Franz Rosicky

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Franz Rosicky (1892-1947) Bäcker- und Bürgermeister

Franz Rosicky (*22. September 1892[1] in Wien-Strebersdorf; † 25. März 1947 in Heiligenkreuz) war ein Bäckermeister und Bürgermeister der Gemeinde Heiligenkreuz (Niederösterreich)

Bäckerei Rosicky um 1921

Lebenslauf

Franz Rosicky kam am 22. September 1892 als Sohn des Josef Rosicky, Bäckergehilfe in Strebersdorf (gebürtig von Mähren) und dessen Gattin Maria Skorepa zur Welt. Nach seiner Ausbildung zum Bäckermeister heiratete er im August 1920[2] in der Pfarrkirche Maria Enzersdorf seine Ehegattin, die aus Wien-Floridsdorf stammende Schneiderin Therese Vogl.

Im September desselben Jahres kaufte Rosicky vom Grazer Stadtbaumeister Emmerich Paur, einem Sohn und Erben des 1919 in Graz verstorbenen ehemaligen Heiligenkreuzer Altbürger- und Bäckermeisters Anton Paur, dessen Bäckerei in Heiligenkreuz Nr. 44[3]. Vom Dezember 1935 bis zum Anschluss an Deutschland Anfang März 1938 war Franz Rosicky 11. Bürgermeister von Heiligenkreuz. Anno 1936 ernannte die Niederösterreichische Landesregierung den Bürgermeister Franz Rosicky zum Mitglied des "Bezirksstraßenausschusses Baden"[4]. Rosicky verstarb im Alter von 55 Jahren am 25. März 1947 in seinem Haus Heiligenkreuz Nr.44 und wurde auf dem Ortsfriedhof (Grab V/24) in seiner Gruft zur letzten Ruhe bestattet.

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

VorgängerAmtNachfolger
Karl Pigler11. Bürgermeister von Heiligenkreuz
1935-1938
Martin Spörk