Gesundheits-Gütesiegel salvus

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Gesundheits-Gütesiegel salvus ist ein österreichweites Gütesiegel und wurde am 20. März 2013 zum ersten Mal verliehen. Das Siegel zeichnet Unternehmen aus, die ein vorbildliches betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) vorweisen und belegen können. Die Auszeichnung ist jeweils für zwei Jahre gültig, der Antrag auf Prüfung muss nach Ablauf erneut gestellt werden. Es ist möglich, dass ein ausgezeichnetes Unternehmen bei der Rezertifierung in die jeweils andere Kategorie eingeordnet wird.

Initiator ist der Fonds gesunde Betriebe Vorarlberg.[1]

Die Kategorien

Der salvus wird in den zwei Kategorien Gold und Silber vergeben

Die Kriterien für die Verleihung „salvus Gold“ [2]

  • Festgelegte Gesundheitsziele
  • Klare personelle Zuständigkeit und Verantwor­tung für das Thema Gesundheit
  • Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Durchführung von gesundheitsfördernden Maß­­­­­nah­men auf Verhaltens- und Verhältnisebene seit mindestens 12 Monaten
  • Prozess- und Endevaluation

Die Kriterien für die Verleihung „salvus SILBER“[2]

  • Festgelegte Gesundheitsziele
  • Ansprechperson für Gesundheitsfragen
  • Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Durchführung von gesundheitsfördernden Maß­nahmen seit mind. 6 Monaten

Das Verfahren besteht aus dem Antrag und der Prüfung durch einen Fachbeirat. Der Fachbeirat entscheidet über die Vergabe und kann diese verweigern. Die Antrage müssen fristgerecht eingereicht werden. Die Verleihung finden im feierlichen Rahmen statt.

Österreichische Unternehmern mit mindestens drei Mitarbeitenden können das Gütesiegel beantragen.

Partner

Das Projekt Gesundheits-Gütesiegel salvus wird unterstützt von der Vorarlberger Landesregierung, der Arbeiterkammer und der Wirtschaftskammer.

Einzelnachweise

  1. Fonds Gesunde Betriebe Vorarlberg abgerufen am 12. April 2019
  2. 2,0 2,1 |salvus PROJEKTE abgerufen am 12. April 2019

Weblinks

Webseite des Siegels salvus.at