Hans Übermann

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Übermann (* im 16. Jahrhundert; † 1570, in Wien)[1], auch Hanns Übermann, war Bürgermeister der Stadt Wien[A 1].

Herkunft und Familie

Hans Übermann war dreimal verheiratet,
∞ in 1. Ehe um 1535 mit Margaretha († 1545), der Witwe von Leonhart Huber,
∞ in 2. Ehe mit Helena († 1561),
∞ in 3. Ehe mit Catharina.[2]

Leben

Hans Übermann war von Beruf Leinwandhändler ("Leinwater") und kaiserlicher Rat. 1556-1557 und 1566-1567 war er Bürgermeister der Stadt Wien.[2] Als solcher verweigerte er in Religionsfragen eine Kooperation mit den oberen Ständen.[1]

In seine zweite Amtszeit als Bürgermeister fällt die erste generelle Erfassung aller Häuser in der Stadt (1566) durch die Anlage des Hofquartierbuches und die Verabschiedung einer neuen Grundbuchsordnung sowie dem Erlass einer neuen Stadtgerichtsordnung, in welcher die Kompetenzen zwischen dem Bürgermeister mit dem Stadtrat und dem Stadtrichter geregelt wurden).[1]

Erinnerungen

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 vgl. Felix Czeike (Hrsg.): Übermann Hanns. In: Historisches Lexikon Wien. Band 5, Kremayr & Scheriau, Wien 1997, ISBN 3-218-00547-7, S. 496.
  2. 2,0 2,1 2,2 vgl. Übermann Hans, Website Stadt Wien, eingesehen am 31. Jänner 2018

Anmerkungen

  1. Wien war damals die größte Stadt im Herzogtum Österreich. Sie gehörte zu den Landständen des Herzogtums und behauptete sich im 15. Jahrhundert endgültig als Hauptstadt des Herzogtums Österreich "unter der Enns". Unter den Babenbergern war Wien seit Herzog Heinrich (II.) von Österreich ("Heinrich Jasomirgott") gewöhnlich der Sitz des Herzogs von Österreich. Wien gehörte zu den wichtigsten Residenzen der Habsburger, wurde aber erst im 17. Jahrhundert endgültig die Hauptstadt ihres Reiches.
VorgängerAmtNachfolger
Sebastian HutstockerBürgermeister von Wien
1556-1557
Georg Prantstetter
VorgängerAmtNachfolger
Matthias BrunnhoferBürgermeister von Wien
1566-1567
Georg Prantstetter