Hermann Hinterstoisser

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hermann Hinterstoisser (* 1956) ist Forst- und Naturschutzexperte, sowie Autor für Militäruniformen.

Leben

Hermann Hinterstoisser, Sohn des Forstbeamten Nikolaus und Auguste Hinterstoisser, war zuerst beim Bundesheer als Einjährig-Freiwilliger und machte eine Ausbildung in der Fermeldetruppenschule. Beim Jägerbataillon war er bis 1987 als Fernmeldeoffizier.[1]

Nach einem Forststudium an der Hochschule für Bodenkultur in Wien war er in einem privaten Forstbetrieb sowie in der Forstlichen Bundesversuchsanstalt als Taxator.

Schon im Jahr 1984 wechselte er in den Landesdienst der Salzburger Landesregierung und wurde 1993 Leiter des des Referates Naturschutzgrundlagen und Sachverständigendienst. Schon 1985 begann er mit dem Aufbau eines landesweiten Naturwaldreservatenetzes. Er verfasste 1995 er ein für Österreich neuartiges Wald-Naturschutzförderungssystem.

Er studierte Forstwirtschaft an der Hochschule für Bodenkultur in Wien. Es folgte eine Tätigkeit in einem Privatforstbetrieb und bei der Forstlichen Bundesversuchsanstalt als Taxator bei der Forstinventur. 1984 wechselte er in das Amt der Salzburger Landesregierung.

Von 1985 an befasste er sich mit dem Aufbau eines landesweiten Naturwaldreservatenetzes und der Ausarbeitung eines Wald-Naturschutzförderungssystems 1995. Seit 1993 ist er Leiter des Referates Naturschutzgrundlagen und Sachverständigendienst des Amtes der Salzburger Landesregierung.

Auf europäischer Ebene ist er seit 1989 gemeinsamer Ländervertreter Österreichs beim Europarat in Straßburg, sowie Vertreter in der Europäischen Forstministerkonferenz und im Österreichischen Walddialog und Mitglied der nationalen Biodiversitätskommission und des Österreichischen Nationalkomitees der Alpenkonvention.

Daneben ist er Herausgeber und Chefredakteur der Naturschutz-Informationsschrift NaturLand Salzburg“ und Lehrbeauftragter an der Universität Salzburg. Im Naturschutzbund Salzburg ist er im Vorstand.[2]

Hermann Hinterstoisser ist verheiratet und hat drei Kinder.

Publikationen (Auszug)

  • Geschichte des Edelweiss, 1984
  • Die Adjustierung des K.(u.)K. Heeres / Bd. 1. Die Infanterie, 1998
  • Die Adjustierung des K.(u.)K. Heeres / Bd. 3. Die feldgraue Uniform
  • Die k.k. Landwehr-Gebirgstruppen, 2006
  • Die B-Gendarmerie, 2006
  • Besucherlenkung in Schutzgebieten, 2006
  • Des Kaisers Bosniaken, 2008
  • Pilzschutz in Salzburg, 2016
  • Planung und ökologische Bauaufsicht im Naturschutzverfahren, 2017
  • Fliegerhorst Hinterstoisser Zeltweg, 2017
  • Die „steife Offizierskappe“ :zur Geschichte eines typisch österreichischen Elements der Uniform, 2019

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Soldaten im Hochgebirge im Truppendienst von 4/2006 abgerufen am 29. Oktober 2022
  2. Der Vorstand beim ÖNB abgerufen am 29. Oktober 2022
  3. Menschen, die das Gemeinwohl in den Vordergrund stellen Landeskorrespondenz Salzburg vom 13. November 2014 abgerufen am 29. Oktober 2022

Weblinks