Eurocity Sobieski

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
EIC 105 „Sobieski“ bei Warschau
Sobieski
Zuggattung: EuroCity bzw. Express InterCity
Stand: in Betrieb
Länder: OsterreichÖsterreich Österreich, Tschechien, Polen
Erste Fahrt: 1994
Heutiger Betreiber: ÖBB, ČD, PKP
Strecke
Startbahnhof: Wien Hbf
Zwischenhalte: Břeclav, Ostrava hl.n., Katowice, Warszawa Centralna, Gdańsk Główny
Zielbahnhof: Gdynia Główna
Streckenlänge: 828 km
Reisedauer: 10:24 h
Takt: 1x täglich
Zugnummern: EC bzw. EIC 104/105
Ausstattung
Klasse(n): 1., 2.
Verpflegung: Speisewagen der PKP
Technische Angaben
Spurweite(n): 1435 mm
Reisegeschwindigkeit: 160 km/h

Das EuroCity-Zugpaar 104/105 Sobieski verbindet seit 1994 Wien mit Polen. Während der Zug lange Zeit zwischen Wien Südbahnhof (Ost) und Warszawa Wschodnia (Warschau Ost) fuhr, wurde der Zuglauf in den letzten Jahren auf die Strecke Wien HauptbahnhofGdynia Główna abgeändert und somit in Polen deutlich verlängert. Damit verbindet dieses Zugpaar auf seinem 828 km langen Weg Wien mit der Dreistadt an der Ostsee.

Betrieb

Im Fahrplan 2016 besteht das Zugpaar planmäßig aus einem Wagen erster Klasse, einem Speisewagen und drei Wagen zweiter Klasse. Sämtliches Wagenmaterial wird von der polnischen Staatsbahn PKP gestellt, wobei immer wieder aushilfsweise auch Wagen der ÖBB zu beobachten sind. Zwischen Wien und Bohumín wird der Zug von einer ČD 380 bespannt, in Polen verkehrt er meist mit einer PKP EP09, wobei vereinzelt auch Einsätze der Baureihe EU 44 „Husarz“ (die polnische Variante der Baureihe Siemens ES64U4, die als 1216 bei der ÖBB im Einsatz ist und als Taurus III bezeichnet wird) vorkommen.