoffe und -Medikamente auszusetzen. Nur durch den Patentschutz seien über Jahre die Investitionen möglich gewesen, die dann zu der schnellen Entwicklung von Impfstoffen und Medikamenten geführt hätten[77] (siehe auch: 9. Februar 2021, 4. Mai 2021, 2. August 2021 und 8. März 2021). Die Produktion der COVID-9-Impfstoffe brachten den beteiligten Pharmaunternehmen riesige Gewinne. Die „People Vaccine Alliance“, ein Zusammenschluss von African Alliance, Global Justice Now, Oxfam und UNAID), schätzt, dass Pfizer, BioNTech und Moderna 2021 mit diesen COVID-19-Impfstoffen insgesamt einen Gewinn vor Steuern von rund 34 Milliarden Dollar erzielt haben. Der Chef des Weltärztbundes, Frank-Ulrich Montgomery, bezeichnete diese Gewinne als „unanständig“. Aaron Siri von der New Yorker Anwaltskanzlei Siri & Glimstade nannte es „verrückt“, dass die US-Regierung den Pharmakonzernen Pfister und Moderna Milliarden für die Entwicklung von Impfstoffen schenkten, ihnen zudem bei Schadensfällen sowie bei potentieller Wirkungslosigkeit Immunität zusicherte bzw. gewähren will und dann auch noch kostenlose Werbung macht. Eli Zupnick von der US-Patientenvertretung „Accontable US“ nannte es absolut falsch, dass Pharmakonzerne von den COVID-19-Impfstoffen , bei denen schon die Forschung zuvor von den US-Steuerzahlern subventioniert wurde (mit mehr als 50 Milliarden US-Dollar), profitieren und ihre Führungskräfte ein „riesiges persönliches Vermögen machen“. Alleine Pfizer habe seinen Nettogewinn 2021 um 140 % auf 22 Milliarden Dollar gesteigert und soll 2022 rund 38 Milliarden Gewinn machen.[79]
  • Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) sollen heute 500,19 Millionen bestätigte COVID-19-Fälle registriert worden sein und 6,19 Millionen Todesfälle.[80]

Karfreitag, 15. April 2022

  • Der Simulationsforscher Nikolas Popper hält die diskutierten COVID-19-Lockerungen für morgen Samstag für vertretbar.[81]
  • Wirtschaftskammer und Handelsverband kritisieren, dass im Lebensmittelhandel die Maskenpflicht wieder nicht abgeschafft wird. „Es ist nicht nachvollziehbar, dass die Maskenpflicht ab morgen zwar in fast allen Lebensbereichen – auch im übrigen Handel – fallen wird, aber nicht im Lebensmittelsektor“, kritisierte WKO-Spartenobmann Christian Prauchner, „der Lebensmittelhandel ist kein Corona-Hotspot“. „Es braucht hier endlich eine Gleichstellung aller Handelsmitarbeitenden, die Fortführung dieser Diskriminierung ist epidemiologisch nicht länger argumentierbar“, so Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will.[82] Während in Deutschland, der Schweiz und Liechtenstein die Maskenpflicht schon seit Wochen auch im Lebensmittelhandel abgeschafft ist, hält die österreichische Regierung weiterhin daran fest.
  • In Südkorea werden fast alle COVID-19-Restriktionen abgeschafft. Dies hat auch wirtschaftliche Gründe.[83]

Samstag, 16. April 2022

  • In Österreich werden die COVID-19-Restriktionen gelockert, nicht aber abgeschafft.[84] Beispiele: Während generell bei Veranstaltungen, im „normalen“ Handel und in Innenräumen (mit wenigen Ausnahmen) keine Maskenpflicht ab heute mehr gilt, wird die FFP2-Maske weiterhin im Lebensmittelhandel, Post, Banken, Drogerien, Apotheken und einigen anderen Orten getragen werden. Der „Grüne Pass“ gilt nun, wie im Rest Europas, zwölf Monate.[85]
  • Über die chinesische Stadt Xi’an wird heute ein Teillockdown für 13 Millionen Einwohner verhängt.[86]

Ostersonntag, 17. April 2022

  • In Österreich habe es in den vergangenen 24 Stunden 13 COVID-19-Tote und 7408 COVID-19-Neuinfektionen gegeben. Seit März 2020 wurden 16.420 Menschen in Österreich als COVID-19-Tote registriert.[87] Weiterhin wird in Österreich jeder mit COVID-19 zuvor infizierte Tote, auch wenn COVID-19 überhaupt nicht die Todesursache war, als COVID-19-Toter registriert.
  • Der deutsche Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach warnt vor einem „COVID-19-Killervirus“ im Herbst. Ab September 2022 soll aber ein spezieller Omikron-Impfstoff verfügbar sein. Die Abstände, in denen neue COVID-19-Varianten die alten ablösten, würde immer kürzer werden. Er bestätigt auch, dass zumindest 4 Millionen COVID-19-Impfstoffdosen, die er bestellt hat, in Kürze verfallen würden. Dennoch will er noch mehr bestellen.[88] Der Behauptung, dass es im Herbst eine „Killervariante“ des COVID-19-Virus geben werde, widersprechen Fachleute. Es sei nicht vorhersehbar, welche Variante im Herbst auftrete.[89]

Ostermontag, 18. April 2022

  • Der neue Präsident der Tiroler Ärztekammer, Stefan Kastner, spricht sich gegen eine Wiedereinführung der COVID-19-Impfpflicht aus, da es derzeit dafür keine Notwendigkeit gebe. Auch die bestehende Quarantäne-Regeln brauche es nicht mehr. Es müsse zuerst einen angepassten Impfstoff geben und die Situation es tatsächlich erfordern, ansonsten würde die Impfpflicht keinen Sinn ergeben. Man werde in Zukunft mit COVID-19 wie mit einer Grippe umgehen: „Der Krisenmodus ist zu verlassen“. Er habe mitunter den Eindruck gewonnen, dass es manchmal auch politisch gewollt war, das Thema weiter medial am Köcheln zu halten, um von anderen Dingen abzulenken. Hausverstand statt Quarantäne sei angesagt, so wie bei der Influenza auch.[90]
  • Italiens Regierungschef Mario Draghi ist positiv auf COVID-19 getestet worden.[91] Der „vollimmunisierte“ Drahgi ist ein Verfechter der COVID-19-Zwangsimpfung und befürwortet rechtliche und soziale Benachteiligungen von nicht geimpften Personen.[92][93][94][95]
  • Die Bundesrichterin Kathryn Kimball Mizelle aus Tampa im US-Bundesstaat Florida (USA) hat die landesweite Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln aufgehoben. Die Gesundheitsbehörde CDC habe ihre Befugnisse überschritten und ihre Entscheidung nicht angemessen begründet.[96] Die US-Regierung wird gegen Aufhebung der Maskenpflicht Rechtsmittel einlegen.[97]

Dienstag, 19. April 2022

  • Der „Ninja-Pass“ (COVID-19-Test- und Impfnachweis) für Schüler wird ab heute nicht mehr ausgegeben. Grund ist die Reduktion der COVID-19-Schultests nach Ostern. Mit diesem konnten von Schülern die Einrichtungen, in denen ein 3-G-Nachweis verlangt wurde, besucht werden (z. B. Gastronomie). Bislang mussten Schüler dreimal pro Woche einen COVID-19-Test für den Schulbesuch durchführen und erhielten jeweils einen Stempel in den Pass.[98]
  • Der ORF berichtet, dass trotz Personalmangels in vielen Branchen, fast 50.000 Personen in Kurzarbeit sind, mit einer steigenden Tendenz. Grund für die Voranmeldungen zur Kurzarbeit seien Großteils durch den Russland-Ukraine-Krieg hervorgerufene Lieferengpässe. Wie viele Personen immer noch wegen COVID-19-Maßnahmen in Kurzarbeit sind, wurde nicht berichtet.[99]
  • Das Gesundheitsministerium meldet 3412 COVID-19-Todesfälle nach, die im System noch nicht erfasst seien. Die Personen seine an oder mit COVID-19 gestorben.[100] Über diese „Nachmeldung“ von 3412 angeblichen COVID-19-Todesfällen durch das Gesundheitsministerium wird einige Verwirrung ausgelöst. Diese Todesfälle schienen bisher weder in der Morgenmeldung der Ministerien noch in der auf dem Epidemiologischen Meldesystem (EMS) basierenden AGES-Dashboard auf, sondern wurden in der Todesursachenstatistik der Statistik Austria für den Zeitraum 2020 bis 2021 „gefunden“.[101]

Mittwoch, 20. April 2022

  • Die Vorsitzende der Gewerkschaft GPA, Barbara Teiber, kritisiert, dass die österreichische Bundesregierung eine Situation der „völligen Absurdität“ geschaffen habe: Während Tausende maskenlos feiern dürften und es in den Wirtshäusern keine Zugangsbeschränkungen gebe, müssten Handelsangestellte stundenlang mit FFP2-Maske arbeiten. „Das lässt sich medizinisch nicht begründen, das ist schlicht Pandemie-Missmanagement“.[102]
  • Die Arbeiterkammer im Burgenland hat für ein Mitglied eine Berufsunfähigkeitspension wegen Long Covid erstritten.[103]
  • In Israel, Spanien und Italien wird die Maskenpflicht fast zur Gänze aufgehoben.[104][105]
  • Vor einigen Wochen sollte der schwedische Chefepidemiologe Anders Tegnell in die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wechseln. Nun wird bekannt gegeben, dass Anders Tegnell doch nicht zur Weltgesundheitsorganisation (WHO) wechselt, weil er die notwendige Zustimmung in den Gremien nicht erhalten habe. Tegnell hatte Schweden völlig anders durch die COVID-19-Krise geführt, als der Großteil der westlichen Staaten und auf sehr viele COVID-19-Restriktionen – insbesondere die wirtschaftschädigenden Lockdowns – verzichtet. Tegnell hatte wegen dieser Zusage bereits seinen Posten als Chefepidemiologe und Abteilungschef bei der Behörde Mitte März abgegeben.[106]

Donnerstag, 21. April 2022

  • Innerhalb kürzester Zeit sind die COVID-19-Neuinfektionszahllen in ganz Österreich stark gesunken. Nach der COVID-19-Ampel ist nur noch das Burgenland „rot“.[107] Diese Tendenz ist in allen Staaten Europas nachzuweisen und hängt daher nicht mit der kurzfristigen Wiedereinführung der Maskenpflicht oder sonstigen restrikiveren COVID-19-Maßnahmen in Österreich (als im Rest Europas) Anfang April 2022 zusammen.
  • Wegen der Einkäufe auf Vorrat durch die österreichische Bundesregierung und falsch eingeschätzter Impfbereitschaft der Bevölkerung drohen nun Millionen an COVID-19-Impftsoffen abzulaufen.[108]
  • Die Leiterin der Bioethikkommission, Christiane Druml, spricht sich erneut für eine COVID-19-Zwangimpfung für einzelne Gruppen wie Gesundheitsberufe, Personen ab 60 Jahren und Risikopatienten aller Altersgruppen aus. Nur dadurch könne ein Überlastung des Gesundheitssystems verhindert werden.[109] Tatsache ist jedoch, dass es die letzten zwei Jahre niemals eine solche Überlastung in der Realität gegeben hat, sondern ausschließlich von der Politik und den Medien behauptet wurde. Bereits am 25. Juli 2021 und 8. September 2021 hat die Leiterin der Bioethikkommission eine COVID-19-Zwangsimpfung für verschiedene Berufsgruppen gefordert. Am 12. September 2021 forderte diese Leiterin der Bioethikkommission, dass COVID-19-Nichtgeimpfte einen Selbstbehalt bei Spitalsaufenthalte selbst zahlen sollen. Dies wurde von der Österreichischen Gesundheitskasse, Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) und dem Obmann der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK), Andreas Huss, umgehend und strikt abgelehnt. Dies unter anderem, weil dies zu einer weiteren Entsolidarisierung in der Gesellschaft führe. Am 29. Jänner 2022 forderte diese Leiterin der Bioethikkommission, dass auch bei weiteren Krankheiten Zwangsimpfungen durchgeführt werden sollen.
  • Die heimischen Reisebüros wollen, dass endlich die 3-G-Regeln bei der Einreise nach Österreich abgeschafft werden, weil es diese in vielen anderen Ländern nicht mehr gibt und der österreichische Tourismus dadurch einen Wettbewerbsnachteil gegenüber anderen Destinationen habe.[110]
  • Jede vierte Firmeninsolvenz war 2021 auf die COVID-19-Maßnahmen der Regierung zurückzuführen, teilt der Kreditschutzverband von 18790 (KSV) mit.[111]
  • Der US-Biotechnologiekonzern Moderna will bis Ende des Monats eine Notfallzulassung bei der US-Gesundheitsbehörde FDA für seinen COVID-19-Impfstoff für Kinder im Alter von sechs Monaten bis fünf Jahren beantragen.[112]
  • Der „vollimmunisierte“, dreifach COVID-19-geimpfte deutsche Finanzminister Christian Lindner wurde positiv auf COVID-19 getestet. Er führt den milden Verlauf auf die COVID-19-Impfungen zurück.[113]

Freitag, 22. April 2022

  • Das US-Biotechnologieunternehmen Novavax veröffentlicht erste Ergebnisse einer klinischen Phase-1/2-Studie zu einem COVID-19-Grippe-Kombinationsimpfstoffs (CIC).[114]
  • Mehrere Europaabgeordnete der Grünen habe die EU-Kommission vor dem Europäischen Gerichtshof verklagt, weil die Verträge über die COVID-19-Impfstoffbeschaffung mit Pharmaunternehmen nicht vollständig veröffentlicht werden.[115]

Samstag, 23. April 2022

  • in mehreren deutschsprachige Medien wird heute sehr ähnlich über eine 505 Tage lange COVID-19-Infektion berichtet, die bis zum Tod des britischen COVID-19-Patient ununterbrochen angedauert haben soll. Dabei soll der COVID-19-Virus im Körper mutiert haben.[116]
  • FDP-Fraktionschef Christian Dürr will die COVID-19-„Zwangsisolation“, so wie in vielen anderen Ländern in Europa, abschaffen und mehr auf Eigenverantwortung setzen.[117]
  • Die Zensur von kritischen Augenzeugenberichten in Shanghai über die negativen Auswirkungen der seit Wochen anhaltenden Lockdowns wird weiter geführt und sorgt bei den Internetnutzern in China für Verärgerung und Wut. Die US-amerikanische Hilfsorganisation Human Rights Watch(HRW) kritisiert, dass die chinesische Regierung die COVID-19-Krise dazu missbrauche, um die Repression gegen die eigene Bevölkerung weiter zu erhöhen.[118] Von den chinesischen Behörden werden "Höchstzahlen" von COVID-19-Todesfälle gemeldet und von westlichen Medien verbreitet.Beispiel heute: 39 COVID-19-Tote bei einer Wohnbevölkerung von 25.000.000 Menschen = 0,000156 %).[119][120][121]
  • Die Maskenpflicht wird in Israel fast komplett aufhoben. Masken müssen nur noch an Orten mit vermutetem hohem Infektionspotenzial getragen werden: z. B. Krankenhäusern, Arztpraxen, Seniorenheimen, Flugzeugen und Infizierte auf dem Weg in die Quarantäne.[122]

Sonntag, 24. April 2022

  • Klaus Stöhr, Virologe und ehemaliger Leiter des Influenza-Programm der WHO, teilt mit, dass auch nach drei COVID-19-Impfungen und anschließender Infektion eine weitere Infektion mit COVID-19 möglich sei: „Einen hundertprozentigen Schutz vor wiederholter Reinfektion, Virusausscheidung und potenziell schwerem Krankheitsverlauf bietet weder die Impfung noch die Infektion“.[123]

Montag, 25. April 2022

  • Die Maskenpflicht in den Schulen wird ausnahmslos aufgehoben.[124][125]
  • In Österreich empfehlen Experten des Nationalen Impfgremiums (NIG) eine COVID-19-Boosterimpfung ab fünf Jahren. Wissenschaftliche Daten würden zeigen, dass immunkompetente Personen für einen bestmöglichen und langfristigen Impfschutz insgesamt drei Impfungen benötigen, wobei drei Impfungen aus immunologischer Sicht als Grundimmunisierung anzusehen seien, also nicht nur als Auffrischung.[126] Am 12. April hat gemäß ORF-Bericht das Nationale Impfgremium noch festgestellt, dass „gemäß ersten Daten bei immunkompetenten Personen eine vierte Impfung nur vorübergehend und kurzfristig zu einer verbesserten Schutzwirkung gegen eine SARS-CoV-2-Infektion bzw. eine Covid-19-Erkrankung führt“. Eine Boossterimpfung für Kinder ab fünf Jahren ist auch in Europa noch gar nicht zugelassen.
  • Der Schutz von rund 85 % durch eine Auffrischimpfung mit dem Biontech/Pfizer-COVID-19-Vakzin verringert sich nach neuen Studiendaten bereits nach drei Monaten kontinuierlich auf 55 % oder weniger. Dies gelte sowohl bei der Delta-Variante als auch bei der Omikron-Variante.[127] Damit wird die Studie aus Israel vom 5. Jänner 2022 (siehe auch die Hypothese vom 5. Juli 2021 und Erhebungen in Israel vom 8. August 2021 und Erkenntnis vom 17. September 2021 ff) bestätigt.
  • Im Deutschen Bundestag werden die COVID-19-Schutzmaßnahmen wegen der rückläufigen COVID-19-Fallzahlen aufgehoben.[128]
  • Wegen einiger weniger COVID-19-Infektionen in Peking kommt es zu Massentests. Die Menschen decken sich wegen eines möglicherweise drohenden strikten Lockdowns durch Hamsterkäufe ein (ähnlich drohendes Chaos wie in Shanghai seit rund vier Wochen wird befürchtet).[129] In weiterer Folge werden wegen rund 100 COVID-19-Fälle (0,0005 % der Bevölkerung) rund 90 % der 21 Millionen Einwohner von Peking getestet. Mehrere Bezirke in Peking wurden bereits abgeriegelt.[130] Am 30. April betrug die Zahl der Neuinfektionen in Peking 54 (in Österreich, mit rund 156 mal weniger Bevölkerung: 4227 Neuinfektionen). Ab 4. Mai 2022 sind in Peking Restaurantbesuche verboten und werden weitere COVID-19-Restriktionen eingeführt[131] sowie Dutzende U-Bahn-Stationen zur Eindämmung der COVID-19-Situation gesperrt.[132]

Dienstag, 26. April 2022

  • Der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) hat entscheiden, dass die 2015 aufgrund der Flüchtlingskrise von Österreich eingeführten Grenzkontrollen nicht rechtmäßig sind. Österreich hatte diese seither ½-jährlich verlängert.[133] Inwieweit diese EuGH-Entscheidung auch auf die Grenzkontrollen wegen der COVID-19-Krise übertragen werden kann, ist noch offen. Auch hierzu sind Verfahren anhängig. Denn auch diese Grenzkontrollen wurden vor mehr als zwei Jahren eingeführt und immer wieder verlängert.
  • Die EU-Kommission will die Notfallphase der „COVID-19-Pandemie“ für beendet erklären. COVID-19-Wellen sollen zukünftig wie Grippewellen behandelt werden.[134]
  • Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist besorgt, weil immer weniger COVID-19-Tests durchgeführt werden. Dadurch erhalte die WHO immer weniger Informationen über Infektionen und Gen-Sequenzierungen von entdeckten COVID-19-Viren.[135]
  • Die „vollimmunisierte“ US-Vizepräsidentin, Kamala Harris wurde positiv auf COVID-19 getestet.[136]
  • Biontech und Pfizer haben in den USA eine Zulassung einer COVID-19-Auffrischungsimpfung für Fünf- bis Elfjährige beantragt.[137]

Mittwoch, 27. April 2022

  • Das COVID-19-Prognosekonsortium warnt, dass bei COVID-19-Neuinfektionen nur derzeit ein Rückgang vorhanden sei (bei leicht verringerter Geschwindigkeit). Mittelfristig sei aber ein Ende des Fallzahlenrückgangs zu erwarten.[138]
  • Experten, u. a. Peter Klimek (Complexity Science Hub Vienna und MedUni Wien), Thomas Czypionka (Institut für Höhere Studien) und der Bundesrettungskommandant des Österreichischen Roten Kreuzes, Gerry Foitik, wollen, dass sich die Regierung wegen COVID-19 auf den Herbst vorbereitet und insbesondere sollen die Monitoringsysteme aufrechterhalten werden.[139]
  • In der EU sollen sich nach Schätzungen der Europäischen Kommission zwischen 60 und bis zu 80 Prozent der Bevölkerung mit COVID-19 angesteckt haben.[140] Wie dies, trotz der COVID-19-Impfung („Vollimmunisierung“) möglich war, wird nicht näher ausgeführt.
  • Der ORF berichtet, dass erstmals seit den 60er Jahren die Lebenserwartung in der Europäischen Union 2020 „pandemiebedingt“ gesunken sei. Es verzeichneten jedoch nicht alle Unionsmitgliedstaaten Rückgänge der durchschnittlichen Lebenserwartung. In Österreich soll die Lebenserwartung im Vergleich zu 2019 um 0,7 Jahre (von 82,0 auf 81,3 Jahre) gesunken sein. Den stärksten Rückgang hätten Spanien (minus 1,6 Jahre), gefolgt von Polen und Bulgarien (beide minus 1,5 Jahre) zu verzeichnen. In Dänemark und Zypern hingegen stieg die Lebenserwartung um 0,1 Jahre. Österreich sei 2020 vergleichsweise glimpflich durch die erste Welle im Frühjahr gekommen. Nach dem Sommer jedoch hätten die Infektionen und dann auch die Sterbefälle zugenommen. Die statistische Lebenserwartung sank dabei um mehr als ein halbes Jahr, so viel wie nie zuvor seit Beginn der Aufzeichnungen 1951.[141]
  • Thailand lockert die COVID-19-Einreiseregeln, um den Tourismus wieder anzukurbeln. Es wird jedoch weiterhin zwischen COVID-19-Geimpften und -Ungeimpften unterscheiden, auch ist eine Krankenversicherung über 10.000 Dollar erforderlich und eine Vorabregistrierung.[142]
  • Das Zentrum für Innovation und Reaktion auf Epidemien (CERI) in Südafrika warnt für Südafrika vor einer fünften COVID-19-Welle, die im Entstehen sei.[143]

Donnerstag, 28. April 2022

  • Der ORF berichtet, dass die Statistik Austria festgestellt hätte, dass es aufgrund der zweijährigen COVID-19-Restriktionen der Regierung nicht zu einem Anstieg der Armut in Österreich gekommen sei.[144]
  • Nachdem am Flughafen von Guangzhou in China ein (1) „abnormales“ COVID-19-Testergebnis festgestellt worden war, müssen sich 5,6 Millionen Menschen (von rund 19 Millionen Einwohnern) zwangsweise wegen COVID-19 testen lassen.[145]
  • Die Beratungsstelle für Extremismus erwartet eine Rückkehr der COVID-19-Demonstrationen im Herbst 2022.[146]
  • Der Wiener Komplexitätsforscher Peter Klimek meint, es würde in den nächsten Wochen der Abwärtstrend bei den COVID-19-Fallzahlen beendet und im Sommer würden höhere Infektionszahlen festzustellen sein.[147]

Freitag, 29. April 2022

  • Nach wochenlangem Lockdown, dürfen heute die ersten Menschen in Shanghai wieder die Häuser verlassen.[148]
  • Wegen der bestehenden Lieferverträge müssen die Unionsmitgliedstaaten weiterhin von den Pharmaunternehmen COVID-19-Impfstoffe kaufen, obwohl diese nicht mehr gebraucht werden. Dadurch müssen die Unionsmitgliedstaaten teure COVID-19-Impfstoffe bezahlen, die zudem immer kürzere Haltbarkeitsfristen aufweisen. Logistiknetzwerke und Lagerkapazitäten würden ebenfalls unter Druck geraten, weil die Impfstoffe transportiert und gelagert werden müssen.[149]

Samstag, 30. April 2022

  • Eine vom Pharmakonzern Pfizer selbst in Auftrag gegebenen Studie zufolge kann das COVID-19-Medikament Paxlovid Infektionsübertragungen nicht verhindern. Pfizer gibt an, dass die Tabletten bei Patienten mit hohem Risiko für eine schwere COVID-19-Erkrankung eine Krankenhauseinweisung oder den Tod dennoch zu fast 90 Prozent verhindern (siehe auch Eintragungen zum 27. Jänner 2022, 23. März 2022, 15. August 2022, 27. August 2022, 2. September 2022).[150]
  • Durch die Rücknahme der COVID-19-Restriktionen und saisonalen Effekten ist die Arbeitslosenquote im April auf 327.308 Personen (arbeitslos oder in Schulung) gesunken.[151]
  • Ein alkoholisierter 32-Jähriger hat in Klagenfurt einen Buslenker attackiert, nachdem dieser ihn auf die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln aufmerksam gemacht hatte.[152]
  • Der Virologe Christian Drosten wird nicht weiter einer Kommission zur wissenschaftlichen Beurteilung der staatlichen Corona-Beschränkungen in Deutschland angehören. Er ziehe sich wegen des starken Drucks zurück. Er bleibt aber Mitglied des Corona-Expertenrats der deutschen Bundesregierung.[153]
  • Aufgrund der COVID-19-Restriktionen ist Chinas Industrie im April 2022 weiter geschrumpft. So stark, wie seit mehr als zwei Jahren nicht mehr.[154]



  1. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens orf2022031502 wurde kein Text angegeben.
  2. Opposition zerpflückt Grenze bei Gratistests, Webseite: orf.at vom 31. März 2022.
  3. Felipe positiv auf das Coronavirus getestet, Webseite: tirol.orf.at vom 1. April 2022.
  4. Innsbrucker BM Willi: „Impfquote von mehr als 80 Prozent ist wichtig", Webseite: tt.com vom 7. Juli 2021.
  5. Niedrigste Arbeitslosenquote seit 2008, Webseite: orf.at vom 1. April 2022.
  6. Rückgang bei positiven Schul-PCR-Tests hält an, Webseite: orf.at vom 1. April 2022.
  7. Neuer Höchststand an aktuellen Fällen in GB, Webseite: orf.at vom 1. April 2022.
  8. Schweden schafft Pandemiegesetz ab, Webseite: orf.at vom 1. April 2022.
  9. Alle Corona-Massnahmen aufgehoben – das hat der Bundesrat heute entschieden, Webseite: msn.com vom 30. März 2022.
  10. Malaysia öffnet am 1. April seine Grenzen, Webseite: orf.at vom 8. März 2022.
  11. Thailand lockert Einreiseregeln weiter, Webseite: orf.at vom 1. April 2022.
  12. Emotionaler Scholz kontert CoV-Kritikern: „Schreit ruhig“, Webseite: orf.at vom 2. April 2022.
  13. Studie: Guter Schutz bei Kindern nach zwei Teilimpfungen, Webseite: orf.at vom 2. April 2022.
  14. Sozialversicherungen fordern Daten für Pandemiebekämpfung, Webseite: orf.at vom 3. April 2022.
  15. Polaschek will gegen Wissenschaftsskepsis vorgehen, Webseite: orf.at vom 3. April 2022.
  16. Masken-Appell löst Masken-Pflicht ab, Webseite: mdr.de vom 2. April 2022.
  17. Daniel Craig hat CoV: Broadway-Shows abgesagt, Webseite: orf.at vom 3. April 2022.
  18. Bis dato flossen rund 42 Mrd. Euro an Hilfen, Webseite: orf.at vom 4. April 2022.
  19. Hacker: „Zahlen werden nach Ostern runterrasseln“, Webseite: orf.at vom 4. April 2022.
  20. Prognose verspricht Infektionsrückgang um fast 50 Prozent, Webseite: orf.at vom 6. April 2022.
  21. Impfpflicht in deutschem Bundestag vorerst gescheitert, Webseite: orf.at vom 4. April 2022.
  22. Keine Mehrheit für Impfpflicht im deutschen Bundestag, Webseite: orf.at vom 7. April 2022.
  23. Britische Airlines sagen Dutzende Flüge ab, Webseite: orf.at vom 4. April 2022.
  24. Ende der Quarantäne auch ohne Freitesten, Webseite noe.orf.at vom 5. April 2022.
  25. Deutschland: Lauterbach widerruft Isolations-Regel, Webseite: orf.at vom 5. April 2022.
  26. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens orf2022040501 wurde kein Text angegeben.
  27. Schulleitungen bekommen 500 Euro Bonus, Webseite: orf.at vom 6. April 2022.
  28. Keine CoV-Prämie: Unmut bei Lehrern, Webseite: orf.at vom 6. April 2022.
  29. Sammelboxen für gebrauchte FFP2-Masken, Webseite: vorarlberg.orf.at vom 6. April 2022.
  30. EMA: Vierte Impfung für alle zurzeit nicht nötig, Webseite: orf.at vom 6. April 2022.
  31. Breite israelische Studie zu zweitem Booster, Webseite: orf.at vom 6. April 2022.
  32. Fidschi öffnet für Geimpfte: Keine Quarantäne ab 7. April, Webseite: orf.at vom 25. März 2022.
  33. Taiwan kehrt von Null-CoV-Strategie ab, Webseite: orf.at vom 7. April 2022.
  34. WHO: Zahl der Infektionen in Afrika weit höher als berichtet, Webseite: orf.at vom 7. April 2022.
  35. Michael Matzenberger: Weniger Covid-19-Opfer als letzten Herbst, aber höhere Übersterblichkeit, Webseite: derstandard.de vom 8. April 2022.
  36. Mortalität bei Älteren stieg 2021 trotz strengerer Maßnahmen, Webseite: orf.at vom 8. April 2022.
  37. 1,55 Millionen Anrufe bei Gesundheitshotline, Webseite: noe.orf.at vom 9. April 2022.
  38. Bayerns Ministerpräsident Söder positiv getestet, Webseite: orf.at vom 9. April 2022.
  39. Martin Heller: Coronavirus – Markus Söder fordert Impfpflicht für alle, Webseite: welt.de vom 20. November 2021.
  40. Impfen von Kindern: Impfkommission wehrt sich gegen Söder, Webseite: t-online.de vom 15. Juli 2021.
  41. Söder zur Impf-Debatte "Geimpfte müssen Rechte einfordern können", Webseite: tagesschau.de vom 26. April 2021.
  42. Ausfallsbonus für März kann ab heute beantragt werden, Webseite: orf.at vom 10. April 2022.
  43. Haslauer: „Finanzhilfen nicht mit Gießkanne“, Webseite: orf.at vom 10. April 2022.
  44. Verena Kainrath, Luise Ungerboeck: Wie Österreich Corona-Hilfen mit der Gießkanne ausschüttete, Webseite: derstandard.at vom 27. Februar 2022.
  45. Popper: Jetzt Strategien für Herbst planen, Webseite: orf.at vom 10. April 2022.
  46. Schwarz kritisiert Schönborn für Impfgegner-Aussage, Webseite: noe.orf.at vom 16. April 2022.
  47. Berlin: Impfstoff wird „in nicht wenigen Fällen“ vernichtet, Webseite: orf.at vom 10. April 2022.
  48. Tschechien hebt Maskenpflicht in Bus und Bahn auf, Webseite: orf.at vom 10. April 2022.
  49. Anträge für Langzeitkurzarbeitsbonus ab Montag, Webseite: orf.at vom 9. April 2022.
  50. Ab sofort wieder Tests in Apotheken möglich, wien.orf.at vom 11. April 2022.
  51. Gesucht: Impfung, die Infektionen verhindert, Webseite: science.orf.at vom 11. April 2022.
  52. Covid-19-Welle in Hongkong wegen Ungeimpfter, Webseite: orf.at vom 11. April 2022.
  53. Bürgermeister Ludwig CoV-positiv getestet, Webseite: wien.orf.at vom 11. April 2022.
  54. London lehnt Wiedereinführung von Maßnahmen ab, Webseite: orf.at vom 11. April 2022.
  55. NIG empfiehlt vierten Stich für Risikogruppen, Webseite: orf.at vom 12. April 2022.
  56. Dreifach Geimpfte bei Omikron weniger ansteckend, Webseite: science.orf.at vom 12. April 2022.
  57. Lauterbach rechnet mit Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes im Herbst, Webseite: deutschlandfunk.de vom 8. April 2022.
  58. Anna Lehmer: CDU attestiert Lauterbach „Einkaufsrausch“ - „Minister kennt bei Impfstoffbestellungen keine Grenzen mehr“, Webseite: merkur.de vom 12. April 2022.
  59. Arbeitsminister Kocher positiv getestet, Webseite: orf.at vom 13. April 2022.
  60. Fürst Albert II. von Monaco CoV-positiv, Webseite: orf.at vom 13. April 2022.
  61. Fürst Albert von Monaco positiv auf Coronavirus getestet, Webseite: sueddeutsche.de vom 19. März 2020.
  62. WHO: Pandemie bleibt internationaler Gesundheitsnotstand, Webseite: vom 13. April 2022.
  63. BA.2 zwingt Teile der USA zum Gegensteuern, Webseite: orf.at vom 13. April 2022.
  64. Infektionen in Schanghai trotz Lockdowns weiter hoch, Webseite: orf.at vom 13. April 2022.
  65. Xi verteidigt harten CoV-Kurs, Webseite: orf.at vom 14. April 2022.
  66. Harter Lockdown fordert Zensur heraus, Webseite: orf.at vom 15. April 2022.
  67. Schanghai meldet erste Todesfälle, Webseite: orf.at vom 18. April 2022.
  68. Weitere Todesopfer in Schanghai, Webseite: orf.at vom 19. April 2022.
  69. Lockdown-Chaos in Shanghai: „Ist das in Ordnung, wenn ich sterbe?“, Webseite: wort.lu vom 18. April 2022.
  70. Schanghai lockert strikten Lockdown vorsichtig, Webseite: orf.at vom 20. April 2022.
  71. CoV-Ampel: Sechs Bundesländer „orange“, Webseite: orf.at vom 14. April 2022.
  72. Handel fordert Ende der Maskenpflicht, Webseite: wien.orf.at vom 14. April 2022.
  73. Virologe: Ende der Maskenpflicht „vertretbar“, Webseite: steiermark.orf.at vom 14. April 2022.
  74. Eltern fordern Aus für Maskenpflicht, Webseite: wien.orf.at vom 16. April 2022.
  75. Maskenpflicht in Slowenien aufgehoben, Webseite: orf.at vom 14. April 2022.
  76. Großbritannien: Grünes Licht für Valneva-Impfstoff, Webseite: orf.at vom 14. April 2022.
  77. 77,0 77,1 77,2 Angebot von CoV-Impfstoffen übersteigt Nachfrage, Webseite: 0rf.at vom 14. April 2022.
  78. Pharmabranche kritisiert Überschüsse bei Coronavakzinen, Webseite: spiegel.de vom 14. April 2022.
  79. Das Parlament (Zeitung des deutschen Bundestages), „Thema der Woche“, Nr. 15-17 vom 11. April 2022, S. 3.
  80. WHO: Mehr als 500 Millionen Infektionen, Webseite: orf.at vom 15. April 2022.
  81. Popper hält Lockerungen für vertretbar, Webseite: orf.at vom 15. April 2022.
  82. Lebensmittelhandel für Ende der Maskenpflicht, Webseite: orf.at vom 15. April 2022.
  83. Südkorea schafft fast alle Coronabeschränkungen ab, Webseite: spiegel.de vom 15. April 2022.
  84. Siehe Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz betreffend Basismaßnahmen, die zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 ergriffen werden (2. COVID-19-Basismaßnahmenverordnung – 2. COVID-19-BMV) BGBl. II Nr. 156/2022).
  85. Die aktuell gültigen CoV-Maßnahmen, Webseite: orf.at vom 16. März 2022.
  86. Chinesische Millionenstadt verhängt Teillockdown, Webseite: orf.at vom 15. April 2022.
  87. 13 Covid-Tote und 7.408 Corona-Neuinfektionen seit gestern, Webseite: news.at vom 17. April 2022.
  88. Lauterbach warnt vor »Killervariante« im Herbst, Webseite: spiegel.de vom 17. April 2022.
  89. Experten: Nächste Varianten nicht vorhersehbar, Webseite: orf.at vom 19. April 2022.
  90. Neuer Ärzte-Chef gegen Impfpflicht, Webseite: tirol.orf.at vom 18. April 2022.
  91. Italiens Regierungschef Draghi positiv geteste, Webseite: orf.at vom 18. April 2022.
  92. Draghi spricht sich für Impfpflicht in Italien aus, Webseite: diepresse.com vom 2. September 2021.
  93. Ihretwegen die meisten Probleme - Draghi geht mit Ungeimpften hart ins Gericht, Webseite: n-tv.de 10. Jänner 2022.
  94. Mario Draghi und der Green-Pass treiben Impfquote in Italien hoch, Webseite: tagesspiegel.de vom 27. September 2021.
  95. Der Draghi-Effekt: Wie aus Italien ein Impfmeister wurde, Webseite: rnd.de vom 23. September 2021.
  96. Maskenpflicht in US-„Öffis“ per Gericht aufgehoben, Webseite: orf.at vom 18. April 2022.
  97. US-Regierung beruft gegen Aufhebung der Maskenpflicht, Webseite: orf.at vom 21. April 2022.
  98. Aus für „Ninja-Pass“, Webseite: orf.at vom 11. April 2022.
  99. Trotz Personalmangels fast 50.000 Personen in Kurzarbeit, Webseite: orf.at vom 19. April 2022.
  100. Gesundheitsministerium meldet 3.412 Todesfälle nach, Webseite. orf.at vom 19. April 2022.
  101. Verwirrung über „neue“ CoV-Todesfälle, Webseite: orf.at vom 20. April 2022.
  102. Ruf nach Ende der Maskenpflicht im Lebensmittelhandel, Webseite: orf.at vom 20. April 2022.
  103. Berufsunfähigkeitspension wegen Long Covid, Webseite: burgenland.orf.at vom 20. April 2022.
  104. Israel, Spanien und Italien lockern Maskenpflicht, Webseite: orf.at vom 20. April 2022.
  105. Maskenpflicht in Spanien fällt am 20. April, Webseite: orf.at vom 6. April 2022.
  106. Doch kein WHO-Job für Schwedens Ex-Chefepidemiologen, Webseite: orf.at vom 20. April 2022.
  107. Ampel: Nur noch das Burgenland rot, Webseite: orf.at vom 21. April 2022.
  108. Millionen Impfdosen drohen abzulaufen, Website: wien.orf.at vom 21. April 2022.
  109. Bioethikkommission-Leiterin für Umdenken bei Impfpflicht, Webseite: orf.at vom 21. April 2022.
  110. Reisebüros fordern 3-G-Aus bei Einreise nach Österreich, Webseite: orf.at vom 21. April 2022.
  111. Pandemie war 2021 häufiger Grund von Firmenpleiten, Webseite: orf.at vom 21. April 2022.
  112. Moderna beantragt Impfzulassung für Kleinkinder im April, Webseite: orf. at vom 21. April 2022.
  113. Deutscher Finanzminister bei IWF-Meeting positiv getestet, Webseite: orf.at vom 21. April 2022.
  114. CoV/Grippe-Impfstoff: Erste Novavax-Daten zeigen Machbarkeit, Webseite: orf.at vom 22. April 2022.
  115. Impfstoffbeschaffung: Grüne klagen EU-Kommission, Webseite: orf.at vom 22. April 2022.
  116. Längste bekannte Coronainfektion - 505 Tage positiv, Webseite: spiegel.de vom 23. April 2022.
  117. FDP-Fraktionschef Dürr stellt Corona-„Zwangsisolation“ infrage, Webseite: .wiwo.de vom 23. April 2022.
  118. Offene Wut in Schanghai über Zensur, Webseite: orf.at vom 23. April 2022.
  119. Shanghai meldet Höchstwert bei Todesfällen, Webseite: tagesschau.de vom 24. April 2022.
  120. Shanghai verzeichnet neuen Höchstwert bei Corona-Toten, Webseite: nau.ch vom 24. April 2022.
  121. Schanghai verzeichnet neuen Höchstwert bei Corona-Toten, Webseite: deutschlandfunk.de vom 24. April 2022.
  122. Maskenpflicht in Israel fast vollständig aufgehoben, Webseite: orf.at vom 24. Apil 2022.
  123. Gibt es Menschen, die nicht an Corona erkranken können? Das sagt der Virologe, Webseite: focus.de vom 24. Februar 2022.
  124. Maskenpflicht in Schulen fällt, Webseite: orf.at vom 20. April 2022.
  125. Neue Regeln in den Schulen, Webseite: oesterreich.orf.at vom 19. April 2022.
  126. Nationales Impfgremium empfiehlt Booster ab fünf Jahren, Webseite: orf.at vom 25. April 2022.
  127. Impfschutz sinkt einige Monate nach Biontech-Booster, Webseite: orf.at vom 25. April 2022.
  128. Corona-Schutz­maßnah­men im Deutschen Bundes­tag aufgehoben, Webseite: bundestag.de vom 21. April 2022.
  129. Massentests und Hamsterkäufe in Peking, Webseite: orf.at vom 25. April 2022.
  130. Peking testet 90 Prozent seiner Einwohner, Webseite: orf.at vom 26. April 2022.
  131. Peking schließt Restaurants für Gäste, Webseite: orf.at vom 30. April 2022.
  132. Peking sperrt Dutzende U-Bahn-Stationen, Webseite: orf.at vom 4. Mai 2022.
  133. EuGH: Grenzkontrollen in Österreich offenbar nicht rechtmäßig, Webseite: orf.at vom 26. April 2022.
  134. EU will Notfallphase der Pandemie für beendet erklären, Webseite: orf.at vom 26. April 2022.
  135. WHO besorgt über fallende Testzahlen, Webseite: orf.at vom 26. April 2022.
  136. US-Vizepräsidentin Harris positiv getestet, Webseite: orf.at vom 26. April 2022.
  137. Biontech beantragt US-Zulassung von Drittimpfung für Kinder, Webseite. orf.at vom 26. April 2022.
  138. Fachleute erwarten mittelfristig Ende des Rückgangs, Webseite: orf.at vom 27. Appil 2022.
  139. Expertengruppe fordert bessere Vorbereitung auf Herbst, Webseite: orf.at vom 27. April 2022.
  140. Bis zu 80 Prozent der EU bereits infiziert, Webseite: Orf.at vom 27. April 2022.
  141. Lebenserwartung ging 2020 EU-weit zurück, Webseite: orf.at vom 27. April 2022.
  142. Thailand lockert Einreiseregeln, Webseite: orf.at vom 27. April 2022.
  143. Neue Welle in Südafrika, Webseite: orf.at vom 27. April 2022.
  144. Sozialleistungen verhinderten Armutsanstieg, Webseite: orf.at vom 28. April 2022.
  145. Nächste chinesische Millionenmetropole ordnet Massentests an, Webseite: orf.at vom 28. April 2022.
  146. Rückkehr von CoV-Demos im Herbst erwartet, Webseite: wien.orf.at vom 28. April 2022.
  147. Klimek erwartet Sommer mit höheren CoV-Zahlen, Webseite: orf.at vom 28. April 2022.
  148. Zwölf Mio. Menschen dürfen in Schanghai aus Häusern, Webseite: orf.at vom 29. April 2022.
  149. Baltikum wendet sich wegen Impfstoffüberschusses an EU, Webseite: orf.at vom 29. April 2022.
  150. Pfizer: Paxlovid kann Infektionsübertragung nicht verhindern, Webseite: kurier.at vom 30. April 2022.
  151. Arbeitslosenquote auf Stand von 2008, Webseite: orf.at vom 2. Mai 2022.
  152. Betrunkener schlug Buslenker wegen Maske, Webseite: kaernten.orf.at vom 1. Mai 2022.
  153. Virologe Christian Drosten steigt aus Corona-Expertenkommission aus, Webseite: kurier.at vom 30. April 2022.
  154. Chinas Industrie im April weiter geschrumpft, Webseite: cash.ch com 30. April 2022.