Erwin Maxa

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erwin Maxa (* 20. August 1910 in Wien; † 4. Mai 1942 im KZ Groß-Rosen) war ein österreichischer Hilfsarbeiter und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus. Er wurde vom NS-Regime ins KZ Groß-Rosen deportiert und dort schließlich zu Tode gebracht.

Leben

Maxa arbeitete in der Elektrowerkstätte am Wiener Ostbahnhof und war Kassier einer kommunistischen Zelle. Er verteilte Flugschriften an die Zellenmitglieder und wurde deshalb am 23. September 1941 festgenommen. Er wurde ins KZ Groß-Rosen deportiert, wo er schließlich umkam.

Quelle