Hans Sarger

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Sarger (* im 15. Jahrhundert; † um 1454), auch Hans Sorger, war Ratsherr der Stadt Wien[A 1].

Herkunft und Familie

Das Wappen der Familie Sarger zeigt im Schild und im Flug einen mit erhöhten Zacken besetzten Querbalken. Hans Sargers Vater war der Kaufmann Niklas Sarger (oder Sorger) (* im 14. Jahrhundert, in Nappersdorf; † 1426), der urkundlich seit 1403 in Wien nachgewiesen ist. 1421 war er Ratsherr der Stadt Wien.[1]. Hans Sargers Mutter Margret († um / nach 1436; belegt zwischen 1430 und 1436) heiratete nach dem Tod seines Vaters den späteren Wiener Bürgermeister Ulrich Metzleinstorffer (den Jüngeren).

Leben

Hans Sarger ist für das Jahr 1421 erstmals urkundlich belegt. Zu diesem Zeitpunkt war er noch minderjährig. Im Wintersemester 1426/27 scheint er in den Matrikeln der Wiener Universität auf. Danach ist er erst 1435 wieder urkundlich in Wien nachgewiesen. Er war 1449 Ratsherr der Stadt Wien und 1451 ihr Steuerherr.[1]

Literatur

  • Richard Perger: Die Wiener Ratsbürger 1396-1526. Ein Handbuch (= Forschungen und Beiträge zur Wiener Stadtgeschichte. Bd. 18). Franz Deuticke Verlag, Wien, 1988. ISBN 9783700546009. S. 238

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 vgl. Richard Perger: Die Wiener Ratsbürger 1396-1526, 1988, S. 238

Anmerkungen

  1. Wien war damals die größte Stadt im Herzogtum Österreich. Sie gehörte zu den Landständen des Herzogtums und behauptete sich im 15. Jahrhundert endgültig als Hauptstadt des Herzogtums Österreich "unter der Enns". Unter den Babenbergern war Wien seit Herzog Heinrich (II.) von Österreich ("Heinrich Jasomirgott") gewöhnlich der Sitz des Herzogs von Österreich. Wien gehörte zu den Residenzen der Habsburger und wurde im 17. Jahrhundert die Hauptstadt ihres Reiches.