Franz Ziegelböck

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Ziegelböck (* 7. November 1942) ist ein österreichischer Pädagoge, Lokalpolitiker, Musiker und Kulturvermittler.

Leben und Wirken

Ziegelböck wuchs als Sohn eines Gastwirts in Vorchdorf auf und war mit 19 Jahren fertig ausgebildeter Lehrer, zunächst an verschiedenen Schulen. Von 1965 bis 1999 unterrichtete er an der Hauptschule Haag am Hausruck und war dort ab 1987 Direktor.

Ab 1971 wurde er in der lokalen Politik aktiv und von 1973 bis 2002 war er Bürgermeister von Haag am Hausruck. In dieser Zeit konnten wesentliche Projekte wie die Sanierung des Schilifts, die Errichtung einer Sommerrodelbahn, der Bau des ersten solarbeheizten Schwimmbades, der Weg der Sinne und der Autobahnanschluss realisiert werden. Seit 2003 fungiert er als örtlicher Obmann des Seniorenbundes. Von 2000 bis 2007 war er als Obmann der Leader-Region Hausruck auch überregional tätig. Für den Aufbau der Oberösterreichischen Kohlestraße und für die Vermittlung der regionalen Kultur und Geschichte erhielt er die Kulturmedaille des Landes Oberösterreich.[1]

Als Leiter des Kirchenchores und Organist ist er fix in das kirchliche Leben integriert. Er beherrscht auch das Klavier- und Akkordeonspiel. Er war von 1971 bis 1973 Kapellmeister der Marktmusikkapelle Haag am Hausruck und von 1973 bis 1985 deren Obmann.[2] Ziegelböck ist seit vielen Jahren im Verein Haager Heimatmuseum auf Schloss Starhemberg aktiv, zuletzt auch als Kustos und Obmann.[3]

Auszeichnungen

  • Kulturmedaille des Landes Oberösterreich (2007)
  • Ehrenbürger von Haag am Hausruck (2010)
  • Verdienstmedaille des Landes Oberösterreich (2013)

Einzelnachweise