Freiwillige Feuerwehr Buchberg (BFKDO Horn)

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Freiwillige Feuerwehr Buchberg
Gemeinde Gars am Kamp
Buchberg 2010.JPG
Landesfeuerwehrverband Niederösterreich
Bezirksfeuerwehrkommando: Horn
Abschnitt /Unterabschnitt: Gars / 1
Gründungsdatum: 1906
Auflösungsdatum: 2021
Kommandant: HBI Karl Schrammel
Mitglieder:
(Jugend/Aktiv/Reserve)
0 / / 0 ()
Fahrzeuge: 1
Adresse: 3571 Gars am Kamp, Buchberg
Koordinaten: 48° 35′ N, 15° 39′ O
Feuerwehrnummer (08402)
Die Karte wird geladen …

Die Feuerwehr Buchberg war zum Zeitpunkt der Auflösung eine von insgesamt elf Freiwilligen Feuerwehren in der Marktgemeinde Gars am Kamp im Bezirk Horn. Die weitere Gliederung erfolgte im Unterabschnitt 1 Gars im Abschnittsfeuerwehrkommando Gars.

Die Feuerwehr heute

Einsatzgebiet

Der Einsatzbereich der FF Buchberg erstreckte sich auf die Katastralgemeinde Buchberg am Kamp mit einer Fläche von ca. 2,6 km² auf denen ca. 50 Einwohner wohnen. Der Einsatzbereich wird durch die stark frequentierte Bundesstraße 34 (Kamptalstraße) und die Kamptalbahn durchzogen. Weiters findet sich eine nicht öffentliche Schlossanlage im eigenen Einsatzbereich.

Nachbarfeuerwehren

Zitternberg Nonndorf
Tautendorf Nachbargemeinden Maiersch
Plank Freischling

Fuhrpark

Bezeichnung Type Aufbauer Baujahr Sonderausrüstung/
Bemerkung
Kleinlöschfahrzeug Mercedes Sprinter 316 CDI Rosenbauer 2011 Löschgruppenausrüstung lt. Norm

Alarmierung

Die Alarmierung innerhalb der Feuerwehr erfolgt in allen Alarmstufen mittels einer Motorsirene die auch die Bevölkerung im Zivilschutzfall alarmiert. Die Alarmierung erfolgt durch die Landeswarnzentrale Niederösterreich und die Bezirksalarmzentrale Horn

Geschichte

Die Freiwillige Feuerwehr Buchberg am Kamp wurde 1906 gegründet. Prinz Carl von Croy, dem damaligen Besitzer des Schlosses in Buchberg, wurde zum ersten Feuerwehrhauptmann gewählt, gleichsam unterstützte er die Wehr auch fianziell. Deshalb konnte im Gründungsjahr auch das erste Feuerwehrhaus errichtet werden, welches bis 1979 in Verwendung stand, und eine Wagenspritze der Type Karlthal Größe XII angeschafft werden. Den ersten Einsatz hatte die noch junge Wehr 1907 bei einem Wohnhausbrand in Thunau am Kamp zu absolvieren. Gemeinsam mit der Feuerwehr Gars und der Fabrikfeuerwehr Nadelfabrik Zitternberg gelang es den Brand zu löschen.

1908 kam es durch die Familie des Feuerwehrhauptmannes zur Spende einer Traditionsfahne welche noch heute bei diversen Ausrückungen getragen wird. Am 1. Jänner 1940 erfolgte die Eingliederung in die Freiwillige Feuerwehr Gars am Kamp gemeinsam mit allen anderen Wehren der 1938 eingemeindeten Ortschaften. Im Mai 1945 traf die kleine Wehr ebenfalls die Zwangsauflösung wobei die Wiedergründung erst 1949 erfolgte.

1961 wurde ein Tragkraftspritzenanhänger angeschafft, welcher bis 1989 im Einsatz stand. Durch das niederösterreichische Feuerwehrgesetz 1969 wurde die Freiwillige Feuerwehr Buchberg vom Verein, wie alle anderen Feuerwehren Niederösterreichs, in eine Körperschaft des öffentlichen Rechts umgewandelt.

Seit 1972 ist die Wehr voll motorisiert. Ein DKW 3=6 Kleinlöschfahrzeug konnte im gebrauchten Zustand von der Feuerwehr Röschitz angekauft werden und verrichtete bis 1981 noch gute Dienste. Das Fahrzeug ist heute im Feuerwehrmuseum Gars ausgestellt und noch immer fahrtauglich.

1979 wurde das Feuerwehrhaus abgerissen und an Ort und Stelle begonnen ein neues Gebäude zu errichten, welches genügend Raum für ein Einsatzfahrzeug bietet. 1981 war die neue Unterkunft fertiggestellt und auch ein neues Kleinlöschfahrzeug, VW LT 35, konnte angekauft werden.

2004 veranstaltete die Wehr den Bezirkswasserdienstleistungsbewerb. Gefahren wurde am Kamp.

Die letzte große Anschaffung fand im Jahr 2011 statt, als ein neues Kleinlöschfahrzeug Mercedes Sprinter 316 CDI angekauft wurde.

Kleinlöschfahrzeug Mercedes, Buchberg

Im Dezember 2020 gab die Gemeinde Gars am Kamp bekannt, dass im Zuge der im Jänner 2021 stattfindenden Wahlen der Kommandos der niederösterreichischen Feuerwehren, die Feuerwehr Buchberg mangels Nachwuchs an Feuerwehrleuten formell aufgelöst wird.[1] Am 23. Jänner 2021 fand im Kaminzimmer des Schlosses Buchberg, nach 115 Jahren Bestandsgeschichte, die offizielle Auflösung der Feuerwehr statt. Davor wurde der letzte Kommandant noch zum Ehrenkommandanten ernannt. Einige der Mitglieder bleiben dem Feuerwehrwesen treu und wechseln zur FF Maiersch[2]

Außergewöhnliche Einsätze

Objekt Datum
Dachstuhlbrand in der Nadelfabrik Hanebeck 20. November 1928
Kamphochwasser Mai 1951
Donauhochwasser Juli 1954
Großbrand Sparholzmühle Rosenburg 10. Juli 1957
Großbrand in Kotzendorf 13. September 1966
Großbrand Schönbichlermühle Gars am Kamp 1. August 1975
Großbrand in Freischling 27. Dezember 1975
Großbrand in Loibersdorf 16. März 1987
Kamptalhochwasser August 2002
Großbrand ehem. Buhl-Areal in Gars am Kamp 8. Jänner 2008
Dachstuhlbrand in Garser Ziegelproduktion 19. November 2012
Großbrand Fleischerei Kocourek in Gars am Kamp 23. Juni 2013

Liste der Kommandanten

Kommandant von - bis Kommandantstellv. von - bis
1. Prinz Carl von Croy 1906-1918
2. Franz Gumpinger sen. 1919-1938
3. Franz Wiesinger 1939-1942
4. Karl Lochner sen. 1943-1945
5. Franz Gumpinger jun. 1949-1966
6. Karl Schrammel sen. 1966-1986
7. Karl Schrammel jun. 1986-2021 Rudolf Hörmann -2021

Quelle und Literatur

  • Festschrift zum 100-jährigen Bestand der FF Buchberg 2006
  • Privatarchiv Bernhard Grünsteidl
  • Rössl, Joachim, Günter Schneider Hans Schneider: Das große Niederösterreichische Feuerwehrbuch-Ausgabe Nord, 1986 ISBN 3-85447-178-5

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Wieder geben zwei Feuerwehren auf. In: noen.at. 16. Dezember 2020, abgerufen am 19. Februar 2021.
  2. Feuerwehr Buchberg: Abschied mit vielen Emotionen. In: noen.at. 14. Februar 2021, abgerufen am 19. Februar 2021.