Dörfl (Gemeinde Lilienfeld)

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dörfl (Dorf)
Ortschaft Dörfl
Katastralgemeinde Dörfl
Dörfl (Gemeinde Lilienfeld) (Österreich)
Red pog.svg
Die Karte wird geladen …
Ganzseitige Karten48.017515.5966666667
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Lilienfeld (LF), Niederösterreich
Gerichtsbezirk Lilienfeld
Pol. Gemeinde Lilienfeld
Koordinaten 48° 1′ 3″ N, 15° 35′ 48″ O48.017515.5966666667390Koordinaten: 48° 1′ 3″ N, 15° 35′ 48″ Of1
Höhe 390 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 468 (1. Jän. 2022)
Fläche d. KG 77,9502 ha
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 04420
Katastralgemeinde-Nummer 19304
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; NÖGIS
f0
f0
468

Dörfl bezeichnet einen Stadtteil der Stadtgemeinde Lilienfeld im Bezirk Lilienfeld in Niederösterreich.

Lage

Das langgestreckte Mehrstraßendorf befindet sich nördlich der eigentlichen Stadt und linksseitig der Traisen.

Geschichte

Der Ort wurde 1311 urkundlich genannt. Die Brücke über die Traisen wurde mit dem Dienerturm gesichert.

Der urkundlich 1792 genannte Hammer in Jungherrntal auf Jungherrntalstraße 21 wurde 1852 von Johann Waenzel gepachtet bzw. 1856 gekauft und unter Franz Waenzel wurde von 1867 bis 1872 ein Zweigbetrieb der Gewehrfabrik in Marktl errichtet. Laut Adressbuch von Österreich waren im Jahr 1938 in Dörfl ein Tierarzt, drei Bäcker, ein Buchdrucker, zwei Drechsler, drei Fleischer, ein Friseur, zwei Gastwirte, sechs Gemischtwarenhändler, eine Hebamme, ein Installateur, ein Lederwarenhändler, ein Maler, ein Musiklehrer, ein Fotograf, ein Rauchfangkehrer, zwei Schlosser, ein Schmied, zwei Schneider, vier Schuster, eine Skierzeuger, ein Sodawassererzeuger, ein Spengler, zwei Viktualienhändler, zwei Wagner und ein Zuckerwarenhändler ansässig. Zudem bestand im Ort ein Hotel und ein Konsumverein.[1]

Kultur und Sehenswürdigkeiten

rechts Arbeitsamt, links Dienerturm in Dörfl

Literatur

Einzelnachweise

  1. Adressbuch von Österreich für Industrie, Handel, Gewerbe und Landwirtschaft, Herold Vereinigte Anzeigen-Gesellschaft, 12. Ausgabe, Wien 1938 PDF, Seite 225