Franz Moser

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franz Moser, Perg

Franz Moser (* 16. Juni 1951) ist ein österreichischer Pädagoge und Vereinsfunktionär in Perg.

Leben und Wirken

Moser wurde 1951 geboren, maturierte und besuchte die Pädagogische Akademie Linz. Er unterrichtete an der Hauptschule Perg I und war dort vom Jahr 2000 bis zu seiner Pensionierung 2011 Direktor und Leiter der Schule. Moser ist der Enkel des Politikers Franz Moser.

Von 1990 bis 1999 führte er ehrenamtlich das Katholische Bildungswerk der Pfarre Perg. Seit 1988 arbeitet er im Heimat- und Museumsverein Perg mit und fungierte dort zunächst als Kustos und Obmann-Stellvertreter. 2007 folgte er Anton Baumann als Obmann nach.[1]

Werke

  • Moser ist Koordinator und Herausgeber des Heimatbuches der Stadt Perg 2009, das vom Heimatverein Perg und der Stadtgemeinde Perg zum 40-jährigen Stadtjubiläum herausgegeben wurde.
  • Moser ist weiters Verfasser mehrerer Berichte über das Heimathaus-Stadtmuseum Perg sowie heimatkundlicher Texte:
  • Das Gräberfeld Auhof bei Perg, in: Worauf wir stehen, Archäologie in Oberösterreich, Amt der OÖ. Landesregierung (Herausgeber), Kulturbericht Oberösterreich, Jahrgang 57, Linz, 2003, S 19f, PDF
  • Das neue Museum der Stadt Perg mit regionalen Schwerpunkten stellt sich vor, in: Jahrbuch des Oberösterreichischen Musealvereines, Band 141/2, Linz, 1996, 28 Seiten, PDF:
  • Kaolin, Granit und Sandstein, in: Kulturbericht zum Thema Oberösterreichs Technische Museumslandschaft, in Zusammenarbeit mit dem Oberösterreichischen Museumsverbund, Kulturbericht Oberösterreich, Jahrgang 60, Linz, 2006, PDF
  • Kätes Puppenwelt, in: EuroJournal Linz-Mühlviertel-Böhmerwald, Jahrgang 10, 2004, Heft 3, S 19, PDF

Medien

Einzelnachweise