Hannes Lackner

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hannes Lackner ( * 27. Dezember 1961 in Graz) ist Offizier und Kapellmeister.

Leben und Wirken

Hannes Lackner lernte Trompete in Privatstunden. Nach der Pflichtschule besuchte er das musischpädagogische Realgymnasium in Graz, wo er auch 1980 maturierte. An der Musikhochschule Graz studierte er anschließend Trompete, machte im Jahr 1985 sein Diplom und graduierte zum Magister.

Im Jahr 1986 rückte er zunächst nach Gratkorn ein, wurde aber nach der Grundausbildung zur Militärmusik versetzt wurde. Nach der Kapellmeisterausbildung wurde er zunächst zweiter Kapellmeister und Lehroffizier der Gardemusik.[1]

In der Folge machte Lackner die Offiziersausbildung und die Ausbildung zum Militärkapellmeister. Die Militärmusik Steiermark übernahm er 1995 und folgte Rudolf Bodingbauer. Während der Zeit smacht er sein Doktoratsstudium. Seine Dissertation umfasste das Thema: Studien zu Signaltrompete und militärischer Signalmusik Österreich-Ungarns und ihre Übernahme in die Kunst- und Blasmusik von ca. 1750-1918. Sie wurde 1997 approbiert.

In die Dienstzeit des Oberstleutnant Dienstzeit fallen die durch Sparmaßnahmen Reduktionen der Musikkapelle auf ein Ensemble am Militärkommando Steiermark im Jahr 2015.[2]

Literatur

Quellen und Einzelnachweise

  1. MMag. Dr. Hannes Lackner (geb. 1961) (cache) abgerufen vom 16. Jänner 2016
  2. Eine Art Abschiedsgala für die Militärmusik Steiermark in der Kleinen Zeitung vom 17. April 2015 abgerufen am 16. Jänner 2016

Weblinks

VorgängerAmtNachfolger
Rudolf BodingbauerKapellmeister der Militärmusik Steiermark
seit 1995