Hennersdorf

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hennersdorf ist eine Gemeinde im Bezirk Mödling in Niederösterreich.

Übersicht der Gemeinde in Wikipedia


Die ausklappbaren Informationen werden aus dem aktuell verfügbaren Artikel bei der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden.
Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fensters navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte Seite erneut zu laden. Um einen Wikipedia-Artikel zu bearbeiten, muss man den Artikel direkt in Wikipedia aufrufen! Der Link dazu ist Hennersdorf (Niederösterreich) .

Regionales aus der Gemeinde
Du weißt sicher mehr über diese Gemeinde oder diesen Bezirk - deshalb mach mit, mit Texten oder Fotos - wie? das siehst Du hier

48.116.3666666667Koordinaten: 48° 6′ N, 16° 22′ O

Die Karte wird geladen …
Ganzseitige Karten: Hennersdorf48.116.3666666667


Gemeindegliederung

Sehenswürdigkeiten

Gemeindebetriebe

Freizeitanlagen

Öffentliche Einrichtungen

Blaulichtorganisationen

FF Hennersdorf

Schulen

Obwohl noch im Jahr 1996 beschlossen wurde, eine neue Volksschule zu bauen[1] und ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben wurde[2] wurde die alte Schule 2011 geschlossen und mit Achau die Schulgemeinde beschlossen, die Kinder gehen aber auch nach Vösendorf in die Schule. Es gibt einen Hort und einen zweigruppigen Kindergarten.

Wirtschaft

Industrie

Die Österreich-Zentrale der Wienerberger AG, die in Österreich rund 500 Mitarbeiter beschäftigt, hat hier ihren Sitz, neben einem Produktionswerk, dass seit dem 18. Jahrhundert besteht.

Gewerbe

Einige Gewerbebetriebe, wie ein Autohändler, eine Zimmerei und ein Bäcker sind hier ansässig. Es gibt einen Gasthof, einen Heurigen und ein Bistro.

Vereine

  • Erster Hennersdorfer Kleintierzuchtverein N 76
  • Siedlerverein Hennersdorf
  • TC Zentrum Süd Hennersdorf (Tennis)
  • Hennersdorfer Turnverein
  • NÖ Seniorenbund
  • NÖ Pensionistenverband
  • Hennersdorfer Kulturverein
  • Ensemble VielXang Hennersdorf
  • Hennersdorfer Theaterverein Traudl-Theater
  • SV Weltweit Weinbau Schrank
  • 1. Oldtimer Club Hennersdorf

Personen

Bürgermeister (Auszug)

  • Franz Toyfl (1894-1912)
  • Walter Kreuter
  • Friedrich Sommerer (1941-2017), 1980-2002(SPÖ)[3]
  • Kurt Kremzar 2002–2015(SPÖ)
  • Ferdinand Hausenberger seit 2015 (ÖVP)

Ehrenbürger

  • 1892: Josef Müller (1834-1913), Arzt
  • 1901: Augustin Luze (1840-1918), Pfarrer
  • 1903: Karl Edler Ratzesberg von Wartenburg (1848-1903), Bezirkshauptmann des Bezirks Bruck an der Leitha
  • 1904: Katharina Schratt war eine großzügige Spenderin bei der Errichtung des Kinderheimes.[4]
  • 1905: Roderich Koralewski (1860-1924), Gemeindearzt
  • 1907: Ferdinand Hausenberger (1837-1915), Bürgermeister
  • 1909: Hans Hruschka (1858-1918), Bezirkshauptmann des Bezirks Bruck an der Leitha
  • 1910: Godfried Marschall (1840-1911), Weihbischof
  • 1912: Franz Toyfl (1853-1935), Bürgermeister [4]
  • 1916: Alfred Leuchtag (1876-1947), Beamter der Bezirkshauptmannschaft Bruck an der Leitha
  • 1916: Karl Engelhart (1882-1964), Beamter der Bezirkshauptmannschaft von Bruck an der Leitha
  • 1916: Arthur Ritter von Raab (1878-1930), Bezirkshauptmann des Bezirks Bruck an der Leitha
  • 1920: Franz Koproswsky (1859-1945), Oberlehrer, Organist und Ehrenmitglied der Feuerwehr[5]
  • 1934: Emil Freiherr-von Fey Rettelstein (1886-1938), Heimwehrführer und Politiker der Ersten Republik[Anm. 1]
  • 1934: Engelbert Dollfuss (1892-1934), Bundeskanzler[Anm. 1]
  • 1935: Josef Kirchberger (1867-1940), Gemeindesekretär
  • 1936: Adalbert Pamperl (1886-1967), Bezirkshauptmann des Bezirkes Mödling und von Wien XXIX
  • 1967: Josef Postl (1917-1967), Bürgermeister
  • 1980: Walter Kreuter (1917-1993), Bürgermeister
  • 1983: Kons. R. Johannes Bollen (1905-1993), Pfarrer
  • 2002: Friedrich Sommerer (1941-2017), Bürgermeister[6]
  • 2009: Karl Steininger (* 1929), Gemeinderat, Ehrenkommandant der FF Hennersdorf, Bezirksfeuerwehrkommandant
  1. 1,0 1,1 Die Ehrenbürgerernennungen vier weiterer Politiker des Ständestaates (Schuschnigg, Starhemberg, Reither, Baar von Baarenfels) aus dem Jahr 1934 wurden 1938 aufgrund eines Gesetzes über Widerruf von Ehrenbürgerrechten zurückgenommen. Jene für Dollfuß und Fey-Rettelstein blieben jedoch unangetastet, weil beide bereits verstorben waren.

Ehrenringträger

  • 1858: Franz Skalla (Anerkennungsring)
  • 1980: Walter Kreuter (1917-1993), Bürgermeister
  • 1981: Alfred Brauneder
  • 1983: Kons. R. Johannes Bollen
  • 1983: Heinz Kretschmar
  • 1990: Karl Steininger
  • 1993: Kurt Tessarek
  • 1994: Gertruede Ganster
  • 2001: Friedrich Sommerer
  • 2003: Martha Eichberger
  • 2009: Brigitte Schick
  • 2009: Eva Masopust

Literatur

Einzelnachweise

  1. Rückblick der ÖVP Hennersdorf 1995-1999 abgerufen am 22. Jänner 2014
  2. 1. Preis des Atelier Albert Wimmer abgerufen am 22. Jänner 2014
  3. Parte Sommerer abgerufen am 7. Oktober 2017
  4. 4,0 4,1 Christian Fastl: Zum Gedenken an Bürgermeister Franz Toyfl in Heimatkundliche Beilagen zum Amtsblatt der BH Mödling, Ausgabe 5. Dezember 2013 S.46
  5. Verein für Landeskunde und Heimatschutz von Niederösterreich und Wien: Unsere Heimat, Band 74, S.309
  6. Ehrenbürger auf der Seite der Gemeinde Hennersdorf abgerufen am 31. Dezember 2016

Weblinks

 Hennersdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons