Freiwillige Feuerwehr Feinfeld

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Freiwillige Feuerwehr Feinfeld
Gemeinde Röhrenbach
Feinfeld 2010.JPG
Landesfeuerwehrverband Niederösterreich
Bezirksfeuerwehrkommando: Horn
Abschnitt /Unterabschnitt: Gars / 4
Gründungsdatum: 1914
Kommandant: OBI Andreas Fraßl
Mitglieder:
(Jugend/Aktiv/Reserve)
0 / / 0 ()
Fahrzeuge: 1
Adresse: 3592 Röhrenbach, Feinfeld
Koordinaten: 48° 40′ N, 15° 32′ O
Feuerwehrnummer 08404
Die Karte wird geladen …

Die Feuerwehr Feinfeld ist eine von insgesamt vier Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Röhrenbach im Bezirk Horn. Die weitere Gliederung erfolgt im Unterabschnitt 4 im Abschnittsfeuerwehrkommando Gars.

Die Feuerwehr heute

Einsatzgebiet

Der Einsatzbereich der FF Feinfeld erstreckt sich auf die Katastralgemeinden Feinfeld, Gobelsdorf und Neubau mit einer Fläche von ca. 7,8 km². Die örtliche Feuerwehr ist für den Schutz von etwa 175 Einwohner zuständig. Der Einsatzbereich ist stark ländlich geprägt.

Nachbarfeuerwehren

Brunn Groß Burgstall
Nachbargemeinden
Röhrenbach Fuglau Altenburg

Fuhrpark

Bezeichnung Type Aufbauer Baujahr Sonderausrüstung/
Bemerkung
Kleinlöschfahrzeug Fiat 1988 Löschgruppenausrüstung lt. Norm

Alarmierung

Die Alarmierung innerhalb der Feuerwehr erfolgt mittels einer Motorsirene die auch die Bevölkerung im Falle eines Zivilschutzalarmes informiert. Alarmiert wird die Feuerwehr durch die Landeswarnzentrale Niederösterreich oder die Bezirksalarmzentrale Horn.

Geschichte

Anfang 1914 kam es in der Ortschaft Feinfeld, damals noch eine eigenständige Gemeinde, zur Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr durch die Initiative der Ortsbevölkerung. Noch im selben Jahr kam es zur Errichtung des Feuerwehrhauses und zur Anschaffung der ersten Feuerspritze. Ebenfalls im Gründungsjahr kam es zur ersten Alarmausrückung. Zu einem Wohnhausbrand in St. Bernhard wurde die noch junge Wehr alarmiert. Dadurch dass die Mannschaft auch zu einem Großteil aus Männern der Nachbarortschaft Gobelsdorf bestanden hat, wurde hier 1934 eine sogenannte Filiale errichtet. Heute würde man diese Feuerwehr als abgesetzte Gruppe bezeichnen. Wann genau diese Filiale Gobelsdorf wieder aufgelassen wurde, ist unbekannt. 1954 wurde ein Spritzenwagen angeschafft. Seit 1964 ist man im Besitz einer Traditionsfahne. Durch das niederösterreichische Feuerwehrgesetz 1969 wurde die Freiwillige Feuerwehr Feinfeld vom Verein wie alle anderen Feuerwehren Niederösterreichs in eine Körperschaft des öffentlichen Rechts umgewandelt.

Seit dem Jahr 1974 unterhält die Feuerwehr Feinfeld gemeinsam mit dem Feuerwehren Altenburg, Fuglau, Röhrenbach, Tautendorf bei Winkl und Winkl eine Partnerschaft mit der Freiwilligen Feuerwehr Renningen aus dem deutschen Baden-Württemberg.

1984 begann die Wehr ein neues, der Zeit angepasstes Feuerwehrhaus zu errichten. Die Fertigstellung erfolgte 1989. 1988 kaufte man einen Fiat Transporter an der gleichzeitig als Kleinlöschfahrzeug das erste motorisierte Einsatzfahrzeug der Wehr ist.

Kleinlöschfahrzeug Fiat, Feinfeld

Bisherige Kommanden

Kommandant von - bis Kommandantstellv. von - bis
1. Franz Altermann 1914-1932
2. Franz Genner 1932-1939
3. Josef Nagl 1940-1944
4. Anton Wögenstein 1944-1949
5. Josef Knaim 1949-1967
6. Franz Nußbaum 1967-1969
7. Rudolf Frank 1969-1981
8. Franz Altermann 1981-
9. Alois Wazlawik -2016 Franz Simlinger 1991-2016
10. Andreas Fraßl seit 2016 Andreas Kopper seit 2016

Weblinks

Quelle und Literatur

  • Rössl, Joachim, Günter Schneider Hans Schneider: Das große Niederösterreichische Feuerwehrbuch-Ausgabe Nord, 1986 ISBN 3-85447-178-5