Freiwillige Feuerwehr Eggenburg

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Freiwillige Feuerwehr Eggenburg
Gemeinde Eggenburg
Landesfeuerwehrverband Niederösterreich
Bezirksfeuerwehrkommando: Horn
Abschnitt /Unterabschnitt: Eggenburg / 1
Gründungsdatum: 10. Oktober 1880
Kommandant: BR Christian Angerer
Mitglieder:
(Jugend/Aktiv/Reserve)
0 / / 0 ()
Fahrzeuge: 7
Adresse: 3730 Eggenburg, Wasserburgring 8
Koordinaten: 48° 39′ N, 15° 49′ O
Feuerwehrnummer 08102
Website: www.ffeggenburg.at
Die Karte wird geladen …

Die Feuerwehr Eggenburg ist eine von insgesamt zwei Freiwilligen Feuerwehren in der Stadtgemeinde Eggenburg im Bezirk Horn. Die weitere Gliederung erfolgt im Unterabschnitt 1 Eggenburg im Abschnittsfeuerwehrkommando Eggenburg.

Die Feuerwehr heute

Einsatzgebiet

Nachbarfeuerwehren

Kattau Groß Reipersdorf Roggendorf
Stockern Nachbargemeinden Stoitzendorf
Kühnring Zogelsdorf Grafenberg

Weitere Aufgaben

Standort

Mannschaft

  • Kommandant: Brandrat Christian Angerer
  • 1. Feuerwehrkommandant Stellvertreter: Hauptbrandinspektor Ing. Christoph Stifter
  • 2. Feuerwehrkommandant Stellvertreter: nicht besetzt
  • Leiter des Verwaltungsdienstes: Oberverwalter Michael Haas

Fuhrpark

Bezeichnung Type Aufbauer Baujahr Sonderausrüstung/
Bemerkung
Rüstlöschfahrzeug 2000 Steyr 18S28/K 36/4x4 L Rosenbauer 2000 2000 l Wassertank, umluftunabhängige Atemschutzgeräte, Notstromaggregat, Vorbauseilwinde, Höhen- und Tiefenrettungsgerätschaften, Wasserwerfer,
Tanklöschfahrzeug 1500 Mercedes-Benz 814D/37 Rosenbauer 2000 1500 l Wassertank, unluftunabhängige Atemschutzgeräte, Schadstoffausrüstung
Kleinlöschfahrzeug VW Crafter 35 Rosenbauer 2008 Tragkraftspritze im Wechselsystem mit Kombispreitzer mit Benzinmotor
Lastenfahrzeug Steyr 19S36/P 52/4x2 L Laimer 2006 Ladekran
Atemluftfahrzeug Iveco Daily 50c15 Auer/Nemec 2013 Atemluftkompressor, Lichtmast, Stromerzeuger, Luftspeicher - alle Gerätschaften auf Rollcontainersystem aufgebaut
Kommandofahrzeug 1 VW LT35 Dlouhy 2004 Einsatzleitunterlagen, 13,6 kVA Einbaugenerator
Kommandofahrzeug 2 Citroen Berlingo Eigenbau 2013

Alarmierung

Die Alarmierung innerhalb der Feuerwehr erfolgt mittels analoger Funkrufempfänger ("Piepserl") sowie mittels SMS. Sirenen erweitern im Großschadensfall oder im Falle eines Zivilschutzalarmes die Alarmierungsmöglichkeiten. Alarmiert wird die Feuerwehr durch die Landeswarnzentrale Niederösterreich oder die Bezirksalarmzentrale Horn.

Geschichte

Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Eggenburg fand für die Größe der Stadt erst relativ spät statt - nämlich erst am 10. Oktober 1880. Kleinere Gemeinden wie z.B. Reinprechtspölla, Fuglau oder die Stadt Horn waren bereits zu dieser Zeit im Besitz von Feuerwehren. Nichts desto trotz konnte im ersten Vereinsjahr ein Feuerwehrhaus errichtet und die ersten Gerätschaften, darunter ein Mannschafts- und ein Wasserwagen angeschafft werden.

Johann Krahuletz, Hauptmann der Feuerwehr Eggenburg, wird Ende der 1880-er Jahre zum Obmann des Bezirksfeuerwehrverbandes Eggenburg gewählt. Weitere hochrangige Funktionäre aus der Feuerwehr Eggenburg waren Franz Hellering, Obmann Stellvertreter des Bezirksverbandes, Alois Smersch, Obmann des Bezirksverbandes und Landesfeuerwehrrat, Erkmar Dethloff als Abschnitts-, Bezirks- und Feuerwehrviertelskommandant und Christian Angerer, Abschnittskommandant und Bezirkskommandant Stellvertreter.

Das erste motorisierte Fahrzeug wurde 1930 angeschafft und als Mannschaftswagen verwendet.

Durch das niederösterreichische Feuerwehrgesetz 1969 wurde die Freiwillige Feuerwehr Eggenburg vom Verein wie alle anderen Feuerwehren Niederösterreichs in eine Körperschaft des öffentlichen Rechts umgewandelt.

Von 1978-1980 wurde das neue Feuerwehrhaus am Wasserburgring errichtet. Im Jahr der Fertigstellung sowie 1998 veranstaltete die Feuerwehr Eggenburg den Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb der Abschnitte Eggenburg-Geras-Horn.

Ein ganz besonderer Schatz wird im Feuerwehrhaus aufbewahrt: Ein Tanklöschfahrzeug 1700 Bedford Vauxhall OY welches 1951 angekauft wurde, befindet sich nach einer umfangreichen Restaurierung wieder in einem fahrtüchtigen Zustand.

Außergewöhnliche Einsätze

Objekt Datum
Großbrand in Reinprechtspölla 12. Juli 1904
Großbrand der Schönbichlermühle Gars am Kamp 1. August 1975

Bisherige Kommanden

Kommandant von - bis Kommandantstellv. von - bis 2. Kommandantstellv. von - bis
1. Dr. Arthur Holland Edler von Gründenfels 1880-
2. Johann Krahuletz um 1887
3. Franz Hellering
4. Karl Schweiger
5. Franz Hellering
6. Karl Fellner
7. Alois Smersch 1946-1970
8. Erkmar Dethloff 1971-
9. Werner Oppitz Christian Angerer -1996
10. Christian Angerer aktuell Marius Weiser
Ing. Christoph Stifter
-2011
seit 2011
Mag. Thomas Schuh -2011

Regelmäßige Veranstaltungen

Quelle und Literatur

  • Bernhard Grünsteidl: Auszüge aus der Verbandszeitschrift Mittheilungen des n.-öst. Landes-Feuerwehr-Verbandes im Bereich des Bezirksfeuerwehrverbandes Horn 1886-1914, Jänner 2012 (Eigenverlag)
  • Rössl, Joachim, Günter Schneider, Hans Schneider: Das große Niederösterreichische Feuerwehrbuch-Ausgabe Nord, 1986, Seite: ? ISBN 3-85447-178-5

Weblinks