Freiwillige Feuerwehr Thunau

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Freiwillige Feuerwehr Thunau
Gemeinde Gars am Kamp
Thunau 2010.JPG
Landesfeuerwehrverband Niederösterreich
Bezirksfeuerwehrkommando: Horn
Abschnitt /Unterabschnitt: Gars / 1
Gründungsdatum: 8. März 1925
Kommandant: OBI Johannes Kaser
Mitglieder:
(Jugend/Aktiv/Reserve)
0 / / 0 ()
Fahrzeuge: 3
Adresse: 3571 Thunau am Kamp, Hirschbachgasse
Koordinaten: 48° 36′ N, 15° 39′ O
Feuerwehrnummer 08416
Website: www.ff-thunau.at
Die Karte wird geladen …

Die Feuerwehr Thunau am Kamp ist eine von insgesamt acht Freiwilligen Feuerwehren in der Marktgemeinde Gars am Kamp im Bezirk Horn. Die weitere Gliederung erfolgt im Unterabschnitt 1 Gars im Abschnittsfeuerwehrkommando Gars.

Die Feuerwehr heute

Einsatzgebiet

Der Einsatzbereich der FF Thunau erstreckt sich auf die Katastralgemeinde Thunau am Kamp mit einer Gesamtfläche von ca. 5,6 km². Die örtliche Feuerwehr ist für den Schutz von etwa 460 Einwohnern zuständig. Im Einsatzbereich selbst findet sich die Kamptalbahn mit dem Bahnhof Gars-Thunau, das Sport- und Erlebnisbad Gars, die Ruine der Babenberger-Burg Gars-Thunau, sowie mehrere KMU-Betriebe. Der Kamp, der schon des öfteren zu Hochwassern geführt hat, grenzt Thunau von den Nachbarortschaften Gars am Kamp und Zitternberg.

Nachbarfeuerwehren

Wolfshof Gars am Kamp
Nachbargemeinden
Tautendorf Zitternberg

Standort

Das Feuerwehrhaus liegt direkt im Zentrum des Ortes und ist somit für alle Mitglieder gleich schnell erreichbar.

Fuhrpark

Bezeichnung Type Aufbauer Baujahr Sonderausrüstung/
Bemerkung
Tanklöschfahrzeug-Allrad 1000 Mercedes 814 DA 31 Rosenbauer 1995 umluftunabhängige Atemschutzgeräte, Vorbauseilwinde,
Mannschaftstransportfahrzeug Ford Transit Lehr 2015
Kommandofahrzeug Toyota Hilux 2011 im Dienst seit 2016[1]
Tragkraftspritzenanhänger 750 Einachsanhänger Eigenbau

Im Herbst 2016 hat sich die FF Thunau dazu entschlossen, den seit 1975 im Dienst als Bergelandlöschfahrzeug stehenden Landrover Defender 109 (Baujahr 1969) zu verkaufen.[1]

Ehemaliges Bergelandlöschfahrzeug (Landrover Defender 109)

Alarmierung

Die Alarmierung innerhalb der Feuerwehr erfolgt in der Alarmstufe 1 mittels analoger Personenrufempfänger, umgangssprachlich als "Piepserl" bezeichnet, sowie durch den Versand von SMS-Kurznachrichten. Ab der Alarmstufe 2 werden zwei Motorsirenen, die die Bevölkerung auch im Falle eines Zivilschutzalarmes informieren, ausgelöst. Alarmiert wird die Feuerwehr durch die Landeswarnzentrale Niederösterreich oder die Bezirksalarmzentrale Horn.

Geschichte

Bis zur Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Thunau übernahm die benachbarte Feuerwehr Gars am Kamp und ab 1901 zusätzlich die Fabrikfeuerwehr der Nadelfabrik Hanebeck, den Lösch- und Rettungsdienst in der Ortschaft. Am 8. März 1925 schritt man durch die Initiative des Bürgermeisters zur Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr. Hier arbeitete man Hand in Hand mit der FF Gars am Kamp welche die junge Wehr anfangs mit Ausrüstung und Ausbildung unterstützte. Im Gründungsjahr wurde auch das erste Feuerwehrhaus mit Standort in der Hirschbachgasse errichtet, welches bis dato verwendet wird und natürlich im Laufe der Zeit mehrmals renoviert und den Gegebenheiten angepasst wurde. Letztmalig im Jahr 2013 wurde das Haus vergrößert.

Die erste Bewährungsprobe hatte die junge Wehr im Juli 1926 bei einem Brand in der Mantler-Mühle in Rosenburg zu absolvieren.

1929 gründeten der Veteranenverein Thunau und die Feuerwehr Thunau gemeinsam eine Musikkapelle. Durch Unstimmigkeiten beider Vereine erfolgte 1934 die Auflösung der Kapelle.

Um die Ausrückungen zu verschönern erfolgte 1930 der Ankauf einer Traiditionsfahne. Bis 1989 wurde sie stolz vorangetragen ehe sie durch eine neue Fahne ersetzt worden ist.

Als eine von wenigen Wehren des gesamten Waldviertels konnte sich die Wehr bereits 1932 Besitzer eines motorisierten Einsatzfahrzeuges nennen. Das Löschfahrzeug vom Typ Austro-Fiat lief bis 1945 unter der Bezeichnung "Rüstwagen". 1940 erfolgte die Eingliederung in die Feuerwehr Gars am Kamp; 1945 die Zwangsauflösung. 1945 vermerkt das Protokollbuch dass dieses Fahrzeug gestohlen worden ist; vermutlich durch russische Besatzungstruppen. 1946 erfolgte die Wiedergründung und 1949 konnte Ersatz in Form eines Ford Canada für den gestohlenen Rüstwagen besorgt werden.

Am 20. Juli 1951 stürzte Löschmeister Robert Guby bei Reparaturarbeiten vom Schlauchturm und verunglückte tödlich.

Ein Löschfahrzeug vom Typ Opel Blitz, Bj. 1958, ersetzte ab 1961 das Ford Löschfahrzeug.

Durch das niederösterreichische Feuerwehrgesetz 1969 wurde die Freiwillige Feuerwehr Thunau vom Verein wie alle anderen Feuerwehren Niederösterreichs in eine Körperschaft des öffentlichen Rechts umgewandelt.

Heute stehen der Wehr ein Tanklöschfahrzeug Allrad 1000 (Mercedes-Benz 814 DA31, Bj. 1995), ein Mannschaftstransportfahrzeug und ein Kommandofahrzeug (Toyota Hilux, Bj. 2011) zur Verfügung.

Außergewöhnliche Einsätze

Objekt Datum
Dachstuhlbrand in der Nadelfabrik Hanebeck 20. November 1928
Transformatorbrand in der Firma Häusermann 4. August 1943
Kamphochwasser Mai 1951
Donauhochwasser Juli 1954
Großbrand Sparholzmühle Rosenburg 10. Juli 1957
Großbrand in Kotzendorf 13. September 1966
Großbrand Schönbichlermühle Gars am Kamp 1. August 1975
Großbrand in Freischling 27. Dezember 1975
Sägewerkbrand in Gars am Kamp 2. April 1985
Großbrand in Loibersdorf 16. März 1987
Großbrand des Lutz-Möbelhauses in Horn 22. April 1991
Kamptalhochwasser August 2002
KHD-Einsatz in Ischgl/Tirol August 2005
Großbrand ehem. Buhl-Areal in Gars am Kamp 8. Jänner 2008
Dachstuhlbrand in Garser Ziegelproduktion 19. November 2012
Tankwagenunfall zwischen Tautendorf und Thunau 8. September 2010
Großbrand Fleischerei Kocourek in Gars am Kamp 23. Juni 2013

Bisherige Kommanden

Kommandant von - bis Kommandantstellv. von - bis
1. Heinrich Nirnsee 1925-1928 Bürgermeister Josef Leeb 1925-1928
2. Bürgermeister Josef Leeb 1928-1945
1946-1950
Ferdinand Jaglitsch 1928-
3. Josef Höfler 1950-1965
4. Rudolf Höfler 1965-1991
5. Jürgen Pummer 1991-1999 Norbert Jaglitsch -1999
6. Norbert Jaglitsch 1999-2011 Franz Höbarth 1999-2011
7. Johannes Kaser seit 2011 Michael Leeb
Gottfried Jaglitsch
2011-2014
seit 2014

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Jänner: Feuerwehrball
  • 30. April: Maifest mit Maibaumaufstellen
  • Mai: Florianimesse
  • 1. November: Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal

Quelle und Literatur

  • Protokollbuch der Feuerwehr Thunau, 1925 - 1945
  • Rössl, Joachim, Günter Schneider Hans Schneider: Das große Niederösterreichische Feuerwehrbuch-Ausgabe Nord, 1986 ISBN 3-85447-178-5
  • Bernhard Grünsteidl: Auszüge aus der Verbandszeitschrift Mittheilungen des Niederösterreichischen Landes-Feuerwehrverbandes im Bereich des Bezirksfeuerwehrverbandes Horn 1947-1959, März 2012 (Eigenverlag)
  • Bernhard Grünsteidl: Auszüge aus der Verbandszeitschrift Brand Aus im Bereich des Abschnittsfeuerwehrkommandos Horn 1980-1989, Mai 2012 (Eigenverlag)

Weblinks

 Freiwillige Feuerwehr Thunau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Neues Fahrzeug-KDO. Abgerufen am 19. August 2019.