Liebe RegiowikiAT-Autoren, durch das Versionsupdate kommt es bei manchen Seiten noch zu Umstellungsprobleme, da auch zahlreiche Vorlagen angepasst werden müssen. Probleme bitte auf der Seite Problemfelder nach Umstellung eintragen. Gleichzeitig ersuchen wir die Leser um Verständnis und versprechen, dass an der Behebung gearbeitet wird.

Freyung-Krippe

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Freyung-Krippe ist eine während des jährlich abgehaltenen Altwiener Christkindlmarktes auf der Freyung im 1. Wiener Gemeindebezirk aufgestellte Weihnachtskrippe. Sie ist die längste Krippe Österreichs.

Geschichte

Weil der seit 1982 auf der Freyung abgehaltene Altwiener Christkindlmarkt aus sicherheitstechnischen Gründen an seiner Rückseite zur Straße hin alljährlich mit Planken vermacht werden musste, beschloss der Verein der Freunde des Altwiener Christkindlmarktes die Anfertigung einer künstlerisch gestalteten Absperrung. Seit 2011 wird die Abschottung zur Straße hin von der Freyung-Krippe gebildet, die seither mit einer Länge von 46 Metern die längste Krippe Österreichs ist.

Künstlerische Umsetzung

Nachdem im Jahr 2010 im Tyrolia Verlag der Papierausschneidebogen „Die große Weihnachtskrippe“ nach einer Vorlage des österreichischen Künstlers Joseph Ritter von Führich (1800-1876) herausgegeben worden war, wurde beschlossen, diesen Krippenentwurf auf der Freyung umzusetzen. Der Verein der Freunde des Altwiener Christkindlmarktes beauftragte die Wiener Künstlerin Dorothea Neudorfer (DNDekomalerei) und die SB & K Schildermanufaktur Wien mit deren Adaptierung für die Rückseite des Marktes auf der Freyung. Am 25. November 2011 wurde die mit ­einer Vielzahl an Figuren und Tierdarstellungen ausgestattete Freyung-Krippe enthüllt. Sie ist witterungsbeständig gestaltet und soll auch zukünftig den Markt illustrieren.

Die originale Krippe von Joseph Ritter von Führich befindet sich in Privatbesitz in Tirol. Auch sonst diente Führichs Weihnachtskrippe Generationen von Krippenbauern und Künstlern als Motivvorlage.

Jährlich ist die Krippe während des Altwiener Christkindlmarktes in der Vorweihnachtszeit zu besichtigen

Literatur

  • Beschauliches Wiener Weihnachtsgrätzl, Artikel von Johann Werfring in der „Wiener Zeitung“ vom 2. Dezember 2011, Beilage „Wiener Journal“, S. 30f.
  • Die große Weihnachtskrippe – mit Weihnachtsgrotte, Original-Papierkrippe mit Figuren von Josef Führich und Weihnachtsgrotte von Hans Knapp. 41 Personen, 40 Tiere, Weihnachtsgrotte (4 Teile) und 3 Bäume zum Ausschneiden, Tyrolia Verlag, Innsbruck 2010. ISBN 978-3-7022-3089-0

Weblinks