Dariusz Schutzki

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bischofsvikar Schutzki (2012)

Dariusz Schutzki (* 19. April 1964 in Kościerzyna, Polen) ist ein römisch-katholischer Geistlicher. Seit 1. September 2011 ist er Bischofsvikar des Vikariates Wien-Stadt der Erzdiözese Wien.

Leben

Nach dem Besuch der Grundschule und des Gymnasiums in Kościerzyna, trat er in den Orden der Resurrektionisten. Das philosophisch-theologische Studium in Krakau hat er mit Studien an der gregorianischen Universität in Rom in den Jahren 1985/86 erweitert und mit einer Diplomarbeit abgeschlossen.

Am 19. Mai 1990 wurde er zum Priester geweiht und daraufhin sofort zum Kaplan in der Pfarre St. Othmar unter den Weißgerbern eingesetzt. Am 19. Oktober 1997 wurde er als Pfarrer von Prellenkirchen und Deutsch-Haslau (Niederösterreich) eingesetzt, bevor er im September 2003 als Pfarrer nach St. Othmar unter den Weißgerbern zurückkehrte. Mit dem 1. November 2005 wurde Dariusz Schutzki von Christoph Kardinal Schönborn zum Dechant für das Stadtdekanat 3 ernannt und wurde im Jahr 2010 in diesem Amt bestätigt. Am 17. März 2011 wurde Schutzki von Kardinal Schönborn als Bischofsvikar bestellt. Ab 1. September 2011 trat er die Nachfolge von Karl Rühringer im Amt als Bischofsvikar an. Er wird neben seiner Tätigkeit als Bischofsvikar weiterhin seine Pfarrgemeinde in St. Othmar als Pfarrer betreuen. Auch im Jahr 2016 wird er als Bischofsvikar wiederbestellt.[1]

Einzelnachweise

  1. Mag. P. Dariusz Schutzki CR (Archiv) abgerufen am 22. Februar 2021

Weblinks

 Dariusz Schutzki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons