Griffner Fertighaus

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Griffner Fertighaus GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1980
Sitz Griffen, Österreich
Leitung Georg C. Niedersüss, Stefan Jausz
Mitarbeiter 97
Branche Fertigteilhaus
Website griffner.com

Die Griffner Fertighaus GmbH ist ein kärntner Fertigteilhaushersteller mit Sitz in Griffen.

Unternehmen

Das Unternehmen befasst sich mit dem Bau von Fertigteilhäusern sowie der Errichtung von Büro- und Wohnanlagen. [1]

Geschichte

Das Unternehmen wurde 1980 gegründet und hatte Blockhäuser als Kerngeschäft. 1998 wurde man mit der Tochtergesellschaft GriffnerHaus Deutschland GmbH auch in Deutschland aktiv. 2001 folgte die Umwandlung der GmbH in eine Aktiengesellschaft. 2008 expandierte man in die Schweiz.

Im Jahr 2013 musste das Unternehmen mit über 30 Millionen Euro Schulden Insolvenz anmelden. Damals hatte man noch 240 Mitarbeiter. Der Betrieb wurde jedoch durch den Käufer, einer Investorengruppe um die Wolfsberger J. M. Offner Immobilien GmbH., mit 100 Mitarbeitern fortgeführt.[2] Der geschätzte Umsatz liegt 2016 bei 20 Mio. Euro [3]


Niederlassungen

GriffnerHaus hat 33 Vertriebsstandorte in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Slowenien, Tschechien, Luxemburg sowie ca. 50 selbständige Vertriebspartner. [4]

Irland: GriffnerHaus Ireland Ltd.[5]
Italien: GriffnerHaus Italia s.r.l. [6]
Schweiz: GriffnerHaus Schweiz AG[7]
Deutschland: GriffnerHaus Deutschland GmbH [8]

Auszeichnungen

Die von Griffner Fertighaus errichtete Firmenzentrale der juwi-Gruppe brachte dieser den Preis der der Deutschen Umwelthilfe e.V. DUH ("Deutsche Klimaschutzpreis 2008") für das energieeffizienteste Bürogebäude der Welt[9].

Einzelnachweise

Weblinks