Edgar Erskine Hume

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
General Major General Edgar Erskine Hume

Edgar Erskine Hume (* 26. Dezember 1889 in Frankfort in Kentucky, USA; † 24. Jänner 1952 in Washington, D.C., USA) war Militär in der US-Army. Für Österreich erlangte der Oberst als Chef der amerikanischen Militärregierung in der Besatzungszeit.

Leben

Edgar Erskine Hume studierte als Mediziner, der an der Johns Hopkins University promovierte, zuerst auch an der Münchner Universität bei Friedrich Müller. Nach der Mobilmachung in Deutschland ging er an die Universität La Sapienza nach Rom. Das Land verließ er 1916 als seine Mutter starb und er wieder in die USA zurückkehrte.

Im Jahr 1916 bestand er Prüfungen als Militärarzt und wurde First Lieutenant im Medical Reserve Corps. Im Februar 1917 kam er in die reguläre Armee. Während des Ersten Weltkrieg versah er dann Dienst in Italien und Frankreich. Auch nach dem Krieg war er in Europa in Einsatz und versah beispielsweise als Chefarzt mit dem Amerikanischen Roten Kreuz am Balkan Anti-Typhus-Kampagnen. Im Jahr 1920 kehrte er wieder in die USA zurück und besuchte nebenberuflich zahlreiche Weiterbildungskurse.

Daneben beschaäftigte er sich als Hobby-Ornithologe und brachte es in diesem Fach auch zu Ehren. So wurde er Fellow an der Royal Society of Edinburgh, was überlicherweise eine physische Anwesenheit erfordert, in hier nicht der Fall war.

Das Jahr 1943 war mit dem Eintritt der USA in den w:Zweiter Weltkrieg auch für ihn wieder prägend. So wurde er in den Nordafrika-Stab entsandt, der für die Invasion in Sizilien maßgebend war. So war er gleich nach der Invasion kurz für die öffentliche Gesundheit verantwortlich, bevor er zum Chef der Alliierten Militärregierung für den italienischen Sektor der 5. Armee von General Mark Clark befördert wurde.

Nach Kriegsende wurde er als Oberst zum Chef der Militärregierung für die gesamte US-Zone Österreichs ernannt. Für seine Verdienste, die er österreichischen Gemeinden entgegenbrachte, erhielt er die Ehrenbürgerschaft von zahlreichen Kommunen. Auch gegenüber der Kirche betonte er die Rücksicht, als 1946 die Stifte und Klöster im Jahr 1946 in der Diözese Linz der Kirche wieder zurückgegeben wurde.[1]

Im Juni 1947 verließ er Österreich und kehrte nach Washington zurück. Seine Sympathie zeigte er auch als er 1948 auf einen Kurzbesuch nach Salzburg kam und neben den amerikanischen Offizieren auch dem Landeshauptmann und dem Fürsterzbisch einen Besuch abstattete

Bis zum Jahr 1951 hatte er noch zahlreiche Funktionen in der US-Army im Bereich der Medizin über, wie zum Beispiel als Generaldirektor des Sanitätsdienstes des Kommandos der Vereinten Nationen in Korea.

Hume, der seit 1918 verheiratet war und einen Sohn hatte, starb 1952 in einem Militärkrankenhaus in Washington D.C.

Auszeichnungen

Neben vielen Auszeichnungen, die er im Laufe seiner militärischen Laufbahn weltweit erhielt, sollen hier nur österreichische erwähnt werden. Ehrenbürgerschaften in den Städten und Gemeinden: Braunau am Inn[2], Salzburg, sämtlichen Gemeinden des Salzburger Flachgaues[3]

Einzelnachweise

  1. Rückgabe der oö Stifte an die Kirche. In: Oberösterreichische Nachrichten. Herausgegeben von der 12. Heeresgruppe für die Bevölkerung Oberösterreichs / Oberösterreichische Nachrichten. Herausgegeben von den amerikanischen Streitkräften für die Bevölkerung Oberösterreichs / Oberösterreichische Nachrichten. Unabhängiges Tagblatt österreichischer Demokraten, 26. Oktober 1946, S. 3 (Online bei ANNO).Vorlage:ANNO/Wartung/oon
  2. Braunau ehrt amerikanische Ofiziere. In: Oberösterreichische Nachrichten. Herausgegeben von der 12. Heeresgruppe für die Bevölkerung Oberösterreichs / Oberösterreichische Nachrichten. Herausgegeben von den amerikanischen Streitkräften für die Bevölkerung Oberösterreichs / Oberösterreichische Nachrichten. Unabhängiges Tagblatt österreichischer Demokraten, 26. Oktober 1946, S. 3 (Online bei ANNO).Vorlage:ANNO/Wartung/oon
  3. Edgar Erskine Hume im Salzburgwiki, abgerufen am 9. Februar 2022

Weblinks

 Edgar Erskine Hume – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Wikipedia logo v3.svg
Zu diesem Artikel gibt es in den folgenden Sprachversionen der Wikipedia weitere Informationen:
English