Heinrich Dressler

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Dressler (* 18. Mai 1879 in Reichenberg, Tschechien;† 2. Oktober 1976 in Mödling) war Pädagoge und als solcher langjähriger Leiter des Waisenhauses Mödling.

Leben

Heinrich Dressler, der in Reichenberg im nördlichen Böhmen geboren ist, studierte in Wien und begann als Lehrer. Ab dem 1. Oktober 1911 leitete er das 1886 errichtete Waisenhaus in Mödling bis ins Jahr 1936. Unter ihm erlebte das Waisenhaus seine Blütezeit. Sowohl erhielt die Einrichtung einen guten Ruf als auch waren in seiner Zeit die mit 712 Kindern die größte Anzahl.

Sowohl als beliebter Pädagoge als auch als Organisator der "sein" Waisenhaus gut repräsentieren konnte, bestimmten seine Tätigkeiten im Waisenhaus. Diese Tätigkeiten sind gut dokumentiert, was man anhand der zahlreichen Zeitungsartikel aus dieser Zeit sieht. Aus seinem Privatleben ist andererseits kaum etwas bekannt, nur dass er auch nach seiner Amtszeit, in der er den Berufstitel Regierungsrat erhielt, als Mitglied des Vereines der „Ehemaligen Zöglinge“ dem Waisenhaus sein Leben widmete.

Dressler starb am 2. Oktober 1976 in Mödling, wo er auch am Friedhof Mödling begraben wurde (Grab N/2).[1]

Literatur

  • Walter Jirka: Die Kinder vom Waisenhaus Mödling, 2018, Eigenverlag

Einzelnachweise

  1. Grabsuche am Friedhof Mödling abgerufen am 3. Dezember 2018