Gnadenbild St. Christophorus

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
BW

Das Gnadenbild St. Christopherus ist ein Heiligenbild, welches als Altarbild den Hochaltar der Pfarr- und Wallfahrtskirche in St. Christophen (heute Teil der Gemeinde Neulengbach, schmückt.

Beschreibung des Gnadenbildes

Das "Gnadenbild St. Christophorus" zeigt den Heiligen Christophorus, wie er das Jesukind durch die Furt trägt. Auf dem Bild ist er bis zu den Knien im Wasser und stützt sich mit der einen Hand auf einen sehr langen Ast. Das Jesukind sitzt auf seiner Schulter und hält eine Weltkugel in einer seiner Handflächen.[A 1]

Standort

Pfarrkirche hl. Christophorus, St. Christophen, Neulengbach

Das "Gnadenbild St. Christophorus" bildet als Altarblatt das Zentrum des um 1730 geschaffenen Hochaltars der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Christophen.[1]

Geschichte

Das Heiligenbild ist ein Werk des bekannten Barockmalers Daniel Gran und entstand um 1727/30. Im 19. Jahrhundert diente es als Vorlage für die Anfertigung einer Prozessionsfahne.[2]

Literatur

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. vgl. Otto Kurt Knoll: WallfahrtsWegWienerWald(!), 2015, S. 166
  2. vgl. Otto Kurt Knoll: WallfahrtsWegWienerWald(!), 2015, S. 166f.

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Abbildung in Otto Kurt Knoll: WallfahrtsWegWienerWald(!), 2015, S. 168