Heinrich Reknagl

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Reknagl (* 18. August 1959 in Linz; † 20. Jänner 2018 ebenda) war ein oberösterreichischer Pianist, Organist und Musikpädagoge. Er unterrichtete am Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese Linz.

Leben und Wirken

Reknagl ist in Baumgartenberg aufgewachsen und maturierte 1978 im Bundesoberstufenrealgymnasium Perg. Er absolvierte die Ausbildung zum Hauptschullehrer an der Pädagogischen Akademie des Bundes in Linz und legte dort die Lehramtsprüfung für Mathematik und Musikerziehung ab. Neben seiner beruflichen Tätigkeit studierte Reknagl Orgel und Cembalo bei August Humer und Brett Leighton am Bruckner-Konservatorium in Linz und bei Heiner Kühner am Mozarteum in Salzburg. Das Instrumentalpädagogik-Studium im Fach Orgel mit dem Schwerpunkt Kirchenmusik absolvierte er mit Auszeichnung.[1] Reknagl gehörte ab 1992 der Orgelkommission der Diözese Linz an und betätigte sich als Mitarbeiter im Orgelreferat der Diözese Linz, wo die Begleitung von Orgelrestaurierungen und Orgelneubauten zu seinen Aufgaben zählte. Ab 1994 war er Lehrbeauftragter für Orgel, Tonsatz und Partiturspiel am Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese Linz.

Ab den 1980er-Jahren stand Reknagl für Konzerte und Orgelbegleitung von Gottesdiensten im Linzer Mariendom zur Verfügung. Zuletzt fungierte er als Korrepetitor für die Linzer Dommusik und er war zweiter Organist am Linzer Mariendom.

Weblinks

Einzelnachweise