Freiwillige Feuerwehr Dünserberg

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Freiwillige Feuerwehr Dünserberg
Gemeinde Dünserberg
Duenserberg-Community center and town hall-01ASD.jpg
Landesfeuerwehrverband Vorarlberg
Bezirksfeuerwehrkommando: Feldkirch
Abschnitt: Walgau-A42
Gründungsdatum: 1979
Kommandant: Robert Amann
Mitglieder:
(Jugend/Aktiv/Reserve)
3 / 21 / 0 (2022)
Fahrzeuge: siehe Fuhrpark
Adresse: Montanast 22, 6822 Dünserberg, Vorarlberg
Koordinaten: 47° 14′ N, 9° 44′ O
Website: https://fw-duenserberg.jimdofree.com
Die Karte wird geladen …
“VW Bulli“ 1983 bis 1998 bei der Feuerwehr Dünserberg als MTF im Einsatz

Die Feuerwehr Dünserberg ist die einzige Feuerwehr in der Gemeinde Dünserberg in Vorarlberg. Sie gehört dem Vorarlberger Landesfeuerwehrverband an und ist als Freiwillige Feuerwehr organisiert.

Zu den Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr Dünserberg zählen nicht nur Einsätze zur Brandbekämpfung, sondern auch technische Einsätze, Fahrzeugbergungen, Hochwassereinsätze etc.

Nachbarfeuerwehren

Freiwillige Feuerwehr Übersaxen Freiwillige Feuerwehr Laterns
Freiwillige Feuerwehr Satteins Nachbargemeinden
Freiwillige Feuerwehr Düns Freiwillige Feuerwehr Schnifis

Geschichte

Gründung

Die Ortsfeuerwehr Dünserberg als Freiwillige Feuerwehr wurde am 24. Januar 1979, rückwirkend auf den 1. Januar 1979, auf Initiative des langjährigen Bürgermeisters Stefan Rauch gegründet und ist damit die jüngste Ortsfeuerwehr in Vorarlberg. Mit der Gründung der Ortsfeuerwehr Dünserberg verfügten nun alle 96 Gemeinden in Vorarlberg über eine freiwillige Feuerwehr. Das Durchschnittsalter der Mannschaft (16 Männer) betrug damals 17 Jahre.[1]

Feuerwehrgerätehaus

Als Standort für das geplante Feuerwehrgerätehaus wurde ein Grundstück bei der Schule in einer Versammlung am 20. Februar 1979 festgelegt. Am 25. August 1982 begann dort der Bau des Feuerwehrgerätehauses mit Mehrzweckraum (Kulturraum) mit viel Eigenleistung. Der Bau wurde im Sommer 1988 fertig gestellt und kostete damals 2,5 Millionen Schilling (Euro 182.000). Vom 19. bis 21 August 1988 fand die feierliche Einweihung des neuen Gerätehauses und die Fahnenweihe (21. August 1988) und die Aufnahme von Stefan Rauch als Ehrenmitglied statt.[1]

Das neue Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Dünserberg befindet sich seit 2006 im Gemeindezentrum. Es bietet Platz für Fahrzeuge, Sozialräume, den Schulungsraum und Mannschaftsraum, Werkstätten und Lagerräumlichkeiten sowie Lagermöglichkeiten für die gesamte persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehrmitglieder.

Feuerwehrfahrzeuge

Das erste Feuerwehrfahrzeug, ein VW-Bus (T1) mit Doppelkabine, wurde gebraucht von der Betriebsfeuerwehr der Fa. Herrburger&Rhomberg (Dornbirn) übernommen. Zusätzlich wurden 25 Ausgehuniformen kostenlos überlassen. Am 4. März 1986 wurde ein ehemaliges allradgetriebenes Mehrzweckfahrzeug (Fahrzeugbasis: Landrover, Ölwehrfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Rankweil) übernommen und überstellt und adaptiert.[1]

1990 folgte ein gebrauchtes Tanklöschfahrzeug (TLF) auf Basis eines Mercedes Benz. 2016 hatte die FF Dünserberg ein Tanklöschfahrzeug (TLF-A 2000, Fahrzeugbasis: Mercedes Benz, Baujahr 2001, Aufbau Firma Marte) und ein KLF (Fahrzeug: VW-LT, Baujahr 1978 von der Feuerwehr Feldkirch Gisingen übernommen, Aufbau Firma Marte).[2]

Einsatzgebiet

Das Einsatzgebiet überstreckt sich über das komplette Gemeindegebiet von Dünserberg mit rund 5,55 km² mit über 140 Einwohnern. Bei Bedarf werden auch die Freiwilligen Feuerwehren in den Nachbargemeinden unterstützt.

Mannschaftsstand

2016 bestand die Mannschaft aus 21 Aktiven und aus 3 Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr.[3]

Literatur

  • Ortsfeuerwehr Dünserberg (Hrsg.): Gerätehaus und Fahnenweihe, Eigenverlag, Dünserberg 1988.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Ortsfeuerwehr Dünserberg (Hrsg.): Gerätehaus und Fahnenweihe.
  2. Fahrzeuge, Webseite: fw-duenserberg.jimdofree.com, abgerufen am 10. Juli 2022.
  3. Mannschaft, Webseite: fw-duenserberg.jimdofree.com, abgerufen am 10. Juli 2022.