Gnadenbild Maria, Königin der Engel

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Gnadenbild "Maria, Königin der Engel" befindet sich in der Wallfahrtskirche Maria Gugging.

Das Gnadenbild "Maria, Königin der Engel", auch Unsere Liebe Frau von Maria Gugging genannt, ist ein Marienbild, das sich in der Pfarrkirche Maria Gugging (Wallfahrtskirche "zur Heiligen Maria Königin der Engel", auch "Österreichische Portiunkulakirche" oder "Kaiser-Jubiläumskirche") in Gugging (heute Teil der Gemeinde Klosterneuburg) befindet.

Beschreibung des Gnadenbildes

Das Hoch- und Gnadenaltarbild ist ein Werk des Malers Joseph Kastner.[1] Es umgibt ein vergoldeter Strahlenkranz. Das gemalte Bild wird von zwei Engel gehalten.[2] Auf dem Strahlenkranz sind die Köpfe weiterer Engel. Das Gnadenbild zeigt eine Maria des Typus "Maria Regina", eine stehende, blaugewandete Maria, deren geneigtes Haupt eine Krone bedeckt. In der einen Hand hält die lächelnde Maria das Szepter, auf dem Arm der anderen Hand trägt sie das Jesuskind. Das ungekrönte Jesuskind hat in einer einen Hand eine Kugel, den Finger der anderen Hand hat es in die Höhe gehoben. Die beiden sind von drei Engeln mit den Attributen Lilie, Kreuz und Strahlenkranz.[A 1] Die Attribute verweisen auf den freudreichen, den schmerzhaften und den glorreichen Rosenkranz.[2]

Standort

Blick zum Hochaltar, in welchem sich das Gnadenbild befindet.

Das Gnadenbild "Maria, Königin der Engel" ist Teil und Zentrum des Hauptaltars der Pfarrkirche Maria Gugging.[3]

Geschichte

Die Gründung des Wallfahrtortes geht auf die Initiative des Wiener Kaufmanns Franz Völker (1868–1948) zurück. Dieser war verheiratet und Franziskaner-Tertiar. 1907 soll er bei einer Wanderung mit seiner Schwester von St. Andrä im Hagenthale (heute Teil der Gemeinde St. Andrä-Wördern) zu seinem Bruder nach Gugging (später Maria Gugging), die auch eine private Wallfahrt gewesen sein dürfte, den Entschluss gefasst haben, für die Siedlung Gugging eine Kirche zu Ehren der "Königin der Engel" erbauen zu lassen. Diesen Plan, für welchen der Maler Joseph Kastner, der ebenfalls ein Franziskaner-Tertiar war, das "Gnadenbild Maria, Königin der Engel" schuf, konnte er 1908 verwirklichen.[1] Am 6. September 1923 wurde die Kirche der "Königin der Engel" geweiht und so der Grundstein für den Wallfahrtsort Maria Gugging gelegt. 1993 wurde eine Kopie des Gnadenbildes in der Kathedrale von Varanasi aufgestellt.[2] Im "Heiligen Jahr 2000" erlebte die Wallfahrtsstätte mit der Jubiläumswallfahrt einen Höhepunkt.[4]

Literatur

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 vgl. Otto Kurt Knoll: WallfahrtsWegWienerWald, 2015, S. 198
  2. 2,0 2,1 2,2 vgl. Otto Kurt Knoll: WallfahrtsWegWienerWald, 2015, S. 200
  3. vgl. Otto Kurt Knoll: WallfahrtsWegWienerWald, 2015, S. 198f.
  4. vgl. Otto Kurt Knoll: WallfahrtsWegWienerWald, 2015, S. 197

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Abbildung in Otto Kurt Knoll: WallfahrtsWegWienerWald(!), 2015, S. 199