Eislaufverein Wörthersee

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Eislaufverein Wörthersee war in Kärnten beheimatet.


Geschichte

  • In der Generalversammlung des Eislaufvereins Wörthersee, die im November 1921 stattfand, wurde die Gründung einer Eishockeysektion beschlossen. Der Verein ging davon aus, dass in einer Stadt wie Klagenfurt genug Interessenten zur Verfügung stehen, um auch diese Sportart ab jetzt zu betreiben.
  • Der Verein war nicht Mitglied im österreichischen Eishockeyverband (OeEHV). Im Jahresbericht 1925/26 wird jedoch das Eishockey des Eislaufverein Wörthersee genannt.
  • Die im Eislaufverein Wörthersee 1926 tätigen Spieler traten geschlossen aus dem Verein aus und schlossen sich dem Innsbrucker Eislauf Verein (IEV) an, der sich zu dieser Zeit im Aufbau befand.


Eishockeyspiele: bisher wurden 16 nationale Spiele erfasst



Eishockey

Saison 1924/25

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
25. Jänner 1925 Klagenfurt, Kreuzberglplatz EV Wörthersee - Villacher Sportverein F 0:2 s.u.


Spiel 25. Jänner 1925 EV Wörthersee - Villacher Sportverein

  • Schiedsrichter:

Das Freundschaftsspiel zwischen dem EV Wörthersee und dem Villacher Sportverein ist der Abschluss der österreichischen Damenmeisterschaft im Kunstlaufen 1925. Das Spiel endete 0:2 für die Villacher und war nach den Presseberichten ein fesselndes Spiel.




Saison 1925/26

  • 10. Jänner 1926: Der EV Wörthersee hat auf dem Kreuzbergplatz einen Teil für das Eishockeyspiel abgegrenzt. Ab 18.30 abends kann in diesem Arreal gespielt werden, ohne andere zu behindern.
Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
06. Jänner 1926 Villach, Linderschule EV Wörthersee - WAC F 0:3(0-1,0-2) 300 s.u.
09. Jänner 1926 Villach EV Wörthersee - Villach F 1:1 s.u.
24. Jänner 1926 Villach EV Wörthersee - Wiener Hockey Verein 3:3 s.u.
30. Jänner 1926 Klagenfurt, Kreuzberglteich EV Wörthersee - EHV Pörtschach F 8:0 s.u.
31. Jänner 1926 Klagenfurt, Kreuzberglteich EV Wörthersee - Grazer Akademiker F 5:0 s.u.


Spiel 06. Jänner 1926 Wörthersee - WAC

  • Schiedsrichter: Kober
  • Team KAC: Tor: Troger, Verteidiger: Botez, M. Mayer, Sturm: Jovannovic, Eggenberger, Hietz, Ersatz: Samer,
  • Team WAC: Tor: Kurt Zwillinger, Verteidiger: Taussig, Dr. Karl Schenner, Sturm: Schilling, Kundergraber, Winter, Ersatz: Kahane
  • Das Freundschaftsspiel in Villach am Nachmittag zwischen dem KAC und dem WAC endete 0:3(0-1,0-2) vor 300 Zuschauern. Es wurde auf dem Hockeyplatz an der Linderschule gespielt, der von den Villachern sehr gut für das Eishockeyspiel präperiert worden war. Der KAC spielte durch den Villacher Mayer verstärkt. Ohne Troger im Tor des KAC hätten die Klagenfurter erheblich höher verloren. Das Spiel war hart, aber fair. Die Tore für den WAC schossen Kundegraber (2) und Dr. Karl Schenner. Der WAC mußte auf die Spieler Weinberger und Pruschas verzichten und spielte somit mit zwei Ersatzleuten.


Spiel 09. Jänner 1926 Wörthersee - Villach

  • Schiedsrichter:
  • Das Freundschaftsspiel zwischen dem EV Wörthersee und Villach endete 1:1( ) unentschieden. Beide Hintermannschaften zeigten ein gutes Spiel. Die Klagenfurter sind gute Eisläufer und wissen die Scheibe gut zu behandeln. Der Tormann Troger, Professor Pfeiffer, Bodez und Eggenberger waren bei Wörthersee besten Spieler auf dem Platz. Die Villacher spielten schärfer und überschritten dabei von Zeit zu Zeit das Maß des Erlaubten. Das Rufen und Kritisieren während des Kampfes sollten sich die Villacher Spieler abgewöhnen.
In Punkto Schnelligkeit konnten die Wörtherseer den Wienern teilweise sogar überlegen sein. Mit den jetzigen Spielen wollen die Grazer Mannschaften das Eishockeyspiel weiter bekannt machen und hoffen auf Spiele gegen andere österreichische Mannschaften.


Spiel 24. Jänner 1926 WHV - Eislaufverein Wörthersee

  • Schiedsrichter: Keimel
  • Team Wörthersee: Tor: Troger, Verteidigung: Botec, Rittmeister Jovanovic, Sturm: Eggenberger, Professor Pfeiffer, Rumwolf, Hietz,
  • Team WHV: Tor: Stelzer, Verteidiger: Reidl, Pitschkars, Sturm: Käsbauer, Revrivy, Kraßl,
  • Das Freundschaftsspiel am Vormittag in Villach zwischen dem WHV und dem Eislaufverein Wörthersee ging 3:3(0-3,3-0) unentschieden aus. Besonders dieses Spiel wurde vom WHV scharf gespielt. Käsbauer war hierbei führend. Von den Wörtherseern ging Mayer dann auf diese Spielweise ein. Beide erhielten vom Schiedsrichter einen Ausschluss. Der Torwart des WHV Stelzer hatte nicht seinen besten Tag in diesem Spiel. Vormittags gegen Villach zeigte er noch eine bessere Leistung. Sofort zu Beginn drückten die Wörtherseer aufs Tempo und konnten drei Treffer erzielen. Das erste wurde anerkannt, trotzdem es aus der Abseitsposition geschossen wurde. Beim zweiten Treffer hatte der Tormann eine Schwächephase und ließ die Scheibe ins Tor gehen. Das dritte Tor wurde mit einem schönen Schuß erzielt. Erst in der zweiten Spielhälfte gelang es dem WHV drei Tore mit scharfen Schüssen einzuschießen. Die Wörtherseer wären besser in der zweiten Hälfte in die Verteidigung gegangen und hätten versucht, den Vorsprung von drei Toren zu halten. Die Tore für Wörthersee schossen Rittmeister Botez(2) und Hietz.
  • 05. Februar 1926: Leserbrief des WHV zu den beiden Spielen in Villach
In einem Leserbrief des WHV-Mitgliedes Ondracek, der im Namen des Vereins schreibt, wird zu den Berichten im SportTagblatt zu den beiden Spielen geben den Eislaufverein Wörthersee und gegen Villach Stellung genommen. Erst Samstagabend sei die Abfahrt nach Villach möglich gewesen, wo man am nächsten Morgen um 6.30 Uhr ankam. Das erste Wettspiel begann um 11.00 Uhr. Man habe keine Zeit zum Ausruhen von der Zugfahrt gehabt. Einige der besten Spieler konnten nicht mitfahren. Welche das waren, wird nicht mitgeteilt. Damit konnte man nur mit 6 Spielern inklusiv Ersatz spielen. (Anmerkung: Eine Mannschaft besteht aus 6 Spielern.) Nicht immer sind Ersatzleute auf Reisen dabei.) Das Spiel gegen die Klagenfurter Wörtherseemannschaft sei sehr fair geführt worden. Nicht ein einziges Foul sei gefiffen worden. Der Kapitän der gegnerischen Mannschaft habe sich noch für die faire Spielweise bedankt. Man sie sehr sportlich von den Klagenfurtern aufgenommen worden.
Im Spiel gegen Villach war die Verletzung von MullY wohl größtenteils Schuld des Villacher Spielers, wie der Briefschreiber anmerkt. Es flogen auch keine Spieler und Stöcke umher. Es wurde nur ein Stock zerbrochen. Von einem Eishockeyspieler müsste unbedingt verlangt werden können, dass er sich sicher auf dem Eis bewegt und nicht durch Ungeschicktheit fällt. Daran würde dann auch der WHV keine Schuld tragen. Weiterhin führt er aus, dass dem Kapitän des WHV Käsbauer ein Schlittschuh zerbrochen wurde und der WHV nur mit 5 Spielern und einem Tormann in der ersten Halbzeit zu Ende spielen musste. (Anmerkung: Es war also eine komplette Mannschaft auf dem Eis. Käsbauer schoss sein Tor erst kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit, kann also nicht lange ausgefallen sein.) Dann wird den Spielern Köber und Mayer der Villacher derbes Spiel vorgehalten, welches sie besonders ausgezeichnet hätte. Der Kapitän des WHV habe hierauf nur in den Grenzen des erlaubten reagiert. Danach unterstellt der Briefschreiber den Villachern, dass ihnen das Regelwerk nicht ganz geläufig sei. Ein Spieler hätte den Zeitnehmer gebeten, die Spielzeit etwas zu verlängern. Dieses sei unsportlich. Die Mannschaft von Wörthersee, gegen die der WHV vormittags gespielt hatte, habe gegen die Bitte des Spielers von Villach protestiert. Abschließend stellt der Briefschreiber fest, dass der vor einigen Wochen hier gastierte WAC viel härter gespielt hätte, als der WHV. Hier wäre nicht von einer derben Spielweise gesprochen worden.
Dieser Leserbrief des WHV spricht für sich und bezieht man die Vorgänge in Innsbruck mit in die Betrachtung ein, so wird jeder Leser den Brief richtig werten können.[1]


Spiel 30. Jänner 1926 Wörthersee - EHV Pörtschach

  • Schiedsrichter:
  • Team Wörthersee: Tor: Troger, Verteidigung: Egger, Eggenberger, Sturm: Rittmeister Jovanovic, Pfeiffer, Botec,
  • Das Freundschaftsspiel auf dem Klagenfurter Kreuzberglteich zwischen Wörthersee und EHV Pörtschach endete 8:0. Die Wörtherseer waren klar die stärkeren. Die Pörtschacher spielten aber kein schlechtes Eishockey. In der Vorankündigung zum Spiel stand, dass es sich bei den Pörtschachern um eine Seniorenmannschaft handele und daher nicht so viele Tore geschossen werden sollten.


Spiel 31. Jänner 1926EV Wörthersee - Grazer Akademiker

  • Schiedsrichter:
  • Das Freundschaftsspiel auf dem Klagenfurter Kreuzberglteich zwischen Wörthersee und den Grazer Akademikern endete 5:0. Arnoldi vom GAC verstärkte die Grazer Akademiker. Die Tore für Wörthersee schossen Rittmeister Jovanovic(3), Hietz und Botez. Diese und das Spiel am gestrigen Tage haben gzeigt, dass der EVW über ein erhebliches Potenzial verfügt. Daher sollte er demnächst auch gegen stärkere Gegner antreten. Das Eishockeyspiel wird in Klagenfurt und Kärnten immer beliebter und sollte daher auch weiter gefördert werden.




Saison 1931/32

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
27. Dezember 1931 Klagenfurt, Kreuzbergteich EV Wörthersee Jug. - KAC Jug. J 2:9 s.u.
03. Jänner 1932 Klagenfurt, Kreuzbergteich EV Wörthersee Jug. - KAC Jug. F 1:5( ) s.u.
03. Jänner 1932 Klagenfurt, Kreuzbergteich EV Wörthersee - KAC II F 0:7 s.u.
17. Jänner 1932 Klagenfurt, Glangasse EV Wörthersee Jug. - KAC Jug. J 2:0( ) s.u.
31. Jänner 1932 Klagenfurt, Glangasse EV Wörthersee Jug. - KAC Jug. J 3:1 s.u.


Spiel 27. Dezember 1931KAC Jug. - EV Wörthersee Jug.

  • Schiedsrichter:
  • Team KAC: Eberwein, Schneider, Gebrüder Hausjörg, Hellmut Reichel, Gebrüder Sattler,
  • Die Jugendmannschaften von KAC und Wörthersee spielten heute auf dem Kreuzteich. Das Spiel endete 9:2( ).


Spiel 03. Jänner 1932 KAC Jug. - EV Wörthersee Jug.

  • Schiedsrichter: Kosteinschek
  • Team KAC Jug.: Tor: Reichel2, Verteidigung: Wosmik, Ranstner, 1. Sturm: Schneider, Reichel1, Eberwein, Ersatz: Sattler1, Sattler2,
  • Team Wörthersee Jug.: Tor: Martinz, Verteidiger: Sacher, Okorn, 1. Sturm: Tomz1, Tomz2, Kranzmaier, Ersatz: Schmied1, Schmied2, Jergitsch, Medwed,

Das Freundschaftsspiel in Klagenfurt, Kreuzberteich, zwischen KAC Jug. und Wörthersee Jug. endete 5:1( ).



Spiel 03. Jänner 1932 KAC II - EV Wörthersee

  • Schiedrichter: Hochmüller
  • Das Freundschaftsspiel in Klagenfurt zwischen KAC II und Wörthersee endete 7:0( ).



Spiel 17. Jänner 1932 KAC Jug. - EV Wörthersee Jug.

  • Schiedsrichter: Schmidt, Präsident SC Riessersee
  • Team KAC Jug.: Tor: Hans-Jörg Reichel, Verteidigung: Dreihann, Wosmik, 1. Sturm: Eberwein, Helmut Reichel, Schneider, Ersatz: Sattler1, Sattler2, Ranstner,
  • Team Wörthersee Jug.: Tor: Martin, Verteidiger: Sacher, Okorn, 1. Sturm: Kranzmayer, Tomz1, Tomz2, Ersatz: Jergitsch, Medwed, Neumann,
  • Das Freundschaftsspiel zwischen den Jugendmannschaften des KAC und Wörthersee in Klagenfurt endete 0:2( ). Die erste Begegnung des KAC gegen den SC Riessersee bot eine gute Gelegenheit, als Vorspiel im Stadion in der Glangasse aufzutreten. Der Sieg der Wörtherseejugend war die große Überraschung, nachdem die KAC-Jugend die beiden ersten Spiele in dieser Saison gewonnen hatte. Die gute Leistung der Wörtherseer ist sicherlich auf die Arbeit des Sektionsleiters Lamatsch zurück zu führen. Dr. Reichel und Freu hatten das Spiel organisiert und auch für die Ausstattung an Bekleidung für beide Teams gesorgt.



Spiel 31. Jänner 1932 KAC Jug. - EV Wörthersee Jug.

  • Schiedsrichter:
  • Das Freundschaftsspiel zwischen der KAC Jug. und der EV Wörthersee Jug. endete 3:1. Da die Jugendlichen des KAC im letzten Spiel eine deutliche Niedelage erhalten hatten, war die Motivation der KAC-Spieler heute um so größter. Da auf dem großen Platz in der Glangasse gespielt wurde, war das Tempo etwas langsamer wie sonst. Die Kombinationen beim KAC liefen heute gut.




Saison 1932/33

  • 24. Dezember 1932: Die Aktivitäten der Eishockeysektion sollen verbessert werden. In der Presse wird dazu aufgerufen, daß sich Interessenten für diesen schönen Sport beim Abteilungsleiter Direktor Lamatsch, Angestelltenversicherungskasse, Bahnhofstr. oder am Kreuzbergteich melden sollen.
Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
15. Jänner 1933 Klagenfurt, Glangasse Wörthersee Jug. - KAC Jug. K 2:1 s.u.
22. Jänner 1933 Lind EV Wörthersee - EV Lind 3:5
29. Jänner 1933 Klagenfurt, Kreuzberglteich Wörthersee - KAC J 2:2 s.u.
14. Februar 1933 Klagenfurt, Glangasse Wörthersee Jug. - KAC Jug. J 1:1( ) s.u.
14. Februar 1933 Klagenfurt, Glangasse Wörthersee - KAC II F 1.5( ) s.u.



Spiel 15. Jänner 1933 KAC Jug. - Wörthersee Jug.

  • Schiedsrichter:
  • Das Freundschaftsspiel in der Glangasse in Klagenfurt zwischen den Jugendmannschaften des KAC und Wörthersee endete 1:2.


Spiel 29. Jänner 1933 KAC - Wörthersee

  • Schiedsrichter: Addison,
  • Team KAC Jug: Tor: Reichel2, Verteidigung: Praschnig, Wosmik, 1. Sturm: Sattler1, Reichel1, Schneider, 2. Sturm: Leitner, Trattnig, Eberwein,
  • Team Wörthersee Jug: Tor: Goritschnig, Verteidigung: Medwed, Kranzmaier, 1. Sturm: Tomz1, Tomz2, Neumann, Ersatz: Miklau,
  • Das Spiel der Jugendmannschaften von KAC und Wörthersee auf dem Kreuzberglteich endete 2:2. Der Platz war zu klein und so konnten die guten Spieler sich nicht entfalten.



Spiel 14. Februar 1933 KAC Jug. - Wörthersee Jug.

  • Schiedsrichter:
  • Das Freundschaftsspiel in Klagenfurt der beiden Jugendmannschaftendes KAC und Wörthersee endete 1:1.



Spiel 14. Februar 1933 KAC II - Wörthersee

  • Schiedsrichter:
  • Das Freundschaftsspiel zwischen KAC II und Wörthersee in Klagenfurt endet 5:1. Bei den Klagenfurtern waren Kryza, Kopitsch, Plasch und Kuntschitz die besten Spieler.





Saison 1933/34

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
?. Jänner 1934 Klagenfurt, KAC-Platz EV Wörthersee Jug. - KAC Jug. F 1:1 s.u.
16. Jänner 1934 Klagenfurt, KAC-Platz EV Wörthersee Jug. - KAC Jug. F 3:3 s.u.
18. Jänner 1934 Klagenfurt, KAC-Platz EV Wörthersee Jug. - KAC Jug. F 4:7 s.u.
28. Jänner 1934 Wörthersee EV Wörthersee - KAC Jug. F 0:2 s.u.
04. Februar 1934 Klagenfurt, EV Wörthersee - Stiftgymnasium St. Paul F 1:4 s.u.
18. Februar 1934 St. Paul i.L. EV Wörthersee - Stiftgymnasium St. Paul F 1:3 s.u.


Spiel ?. Jänner 1934 KAC Jug. - EV Wörthersee Jug.

  • Schiedsrichter:
  • Das Freundschaftsspiel zwischen KAC Jug. und EV Wörthersee Jug. endete 1:1 unentschieden. Es war das erste Vorbereitungsspiel der KAC Jug. für ihr Treffen mit dem WBC. Das Datum konnte bisher nicht ermittelt werden. Das zweite Spiel erfolge am 16.1.1934.


Spiel 16. Jänner 1934 KAC Jug. - EV Wörthersee Jug.

  • Schiedsrichter:
  • Das Freundschaftsspiel zwischen KAC Jug. und EV Wörthersee Jug. endete 3:3 unentschieden. Die Klagenfurter konnten durch ihr gutes Zusammenspiel ihre Tore erreichen. Die Gastmannschaft verfügte über die älteren Spieler, die in der Lauftechnik und köprerlich besser waren. Das Spiel diente der Vorbereitung für das Treffen der Mannschaft des KAC gegen den WBC. Am Donnerstag ist ein weiteres Vorbereitungsspiel beider Mannschaften vorgesehen.


Spiel 18. Jänner 1934 KAC Jug. - EV Wörthersee Jug.

  • Schiedsrichter:
  • Das dritte Freundschaftsspiel in dieser Saison zwischen den Jugendmannschaften des KAC und des EV Wörthersee endete 7:4. Endeten die ersten beiden Spiele unentschieden, so setzten sich die Klagenfurter heute durch. Die Tore für den KAC schossen Helmut Reichel(4) und Schneider(3). Für die Gastmannschaft trafen Kranzmayer(2) und Neumann(2).



Spiel 28. Jänner 1934 KAC Jug. - EV Wörthersee Jug.

  • Schiedsrichter: Spevak, Wien
  • Das Freundschaftsspiel zwischen den Jugendmannschaften des KAC und des EV Wörthersee endete 2:0. Das Spiel wurde am Ende der Kunstlaufmeisterschaften am Wörthersee ausgetragen.


Spiel 04. Februar 1934 EV Wörthersee - Stiftgymnasium St. Paul

  • Schiedsrichter: W. Enzfelder
  • Das Freundschaftsspiel in Klagenfurt auf dem Kreuzberglteich zwischen EV Wörthersee und Stiftgymnasium St. Paul endete 1:4. Die Tore für St. Paul schossen Wech(2), Sommer und Kologna. Für Wörthersee war Neumann erfolgreich. Auch in diesem zweiten Spiel am Nachmittag zeigten die Gymnasiasten die besseren Kombinationen und Torschüsse.


Spiel 18. Februar 1934 EV Wörthersee - Stiftgymnasium St. Paul

  • Schiedsrichter:
  • Heute fand das Rückspiel zu der Begegnung vom 4. Februar in St. Paul i.L. statt. Der EV Wörthersee unterlag gegen das Stiftgymnasium St. Paul mit 1:3 Toren. Trotz der etwas höheren Themperaturen war der Eisplatz in gutem Zustand. Bis kurz vor Schluss des Spiels stand es noch 1:2. Kurz vor dem Ende schaften die Gymnastiasten dann noch einen weiteren Treffer zum Endstand von 1:3. Den Treffer der Gäste machte Tomz1. Die Reisegruppe wurde herzlich begrüßt und hatte einen schönen Aufenthalt.




Saison 1934/35

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
14. Jänner 1935 Klagenfurt, Glangasse Wörthersee Jug. - KAC Jug. J 0:11(0-4,0-1,0-6) s.u.
03. Februar 1935 St. Paul, Benediktinerstift Wörthersee Jug. - Stiftsgymnasium St. Paul J 5:6(2-1,3-2,1-2) s.u.
03. Februar 1935 St. Paul, Benediktinerstift Wörthersee Jug. - KAC Jug J 3:2(0-1,2-1,1-0) s.u.
10. Februar 1935 Klagenfurt, Kreuzbergteich Wörthersee Jug. - Stiftsgymnasium St. Paul J 5:1(4-0,0-0,1-1) s.u.


Spiel 14. Jänner 1935 KAC Jug. - Wörthersee Jug.

  • Schiedsrichter: Willi Scheriau
  • Das Jugendspiel zwischen dem KAC und Wörthersee endete 11:0(4-0,1-0,6-0). Die Wörthersee-Jugend hatte noch keine große Gelegenheit gehabt, ein Training durchzuführen. Dieses war bei der KAC-Jug. jedoch der Fall. Daher konnten sie auch ein solches Ergebnis erzielen. Die Tore für den KAC schossen Max Schneider(5), Eberwein(2), Wolfgang Gosnik(2) und Helmut Reichel(2).


  • Am 03. Februar 1935 führte das Benediktiner-Gymnasium St. Paul ein Eishockeyturnier in St. Paul durch. Prälat Dr. Richard Strelli hatte zwei Holzschnitte für das Turnier zur Verfügung gestellt.
Teilnehmer:
-Stiftsgymnasium St. Paul
-EV Wörthersee Jug.
-KAC Jug.


Spiel 03. Februar 1935 Gymnasiasten St. Paul - EV Wörthersee

  • Schiedsrichter: Willi Haberl, Klagenfurt
  • Das Spiel in St. Paul zwischen Gymnasiasten St. Paul und dem EV Wörthersee Jug. endete 6:5(1-2,2-3,2-1).



Spiel 03. Februar 1935 EV Wörthersee Jug. - KAC Jug.

  • Schiedsrichter: Willi Haberl, Klagenfurt
  • Das Spiel in St. Paul zwischen dem EV Wörthersee Jug. und der KAC Jug. endete 3:2(0-1,2-1,1-0).



Spiel 03. Februar 1935 Gymnasiasten St. Paul - KAC Jug.

  • Schiedsrichter: Willi Haberl, Klagenfurt
  • Das Spiel in St. Paul zwischen den Gymnasiasten St. Paul und der KAC Jug. endete 4:0(0-0,1-0,3-0).


Das Eishockeyturnier gewannen die Gymnasiasten von St. Paul vor der Jugendmannschaft des Eislaufvereins Wörthersee und der Jugend des KAC.[2]


Spiel 10. Februar 1935 Wörthersee Jug. - Stiftsgymnasium St. Paul

  • Schiedsrichter:
  • Das Jugendspiel auf dem Kreuzbergteich in Klagenfurt zwischen der Wörthersee Jug. und dem Stiftsgeymnasium St. Paul endete 5:1(4-0,0-0,1-1). Das Spiel fand am Nachmittag statt und war der Gegenbesuch von St. Paul für die Turnierteilnahme am Anfang des Monats.




Saison 1934/35

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
11. Februar 1936 Klagenfurt, Glengasse KAC Jug. - EV Wörthersee J 7:1
16. Februar 1936 Wörthersee, EV Wörthersee - KAC Jug. J 0:7(0-5,0-1,0-1) s.u.



Spiel 16. Februar 1936 KAC Jug. - EV Wörthersee

  • Schiedsrichter:
  • Team KAC Jug.:Tor: Hansjörg Reichel, Verteidigung: Helmuth Reichel, Wilhelm Praschnik, Sturm: Friedrich Eberwein, Wolfgang Gosnik, Herbert Kranzmayer, Moser,
  • Das Freundschaftsspiel am Wörthersee zwischen der KAC Jug. und dem EV Wörthersee endete 7:0(5-0,1-0,1-0). Die Tore für den KAC schossen Friedrich Eberwein(2), Wolfgang Gosnik(2), Herbert Kranzmayer(2) und Moser.


Einzelnachweise

  1. SportTagblatt 4. Februar 1926
  2. Die Gymnasiasten des Benediktinerstiftes.... In: Sportblatt am Mittag / Sport-Tagblatt. Sport-Ausgabe des Neuen Wiener Tagblattes, 9. Februar 1935, S. 7 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/wst

Quellenangaben