Illmitz

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Illmitz (ungarisch Illmic) ist eine Marktgemeinde mit 2359 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016) im Burgenland im Bezirk Neusiedl am See. Sie liegt im Osten des Neusiedler Sees im so genannten Seewinkel.

Übersicht der Gemeinde in Wikipedia


Die ausklappbaren Informationen werden aus dem aktuell verfügbaren Artikel bei der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden.
Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fensters navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte Seite erneut zu laden. Um einen Wikipedia-Artikel zu bearbeiten, muss man den Artikel direkt in Wikipedia aufrufen! Der Link dazu ist Illmitz .

Regionales aus der Gemeinde
Du weißt sicher mehr über diese Gemeinde oder diesen Bezirk - deshalb mach mit, mit Texten oder Fotos - wie? das siehst Du hier

47.763055555616.8002777778Koordinaten: 47° 46′ N, 16° 48′ O

Die Karte wird geladen …
Ganzseitige Karten: Illmitz47.763055555616.8002777778


Gemeindegliederung

Sehenswürdigkeiten

Verkehr

Gemeindebetriebe

Freizeitanlagen

Öffentliche Einrichtungen

Blaulichtorganisationen

FF Illmitz

Schulen

Wirtschaft

Vereine

Personen

Bürgermeister

  • Bürgermeister: Wegleitner Alois (SPÖ)
  • Vizebürgermeister: Lidy Wolfgang (ÖVP)

Ehrenbürger

Kultur

Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel

Der Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel umfasst eine Fläche von etwa 9700ha. 50% dieses Areals bilden die Naturzone. Hier wird die Natur sich selbst überlassen, Besucher haben keinen Zutritt. Der für die Öffentlichkeit zugängliche Teil des Nationalparks - die Bewahrungszonen - gliedert sich in fünf Teilgebiete. Der Nationalpark ist dazu dar, um einzigaritge Landschaften sowie Labensräume für seltene Tiere zu bewahren. Er ist ein Teil des UNESCO-Weltkulturerbe und kann dadurch nicht zu Bauland oder Agrarland umgewandelt werden.

Neusiedler See

Der Neusieler See ist der größte Steppensee Europas. Der Steppensee liegt sowohl auf österreichischen als auch auf ungarischem Staatsgebiet. Der größere Teil des Sees liegt in Österreich. Der See ist fast vollständig von einem Schilfgürtel umgeben. Der Wasserstand spiegelt zumeist die vorherrschenden Wetterumstände wider. Die maximale Tiefe beträgt dabei 2 Meter und durchschnittlich ist er 1 Meter tief. Das Wasser des Neusiedler Sees hat zudem Trinkwasserqualität

Wein

Die Anfänge des Weinbaus in Illmitz gehen in das Jahr 1598 zurück. In diesem Jahr wurde der erste Weingarten urkundlich verzeichnet. Ende der 1950er Jahre spzialisierten sich die Leute in Illmitz fortgehend mit der Produktion und den Anbau von Wein. Die Viehwirtschaft stand nur mehr an zweiter Stelle. Grund dafür war das pannonische Klima, das diesen Umschwung erst ermöglichte.

Im Jahr 1976 gewann zum ersten mal ein Illmitzer Wein den "World Champion" - Titel. Ingesamt wurde der "Word Champion" - Titel über 20-mal an Weine in der Kategorie "Süßweine" und "Sekte" aus Illmitz vergeben. Zudem ist Illmitz die größte Prädikatsweinbaugemeinde Österreichs.

Die Weinbaugebiete in Illmitz werden aufgrund der zahlreichen Auszeichnungen auch als "Boden der Weltmeisterweine" bezeichnet. Das Weinbaugebiet ist bekannt für seine Süß- und Weißweine. Es werden neben den Weißweinen auch Rotweine wie Blaufränkisch, Zweigelt, St. Laurent, Bouvier u.v.m angebaut.[2]

Tourismus

Jährlich kommen tausende Besucher nach Illmitz, um sich die einzigartige Vogelvielfalt im pannonischen Raum anzusehen und zu erforschen. Bekannte Hotspots sind der Zicksee (Zicklacke) bei Illmitz, Kirchsee und der Neusiedlersee selbst. Es besteht zudem die Möglichkeit das Strandbad in Illmitz zu besuchen. Es befindet sich rund 4km außerhalb des Dorfes und bietet viele Freizeitaktivitäten wie: Beach-Vollball, Minigolf, Tret- und Electroboote sowie zahlreiche Restaurants an. [3]

Viele Touristen kommen vermehrt nach Illmitz und seiner Umgebung, um eine Seerundfahr zu machen. Es besteht die Möglichkeit den Neusiedler See zu umrunden oder mittels Schifffahrt die Strecke zu halbieren.

Illmitz besitzt über 30 Restaurants und Heuriger welche den Besucher zahlreiche kulinarischen und regionalen Spezialitäten anbieten.

An den beiden Martiniloben-Wochenenden ist Illmitz förmlich ausgebucht. Es strömen Massen an Gästen und Weinliebhaber aus aller Welt in das Dorf, um die ersten Jungweine der Winzer zu verkosten. In gleicher Form gibt es diese Weinverkostung auch im Frühling, die "Frühlingsspaziergang" genannt wird. Jedoch zieht die Attraktion im Frühing weniger Touristen an als im Herbst.[4]

Geschichte

Literatur

Einzelnachweise

  1. Verbandsorganisation des burgenländischen Landesfeuerwehrverbandes abgerufen am Einstellungsdatum (Siehe Versionsgeschichte)
  2. Wein im Portal der Gemeinde Illmitz abgerufen am 6. April 2018
  3. Strandbad-Illmitz im Portal der Gemeinde Illmitz abgerufen am 10. April 2018
  4. Martiniloben im Portal der Gemeinde Illmitz abgerufen am 10. April 2018

Weblinks

 Illmitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons


Htlpinkafeld.png Dieser Artikel wurde 2016/17 im Zuge des Schulprojektes der HTL Pinkafeld erstellt oder maßgeblich erweitert.