Haberleitnermühl

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes:
Haberleitnermühl (2019)

Die Haberleitnermühl, auch Grindlmühl und Weiermayrbäck, ist ein Gebäude in der Marktgemeinde Ternberg in Oberösterreich.

Es steht an der Adresse Hammerstraße 5 in der Katastralgemeinde Trattenbach. Im Westen, Norden und Osten verläuft der Trattenbach, ein Nebenbach der Enns. Jenseits des Baches im Westen steht das Söllnerhaus. Die erste urkundliche Erwähnung des Besitzes erfolgte 1313. Er gehörte zur Herrschaft von Schloss Steyr. Der erste Namensgeber Hanns Haberleutner von der Müll und Saag wird 1615 genannt. Im Jahr 1728 brannte das Gebäude nieder. Anna Maria Weyrmayr und Michael Weyrmayr kauften es 1782.[1]

Das Gebäude befindet sich im „Tal der Feitelmacher“ am Themenweg des Museumsdorfs Trattenbach, ist jedoch nicht öffentlich zugänglich. Das Museumsdorf ist der Trattenbacher Taschenfeitel-Erzeugung gewidmet,[2] die seit 2015 zum immateriellen UNESCO-Kulturerbe in Österreich zählt.[3]

Weblinks

 Haberleitnermühl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Einzelnachweise

  1.  Helmut Begsteiger: Große Ternberger Haus-Chronik. Teil 1: Trattenbach – Kienberg – Wendbach. Marktgemeinde Ternberg, Steyr 1998, S. 21–22.
  2. Museumsdorf Trattenbach. Kulturverein Heimatpflege Ternberg – Trattenbach, abgerufen am 10. September 2019.
  3. Trattenbacher Taschenfeitel-Erzeugung. Österreichische UNESCO-Kommission, abgerufen am 10. September 2019.

47.927614.35263Koordinaten: 47° 55′ 39″ N, 14° 21′ 9″ O