Jürgen Mandl

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jürgen Mandl (2019)

Jürgen Mandl (* 17. September 1965 in Bludenz) ist ein österreichischer Unternehmer und seit Juli 2014 Präsident der Wirtschaftskammer Kärnten.

Leben

Mandl wurde als Sohn eines Kärntners und einer Vorarlbergerin in Bludenz geboren und wuchs in Kärnten auf. Seine Eltern gründeten eine Handelsfirma für Bäckereimaschinen. Nachdem Mandl 1985 in den elterlichen Betrieb einstieg baute er den Export für die Firma Mandl im ehemaligen Jugoslawien auf. 1997 gründete er eine Tochterfirma in Kroatien. 1998 bis 2000 baute er weitere Partnerfirmen und Beteiligungen in Slowenien, Brasilien und Chile auf.

Die Otto Mandl GesmbH handelt mit Neu- sowie Gebrauchtmaschinen für Bäckereien und Konditoreien weltweit und beschäftigt 11 Mitarbeiter am Standort in Klagenfurt.[1]

1984 bis 1987 studierte er Jus in Wien. Nach einem halbjährigen Studienaufenthalt in Venezuela stieg Mandl 1985 in den elterlichen Betrieb ein. 1988 absolvierte Mandl die WIFI-Fachausbildung zum Handelsassistenten. In den Jahren 1992 bis 1994 erfolgte nebenberuflich der Abschluss an der Donau Universität Krems als Master of Business Administration, Central Europe.[2]

Mandl ist in der Interessenvertretung tätig. Von 2001 bis 2014 war er Gremialobmann im Außenhandel. Mit 2008 war er bis 2014 Obmann der Sparte Handel. Seit 2009 ist er Landesgruppenobmann-Stellvertreter des Wirtschaftsbundes Kärnten und stellvertretender Wirtschaftsbund-Bezirksobmann Klagenfurt. Seit Juli 2014 ist Jürgen Mandl Präsident der Wirtschaftskammer Kärnten.[3] Er übernahm diese Funktion von Franz Pacher. Dieser hatte sein Amt ein Jahr vor den Wirtschaftskammerwahlen 2015 freiwillig zurückgelegt, da die Statuten ihm ein nochmaliges Antreten bei diesen Wahlen untersagten.[4] Bei den Wahlen gelang es Mandl, die absolute Stimmenmehrheit des ÖVP-nahen Wirtschaftsbundes um 2,63% auf 64,03% zu steigern.[5]

Weblinks

Einzelnachweise